To Do – im März

Krass wie schnell der Februar vorbei gegangen ist – kommt euch das auch so vor? Und ich glaube, es wird bald Frühling. Die Vögel pfeiffen’s von den Dächern. Und die Sonne steht wieder so hoch, dass man ihre Kraft schon spüren kann. Für die kommenden 2 Monate darf man sich aber noch nicht davon täuschen lassen, denn in dieser Zeit wird man oft krank!

Februar war toll, obwohl ich immer noch nicht geschafft habe, ins Kino zu gehen und ein Kaffeekränzchen für meine Freunde zu veranstalten :(
Dafür war Valentinstag ganz toll, ich hab IQ84 Buch 3 gelesen, habe herausgefunden, wie ich mich bei der Kälte verhalten muss um beim Laufen nicht wieder krank zu werden (der Trick ist 10 Min. aufwärmen!!!) und ich habe mich für meine Verhältnisse verdammt gut ernährt. Hätte nicht gedacht, dass ich das hinbekomme, aber das motiviert. Dadurch hatte ich auch genug Selbstdisziplin übrig, um immer rechtzeitig ins Bett zu gehen. Herrlich. So soll’s weitergehen.

  • Wieder voll ins Laufen einsteigen, schließlich will ich für meinen ersten gruseligen 5km Lauf trainieren :D
  • Den Vorratsschrank entrümpeln und die Lebensmittel besser organisieren
  • auf ausreichend Schlaf und gesunde Ernährung achten
  • Sämtliche BBC-Verfilmungen von Jane Austen’s Romanen ansehen. Die wurden mir von meinen Arbeitskolleginnen aufgedrängt, also muss ich das machen. Was tut man nicht alles für ein gesundes Betriebsklima ;D
  • …und das Kaffeekränzen und Kochen lernen setz ich auch noch mal auf meine Liste

Und was machst du im März? Hast du was Besonderes vor?

Category: machen 7 comments »

7 Responses to “To Do – im März”

  1. Bertram Schaier

    “Für die kommenden 2 Monate darf man sich aber noch nicht davon täuschen lassen, denn in dieser Zeit wird man oft krank!”

    Warum dieser einschränkende Glaubenssatz?

  2. Melanie

    Meine Pläne für März 2012:

    1. Steuererklärung machen und abgeben

    2. Tomaten und Paprika aussäen (erst noch in der Wohnung), damit sie rechtzeitig im Mai auf den Balkon können

    3. Den Berg zu stopfender und flickender Socken und weiterer Kleidungsstücke abarbeiten

    4. Das zukünftige Kinderzimmer entrümpeln ;-)

    Mehr nehme ich mir jetzt nicht vor, auf meiner imaginären Kopfliste stehen zwar noch genug Dinge, aber alles geht nun mal nicht.

    Auf einen schönen März!

  3. Toffel

    Dass Du Dir die BBC-Verfilmungen von Jane Austen’s Romanen ansehen willst – klasse ;-) die haben auch was.

    Was mir so spontan in den Sinn kommt für den März:
    -Verschiedene Quiche-Rezepte ausprobieren (inkl. Testesser einladen)
    -Ein neues Wochenend-Seminar ausdenken + anbieten
    -Irgendeinen schnulzigen Liebesfilm ansehen
    -Gezielt(er) meinen Rücken trainieren
    – Anmelden zum Stadtlauf

  4. Kirsten

    Meine Pläne:

    zum Ostheopathen gehen (bevor meine Schulter wieder so viel besser wird, dass ich mir denke, ich kann mir das sparen – ich muss aber, auch meine Beine und Hüfte tun weh. Ich will das nicht immer nur “irgendwie aushalten”.

    “Dinner Party”. Das gibt’s hier nicht so oft und es macht den Leuten, die ich einlade, so viel Spaß – und mir erst!

    8 mal ins Fitness – das müsste zu schaffen sein.

    Fast jeden Tag in mein Blog (vor mich hin) schreiben.

    Schönen März! Hier im Süden blüht schon so viel und die Finken, oder was das sind, schlagen.
    Kirsten

  5. Frau DingDong

    Wieso ist das ein “einschränkend Glaubenssatz”? Ich erwarte ja nicht, dass ICH krank werde, weil mich meine Erfahrung gelehrt hat, auf mich aufzupassen, in dieser Übergangszeit. Aber wenn die anderen es nicht tun und sich zu dünn anziehen, weil sie denken: “oh, Sonne scheint, dann ist es ja warm” – dann werden DIE ANDEREN krank und stecken mich durch Tröpfcheninfektion an. Das ist also kein Glaubenssatz sondern Biologie.

  6. FernSeher

    Ich möchte endlich meine Festplatten aufräumen. Dazu gehört auch das Durchsehen von 30 Jahre alten Datenträgern, von denen ich weiß, das sich dort noch ‘Schätze’ befinden. Hätte ich doch nur die Kohle, die ich seit 1984 in Computerkram gesteckt habe auch in Apple-Aktien angelegt, wäre meine Altersversorgung gesichert…
    Was die Erkältungszeit angeht, kann ich nach einigen Jahrzehnten auf diesem Planeten nur zustimmen. Es handelt sich auch nicht um einen Glaubenssatz, sondern um knallharte Biologie.

    Mit keimfreien Grüßen,

    der FernSeher

  7. To Do – im April — Frau Ding Dongs Leben.

    [...] meiner Motivation was gesunde Ernährung und Sport angeht, die ich noch im Februar hatte, ist nich mehr viel übrig geblieben. Zeitumstellung und Krank sein im März haben mich doch [...]


Hinterlasse einen Kommentar



*

Back to top