Frisch ins Jahr 2012 – das Setup

Damit das Jahr gut anläuft, habe ich mir die Jahre über eine Routine angeeignet, damit die Rahmenbedingungen für’s neue Jahr stimmen. Klingt nach viel, aber das meiste davon ist im Laufe einer Stunde bequem zu schaffen, da sich ja ohnehin vieles nicht ändert.

Einen Kalender aussuchen, der perfekt zu den eigenen Bedürfnissen passt.
Ich habe mir letztens Jahr einen Filofax gekauft, mit dem ich sehr glücklich bin, weil er so unendlich praktisch ist (und weil er nur 9 Euro gekostet hat). Netterweise war auch schon ein Kalender für 2012 dabei. Nächstes Jahr werde ich wohl das Kalenderformat wechseln, aber bisher passt das ganz gut. So viele Termine habe ich ja gottseidank nicht :)
Herr DingDong und ich brauchen aber noch einen gemeinsamen Wandkalender, wo wir unsere Termine koordinieren können. Mal sehen was sich findet…

Die alten Kalender wegwerfen.
Ich habe nie verstanden, warum man die alten Kalender aufbewahrt. Habs bisher auch nie bereut.

Ein Update vom Adressbuch machen.
Egal ob analog oder digital, irgendjemand ist immer umgezogen. Die herumfliegenden Visitenkarten und Briefumschläge sammeln, die Adressen eintragen und das überflüssige Papier dann wegschmeissen.

Alle wichtigen Geburtstagstermine, Deadlines und Jahrestage eintragen.
Ich habe in meinem Haushaltsordner einen Geburtstagskalender, von dem ich die Daten dann in den Kalender/Filofax übertrage.
Tipp: gleich dazu ein paar Tage vorher notieren, dass man ein Geschenk/eine Karte für xy besorgen soll oder eine Kurzinfo wie z.B. “nur noch 5 Tage bis xy” – dann hat man kurz davor schon einen kleinen Alarmknopf im Gehirn gedrückt ;D

Den Haushaltsordner ausmisten und evtl. neue Dokumente anlegen.
Ich habe ausserdem noch die Kategorien ein bisschen vertauscht. Das häufiger genutzte kommt weiter nach vorne, das weniger genutzte kommt nach hinten. Dann werde ich noch ein paar Notfallnummern und Notfallinfos notieren (Hausmeister, Klempner usw.), weil ich ständig überlegen muss, wo die ganzen Nummern eigentlich sind. (Meistens in Herrn DingDongs Computer…)

Updates von Telefonnummern machen, veraltete Mailbox-Nachrichten und alte SMS löschen.
Mein Handy wird sehr von mir vernachlässigt. Ich finde da teilweise SMS, die ein halbes Jahr alt sind. Das muss weg!

Alte E-mails und Dateien löschen.
Auch digitales Zeug ist Gerümpel. Tipp: how to delete clutter from your e-mail inbox

Noch nicht gelesene Magazine und Zeitungen wegwerfen und überlegen, ob man das Abo nicht kündigt.
Ich hab zwar nix abonniert, aber ab und mal Zeitungen oder Zeitschriften, die sich irgendwo häufen gibt es schon. Wenn die bis jetzt noch nicht gelesen wurden, kommen sie weg, weil ich sie höchstwahrscheinlich dann sowieso nicht lesen will. Hätte ich ja sonst schon längst getan :D

So, das war’s auch schon mit dem Set-up. Hast du auch eine Art Neujahrsritual?

Category: Organisation 2 comments »

2 Responses to “Frisch ins Jahr 2012 – das Setup”

  1. C:laudia

    Klingt gut, Dein Setup, werd ich mir für’s nächste Jahr notieren, weil ich bin schon wieder in der Arbeit… Nur das mit den SMS kann ich mir sparen, denn ich bin ein “Gleichlöscher”, außer bei gaaaanz lieben SMS, ebenso die AB-Box.

    Mein Ritual umfasst vor allem das Lesen des vergangenen Jahrs im Tagebuch, resümieren, was ich so gelernt hab, wo sich was verändert hat – oder aber was sich dringend im neuen Jahr verändern muss! Das fließt in meine Zielplanung ein. Und ich sammle herumstehende/hängende liebe Karten ein, die ich im Laufe des Jahres bekommen habe, behalte sie in meiner Schatzkiste oder schmeiße sie weg (wie Urlaubskarten).

  2. Frau DingDong

    ach stimmt – das mit den Glückwunschkarten/Weihnachtspostkarten könnte eigentlich auch noch auf die Liste!


Hinterlasse einen Kommentar



*

Back to top