Klangkreisel überall (ein Experiment)

21 Juli, 2014 — 10:39am

Anders denken, anders hören.

klangkreisel

1. Nimm ein Stück Kreide und geh nach draussen.
2. Zeichne irgendwo auf den Gehweg einen Kreis
3. Stell dich in den Kreidekreis hinein.
4. Schließ die Augen.
5. Hör genau hin.
-
optional 6. (und eigentlich hoffe ich darauf seeeeehr): Schreibe “Was hörst du?” und den Hashtag #klangkreisel neben den Kreidekreis und warte ab, was passiert.

Was hörst du? Sags mir in den Kommentaren oder per Twitter #klangkreisel

1 comment » | Experimente, Gedacht, Inspiration

Wochenrückblick KW 29/2014

20 Juli, 2014 — 6:56pm

Die Hitzewelle rollt vorbei und grillt das Hirn. Ich hab nicht mal mehr Kraft ein paar Klicks zu machen…

Das hier mal zur Abkühlung:

Ein paar Gedankenspielereien zum Marvel Cinematic Universe. Über einen Film mit den Inhumans würde ich mich seeeehr freuen.

The Gaza Youth Breaks Out Manifesto

Habt ihr schon die Fotostrecke von Gregg Segal gesehen?
Schon schlimm genug, dass sie in ihrem Müllhaufen liegen, was mich fertig macht ist die Art, wie sie dort liegen. Als wäre es normal. Und das ist es ja auch. Müll produzieren ist völlig normal.

1 comment » | Wochenrückblick

Comics und Graphic Novels: Lesen ist Fernsehen im Kopf

18 Juli, 2014 — 10:12am

Das Apfelmädchen hat mich neulich in einem Kommentar gebeten, einen Beitrag über meine Lieblingscomics zu machen.
Und durch das Video, dass sie getwittert/gepostet hat, musste ich mich plötzlich daran erinnern, wie es mir Anfang des Jahres ging, als ich noch keinen Schimmer von Comics hatte. Jetzt wirke ich auf Nicht-Comic-Leser wie der totale Obernerd. LOL.

Ich lese erst seit Januar/Februar Comics (und damit meine ich auch diese monatlich erscheinenden Heftchen aus dem Hause Marvel/Panini) und Graphic Novels, davor hatte ich keinen Zugang, weil mir das irgendwie nie jemand nahegelegt hat und ich bin seltsamerweise auch nicht auf die Idee gekommen mal einen Comic zu lesen. (Lustigerweise war ich davor jedes Jahr beim Comicfestival..hmm?…)

Ich weiß nicht mehr wie es genau angefangen hat, aber mittlerweile bin ich total angefixt. Ein Arbeitskollege hat mir einen kleinen Teil seiner bisher gesammelten Marvel-Werke ausgeliehen: ein paar Hefte X-Men und das Event Civil War.
Die habe ich durchgelesen und es war toll. Also habe ich mich umgesehen und wollte mehr lesen, wusste aber nicht wo anfangen. Im Comicladen bekam ich die ersten Hinweise, ne Panini-Vorschau und ein fröhliches „bis dann!“. Eine Woche später hab ich es dann endlich kapiert.

Hier meine Tipps:

  1. Egal ob ein Comic-Geek vor dir steht oder du dich in einen Comicladen verirrt hast: Gib sofort offen und ehrlich zu, dass du absolut keinen Schimmer hast. Und: Bleib neugierig und aufmerksam.
  2. Krall dir ne aktuelle Panini-Vorschau. Gibt es auch in digitaler Form.
  3. Such dir was aus. Was interessiert dich? Batman? Die X-Men? Was klingt für dich spannend? Welcher Zeichenstil gefällt dir am Besten? Du kannst dir auch Leseproben runterladen.
  4. Mach dir Notizen zu den Heftnummern. In den meisten Heftchen gibt es sog. Tie-ins, das heißt, es fängt mitten im Heft eine andere Story an. Manchmal reicht es, bei einer bestimmten Heftnummer anzufangen. Auch gibt es zu bestimmten Zeitpunkten Sammelbände, wo ca. 5-7 Hefte zusammengefasst sind.
  5. Stiefel in den Comicladen und gib ne Menge Geld aus und freu dich an dem guten Geruch und an dem Papier und an den tollen Zeichnungen und an der Hammerstory.

