10 Dinge, von denen ich absolut keine Ahnung habe.

Mal wieder Zeit für eine Liste. In Listen denken ist ziemlich cool (auch wenns jetzt gleich peinlich wird):D

Heutiges Thema: 10 Dinge, von denen ich absolut keine Ahnung habe. Also so gaaar nicht. Weils die Schulbildung damals nicht her gab, weil ich kaum Leute kenne, die sich damit auskennen, oder weil ich selbst zu viel anderes interessant finde, dass es bisher keinen Anlass gab mich auch mal mit solchen Sachen zu beschäftigen. Einiges wird ja auch in der Sendung mit der Maus gezeigt, ich weiß also wie viele Sachen hergestellt werden :D
Interessanterweise denken trotzdem einige, dass ich alles weiß und wenn ich ihnen klar mache, was ich NICHT weiß, lachen sie nur. Hmpf.

Also – 10 Dinge, von denen ich absolut keine Ahnung habe – in zufälliger Reihenfolge.

1. Chemie. Keine Ahnung. Es könnte also sein, dass ich durch Zusammenmixen von diversen Flüssigkeiten in die Luft fliege.

2. Musik. Das war damals ein Fach, wo in den Tests immer nur ne 6 bekommen habe. Die Tonleiter habe ich mir rein visuell eingeprägt, ohne zu verstehen, was diese Kügelchen auf den Linien zu bedeuten haben :D Weiß ich auch heute nicht.

3. Die Beatles. Woah. Dafür ernte ich bestimmt böse Kommentare. Wenn mir jemand ein Foto von den Beatles zeigen würde, würde ich immerhin noch John Lennon und Paul McCartney erkennen, aber wenn mich jemand nach einem Song fragen würde – oder noch schlimmer: welchen ich gut finde – KEINE AHNUNG. Ich mag aber Yoko Ono sowieso viel lieber.

4. Stochastik. Als mein Mathelehrer damals meinte, dass dieses Gebiet den Mädels eher liegen würde, habe ich mich gefreut. Ein paar Wochen später wusste ich: Es liegt mir überhaupt nicht. Mittlerweile kenne ich ein paar Beispiele für Anwendungsgebiete, aber warum man sich mit roten und blauen Kugeln auseinandersetzen muss, die in einem Beutel liegen, verstehe ich bis heute nicht. Ich fand Vectorrechnung schöner.

5. Essbare Pflanzen und Wiesenkräuter/Heilpflanzen. Sollte ich schleunigst ändern, falls ich als Vegetarier mal ums Überleben kämpfen muss. Obwohl…zur Not würde ich vermutlich auch geröstete Ameisen essen.

6. Kindesentwicklung. Klar, sie ploppen irgendwann aus ner Frau raus – und dann? Was passiert da in den Jahren 1-5 ? Da ist das Gehirn doch gar nicht fertig, was können die? Was sollten sie können? Wie misst man das? Da sollte ich mich wirklich mal schlau machen, damit ich meinen Freundinnen nicht immer so dämliche Fragen stellen muss…

7. Modisches Gespür. Ich kann mich anziehen und das sieht so aus: Jeans, T-Shirt. Oder Pullover. Zu mehr reicht es nicht. Und sowas kann man auch nicht lernen, oder?

8. Steckdosen einbauen. Herr DingDong kann das. Mir ist immer noch nicht klar, wie die einzelnen Kabel durch die Schutzkappe in die Steckdosenblende gelangen (heißt das überhaupt so? vermutlich nicht)

9. Wie man richtig mit Tieren umgeht. Damals hatten wir mal Kanninchen, die ich ab und zu mal getätschelt habe, aber mehr auch nicht. Ich weiß nicht wie man Tiere trägt, ihnen Befehle gibt oder was die Essen wollen. Ich bewundere Katzenmamis und Hundehalter, aber ich habe immer das Gefühl ich enge die Tiere ein. Deshalb lasse ich es. Außerdem machen mich hyperaktive Hunde nervös, genauso auch Katzen, Wale, Bären, Löwen, Mäuse, Rehe, Schwäne, Hamster, Ratten…

10. Die aktuelle Rechtschreibung. Früher war ich mal gut in Deutsch, aber als Dialektkind im hohen Norden, mit Englisch, Dänisch und ein paar Brocken Französisch im Gepäck, dazu noch diverse Rechtschreibreformen haben mir den Rest gegeben. Ich bin da jetzt wie so ein störrischer alter Rentner, der sich weigert Neues zu lernen. Sollte ich aber mal, immerhin habe ich einen Blog :D

Auch ohne diese Dinge habe ich bisher mein Leben gut gemeistert. Und nur weil ich JETZT keine Ahnung davon habe, heißt das ja nicht, dass das so bleiben muss.

Und, wovon hast du keine Ahnung? Wenn du mitmachen willst, kannst du deine Liste als Kommentar hinzufügen oder als eigenen Blogbeitrag verlinken :)

8 Gedanken zu “10 Dinge, von denen ich absolut keine Ahnung habe.

  1. Ich glaube, Dein Anspruch ist zu hoch! Deinen letzten Punkt (andere auch) kann ich besonders unterschreiben. Wieso ändert eigentlich jemand ohne mich und andere zu fragen einfach die Rechtschreibung. Und wenn ich dann noch höre, wie Kinder heutzutage schreiben lernen, da graust es mich. Wahrscheinlich ist es irgendwann sowieso alles egal wie man etwas schreibt und überhaupt. Die PraktikantInnen bei unserer Arbeit, die gerade ihr Abi gemacht haben, können noch nicht einmal die einfachsten Wörter in einem Kreuzworträtsel richtig eintragen. So weit ist es schon gekommen….

  2. Hi!

    also, das mit den kindern können wir schnell lösen: schau dir das buch von piaget „die entwicklung der intelligenz beim kinde“ an.

    den rest wirst du schon drauf kriegen, wenn eins aus dir rausploppt…

  3. Hi, wie schön, dass du da was geändert hast ;-)

    10 Dinge von denen ich keine Ahnung habe:

    1) Auch Chemie. Hatte ich als Grundkurs, man durfte damals beim Abi in keinem Grundkurs eine 6 haben. Hab ich nur mit viel betteln geschafft (5-)

    2) Stochastik? Ich nehm lieber gleich die ganze Mathematik..

    3) Alles Handwerkliche.. Also: Alles!

    4) Word. Excel. Keine Ahnung.

    5) Sprichwörter. Sind für mich spanische Dörfer und bömische Sprachen. Oder auch gerne mal ein Buch mit sieben Seiten. Naja, manchmal gelingt mir versehentlich eins und dann denke ich, der Einäugige ist unter den Blinden der Sehende.

    6) Autos. Also, ich kann eins fahren. Tue ich auch. Aber wie funktioniert das? Und welche Marke fährt eigentlich meine Mutter? Und und und..

    7) Heavy Metall Musik. Warum schreien die so? Habt euch lieb, redet (singt) leise und anständig, möchte ich da freundlich einwerfen..

    8) Nähen. Das machen also Menschen freiwillig in ihrer Freizeit? Und dann kommen auch noch so wunderschöne Dinge dabei heraus. Das finde ich faszinierend, wenn auch für mich völlig unverständlich, da ich nicht mal einen Strumpf stopfen kann. Ernsthaft.

    9) Fußball. Zum Glück kuckt mein Mann das auch nicht. Dieser Sport ist mir unbegreiflich..

    10) Fällt mir gerade nich ein, gibt es aber sicherlich.

    Zu deiner 6: Bitte mach dich nicht schlau, bitte. Ich hab zwei Kleinkinder und nichts ist schlimmer als immer zu denken: Mit einem Jahr müsste sie aber doch schon XY können, warum kann sie das nicht und so weiter.. Falls du Kinder bekommst, ist es früh genug, sich damit zu beschäftigen. Wir bekommen monatlich einen Brief geschickt und daraus nehme ich immer viel mit http://www.ane.de/index.php?id=1179
    Herzliche Grüße!

  4. Ich finde es zwar gut wenn man sich ein wenig mit Mathe auskennt aber mir würde es schon reichen wenn jeder die Grundrechenarten vernünftig beherrscht und ein wenig Kopfrechnen und grobe Überschlagsrechnungen kann.
    Ich finde es schon sehr befremdlich wenn studierte Leute nicht in der Lage sind auszurechnen wie viele Rollen Tapete sie für ein Zimmer benötigen. Oder wenn es daran scheitert abzuschätzen wie viel die Gesamtsumme einer Ratenzahlung ist.
    Oder wenn in einer Diskussionen mit Zahlen um sich geworfen wird die sich schon bei ein wenig Zahlengefühl oder einer kurzen Überschlagsrechnung als absurd herausstellen. z.B. weil das Komma in der Zeitung undeutlich war oder es einen Übersetzungsfehler (1 Billion engl. = 1 Milliarde deutsch) gab….

  5. Ich hatte in meinem Ingenieursstudium eine BWL-(Pflicht-)Vorlesung. Der Professor war der Meinung, dass man Ingenieuren in einem Semester nicht beibringen kann, was andere über Jahre studieren. Also entschied er sich für eine hohe Praxisorientierung und lehrte uns, warum man beim Hauskauf am besten mindestens 20% des Kaufpreises vorher anspart, oder wie lange man ein Haus bei gegebenen Parametern abbezahlt. Ich bin ihm noch heute sehr dankbar dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*