Zugegeben: Vom minimalistischen Standpunkt gesehen ist das Thema Comicheftchen lesen (und sammeln) nicht gerade das beste Hobby und ich weiß noch nicht, wo mich die Reise hinführt. Momentan lese ich die Avengers, dazu das Event Infinity und die Guardians of the Galaxy. Wenn es mir langwelig wird, höre ich halt auf.
Es hilft, wenn man Kumpel hat, die selbst Comics lesen, dann kann man immer wieder etwas leihen und austauschen. Noch ist es bei mir überschaubar.

Gut ist es auch, den Gratis-Comic-Tag zu besuchen. Man bekommt gratis 2-3 Heftchen mit Auszügen oder abgeschlossene Geschichten und kann sich so mit verschiedenen Stilen und Genres auseinandersetzen ohne einen Cent dafür zu bezahlen. Außerdem trifft man echt nette Leute. Wenn man bestimmte Heftserien oder günstigere Comics sucht (und natürlich auch Sammlerexemplare) sollte man eine Comicmesse besuchen.

gct2014

Und irgendwann bin ich dann auch zu den Graphic Novels bzw. den Comicalben gekommen. Bisher habe ich noch kein einziges Album gekauft, meine Bücherei hat ne super Auswahl und die will ich erstmal erforschen. Hier zählt das Cover – ich leihe einfach immer das aus, was mich momentan anspricht.

Begeistert war ich z.B. von

  • ausnahmslos allen Sachen von Bastien Vivès (Der Geschmack von Chlor, das Gemetzel, Polina usw. )
  • „Universal war one“ 1-6
  • „Der Schimpansen-Komplex“ 1-3
  • „eine Nacht in Rom“ 1 + 2
  • „Schneekreuzer“
  • „Blau ist eine warme Farbe“
  • alles von Nicolas Mahler
  • alles von Katz und Goldt
  • „Einmal durch den Louvre“

Wenn ich hierzu Ideen brauche, checke ich die Verlagsseiten von Splitter, Cross Cult, Egmont oder reProdukt oder ich schmökere im Comicladen, Buchhandel oder in der Bücherei. Oder redet mal mit eurem Comichändler, was er so empfiehlt. Wer in ner Kleinstadt wohnt, findet eine Auswahl auch in Bahnhofsbuchhandlungen.
Und: Es lohnt sich ein Comicfestival zu besuchen.

Gebt den Comics ne Chance. Die Dinger sind schnell gelesen (und wiedergelesen), es ist schön anzusehen und es ist eine wunderbare Lektüre nach nem harten Arbeitstag :)

Liest du denn Comics? Hast du nen Lesetipp?

8 comments » | Gelesen, Inspiration, machen

DIY Smartphone Hülle – schnell und einach

14 Juli, 2014 — 10:54am

Inspiriert durch ein Bastelbuch für Kinder habe ich mir mal eben eine simple Smartphone Hülle gebastelt, damit mein Telefon im Rucksack ein bisschen besser geschützt ist. Geld ausgeben wollte ich nicht und Moosgummi hatte ich noch herumliegen.

smp1

Du brauchst:

  • Ein Stück Moosgummi in der Farbe/dem Muster deiner Wahl
  • Schere
  • Hefter
  • Heftklammern (ich habe diese benutzt)

Handy auf den Moosgummi legen und die Umrisse nachzeichnen. Bisschen “Nahtzugabe” lassen.
Ausschneiden.
Ränder fest zusammentackern und zwischendurch checken, ob die Heftklammern den Moosgummi gut zusammenhalten.

smp2

Fertig!

Das Moosgummi fühlt sich ein bisschen wie Neopren an, das finde ich toll und schützt das Telefon perfekt! Wer mag, kann die Hülle noch verzieren (bestempeln, bekleben, mit Plusterpens oder Edding drauf rummalen…)

smp3

3 comments » | machen, Selbstgemacht

Wochenrückblick KW28/2014

13 Juli, 2014 — 4:36pm

Das Sommerloch (btw…ist das Gegenteil eigentlich der “Winterberg”?) ist – gefühlt – auch im Internet angekommen. Die Twitter Timeline ist leer, auf instagram wird wenig gepostet, keiner schreibt. Und ich verstehe das. Mein Gehirn will ne Pause von der Arbeit; sinnlos in den Tag hineinleben, Eis essen und überhaupt: Abwechslung.

“Sinnloses” Rumgesurfe kommt daher gut bei mir an:

Am Montag habe ich auf einer Party Hauschka mit seinem “prepared piano” live erlebt – und war hingerissen. Zieht euch auch mal das Aufräumen rein.

Öffentlicher Raum und minimalistische Lebensweise: Zwei Betten und ein Seecontainer

Interessante neue Bucherscheinung: Sklaven des Wachstums


Respekt! Ein Versuch mit Toilettenpapier.

Was für eine schöne To-Do-Liste

So, das wars! Schönen Sonntag!

comment » | Wochenrückblick

Steine bestempeln

9 Juli, 2014 — 4:42pm

steinebestempeln

Neulich an der Ostsee habe ich wohlgeformte Steine gesammelt. Einfach weil ich sie gerne in den Händen halte. Mir wurde gesagt, dass man dem Meer nichts klauen soll, denn das bringe Unglück.
Obwohl ich es als lächerlichen Aberglauben abgetan habe, ließ es mich nicht los.
Zuhause fiel mir mein Stempelkissen ins Auge und ich hatte eine Idee! Wenn ich sie dem Meer entwedet habe, kann ich die hübschen Steine doch einfach wieder der Natur zurückschenken?! Und vielleicht freuen sich andere darüber. (yeah! #Streetart)

steinebestempeln2

Das StazOn Stempelkissen ist übrigens in gut sortierten Bastelläden erhältlich. Es riecht gefährlichgut nach Marzipan und man kann damit alles Mögliche bestempeln, weil es auf Lösungsmittel basiert.

Die bestempelten Steine kann man als Story Stones, Briefbeschwerer oder kleines Geschenk u.v.m. verwenden.

…und ich geh jetzt mit den Taschen voller Steine spazieren. :D

3 comments » | Experimente, Fundstück, Glückstourismus, machen, Selbstgemacht

wiederkehrende Ereignisse im Filofax

7 Juli, 2014 — 12:21pm

Smartphone sei Dank kann ich mir nun permanent Filofax-Eye-Candy auf Instagram anschauen und da gibts viele Leute, die supergute Ideen für den analogen Kalender haben. Überhaupt ist total der Filofax-Hype ausgebrochen…

(Wer Interesse hat, möge bitte auf instagram nach folgenden Hashtags suchen: #filofax #filofaxlove #filofaxaddict eingeben, du wirst dich wundern!)

Okay, zurück zum Thema. In meinem neu organisierten Filofax möchte ich, dass alles so einfach wie möglich ist. Und um mir viel Schreiberei zu ersparen hatte ich DIE Inspiration!

filofaxwiederg

Wiederkehrende Ereignisse oder Tätigkeiten habe ich mir auf semi-transparente Haftnotizen-Flags geschrieben (Folienstift oder permanent Marker) und die kleben jetzt im Kalender. Wenn ich sie an dem Tag erledigt habe, klebe ich sie einfach zum nächsten Zeitpunkt ein, so spare ich viel Schreiberei und mir sticht sofort alles ins Auge.

Ich halte damit nur grob eine Art Farbcodierung ein.
Sport ist bei mir grün, die Einnahme von Vitamin D und Eisen ist blau und Haushalts- oder Hobbytätigkeiten sind pink.

Obwohl ich mir gerne auf Instagram und Blogs die bunt dekorierten Filofax-Seiten anschaue, bin ich selbst in dieser Hinsicht ganz langweilig. Mein Anspruch ist Einfachheit. Mein Kalender ist mein Werkzeug. Ich mag den Kontrast von schwarzer Tinte auf weißem Papier und ich habe nicht vor, die Kalenderseiten aufzubewahren.
Mit den Post-it Flags wirds nur für kurze Zeit bunt.

2 comments » | Inspiration, machen, Organisation

Wochenrückblick KW27/2014

6 Juli, 2014 — 3:46pm

Sonntagszeit ist Linkverteilzeit (oder so…)
Ich bin zwar kaum noch unter der Woche online, aber ich hab trotzdem was gefunden.

Okay los gehts:

Die Klebebande macht geilen Shize – mit Klebeband!
Arte zeigt 5 Minuten Klebeband-Action.

Widerstand gegen Amazon

Saubere Ozeane? Der 19-jährige Niederländer Boyan Slat entwickelte eine Methode, um die Ozeane vom Plastikmüll zu befreien. Die Idee wurde gefeiert, mittlerweile haben Wissenschaftler eine Machbarkeitsstudie vorgelegt. Aber es gibt auch Kritiker.

Das Apfelmädchen hat ein lustiges Video über die unterschiedlichen Arten von Comics/Graphic Novels gepostet.
Passenderweise habe ich gestern diesen Artikel zum Begriff “Graphic Novel” gefunden: “Vom Türöffner zur Streitaxt”
Ich sag immer “Comic”, geht mir leichter aus dem Mund.

Warum hat mir niemand gesagt, das Jagwar ma so gute Musik macht?

Tralalaaaa schönen Sonntag noch!

comment » | Digitales, Fundstück, Wochenrückblick

Blog des Monats: der Comicleser

4 Juli, 2014 — 10:58am

Wenn man einmal Lust auf Comics hat, hat man immer Lust auf Comics. Seit Februar lese ich so ziemlich alles, was mir in die Finger kommt. (Der Bücherei und netten Comichändlern sei dank)
Klar will ich dann auf dem Laufenden bleiben, immerhin muss ich ja auch wissen, was auf meine Merkliste kommt.

Und mein Blog des Monats hilft mir dabei!

comiclesersscrs

Der Comicleser schreibt seit einem Jahr online ausführliche Rezensionen über Comics aller Art. Ich finds toll, dass die Comics nach Verlag sortiert sind und man immer gleich ein Cover zu sehen hat.

Wer sich für Comics interessiert, möge doch bitte mal vorbeiklicken.

Kennst du noch andere Comicblogs?

comment » | Digitales, Fundstück

To Do – im Juli

2 Juli, 2014 — 10:06pm

Tja das mit dem Juni war nicht wirklich was. “Viel Sonne” hat sich nicht erfüllt, hoffentlich kommt das noch. Im Kino war ich auch nicht. Bei der Blutspende bin ich diesmal abgelehnt worden und frage mich seither, wieviele Leute bei dem Spender-Bogen lügen. Und ich war leider viel zu oft kaputt, so dass ich mich zwar viel bewegt habe, aber eigentlich keinen Sport getrieben habe. Laaangweilig. Das soll anders werden.

Und das hier auch:

  • Im Juli habe ich mir vorgenommen auf Kaffee und Fast Food zu verzichten. Ohne Kaffee. Das wird ein Abenteuer.
  • Die Blutspende nachholen
  • besser bloggen (ja wirklich!!)
  • noch mehr Comics lesen
  • anfangen, meinen Stapel ungelesener Bücher abzubauen
  • zum MT14HH gehen
  • diverse Entrümpelungs- und Renovierungsprojekte für den August vorbereiten
  • SUITS, Staffel 3 angucken

Was hast du vor?

3 comments » | machen, Minimalismus

Nach oben