Dinge die mich freuen…

Der Juni war ziemlich stressig, weil ich relativ viel Arbeiten musste (Urlaub hatten diesmal die anderen), trotzdem gibt es einige Dinge, die meine Laune deutlich heben:

…Renovierung! Denn das bedeutet: Was Altes geht, was Neues kommt. Auch wenn es erstmal viel Arbeit und pures Chaos ist, auf ein neues Waschbecken in einer angemessenen Größe freue ich mich schon sehr!! Oh und wir lernen dabei hoffentlich, wie das überhaupt geht. Mal sehen ob die Anleitungen aus der Bücherei was taugen…
gt613_1

…gute Lakritzschnecken! (Bio, Marke vergessen, sehr feine Lakritznote und das abfieseln macht auch Spaß)
gt613_4

…Ausschlafen! War das ein himmlischer Tag!
gt613_2

…Dumpster-Diving Schätze finden!
Ein schönes Glas voll Perlen, ein Tablett, eine neue alte Reibe, diverses Grillbesteck und Brettchen, die ich für meine Collagen brauchen kann. Die hiesige Schule mistet vor den Sommerferien immer aus. Tipp vom Nachbarn.
gt613_3

…und schöne – für mich neue – Musik! Viele Grüße an dieser Stelle an die Waldkönigin – Ich denk an dich!!!

Was macht dich zurzeit glücklich?

Gelesen im Juni

Da der Juni ja sehr filmlastig war, wirkte sich das auch auf das Lesen aus: Ich habe nur zwei Bücher gelesen. Zwar ein drittes angefangen, aber so lesefaul war ich schon lange nicht mehr :D
Ich mag es zurzeit einfach lieber aus dem Fenster zu gucken und meinen Tagträumen nachzuhängen, da lenkt Lesen doch zu sehr ab.

Cupido von Jilliane Hoffman
1988: Die junge Chloe steht kurz vor dem Juraexamen, hat eine Stelle in einer Kanzlei in Aussicht und einen Mann an ihrer Seite, der hoffentlich endlich den Mut aufbringt, ihr einen Antrag zu machen. Doch eines Abends geschieht das Unfassbare: Sie wird in ihrem Appartment von einem Typen mit einer Clownmaske brutal vergewaltigt und verstümmelt. Ihr Leben wird niemals mehr das sein, was es war. Der Täter entkommt und wird nie gefasst.
Das Jahr 2000 – Chloe alias C.J. Townsend ist nun Staatsanwältin in Florida und steht vor dem größten Fall in ihrer Karriere: Die Polizei hat bei einer Verkehrskontrolle einen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, mehrere junge schöne Frauen ermordet, gequält und verstümmelt zu haben. Als sie den Mann im Gericht sieht und seine Stimme hört, wird ihr klar,dass dies der Mann ist, der ihr Leben vor 12 Jahren zerstört hat.
Fazit: Aarrrghs – ein Psychothriller! Ein Überbleibsel aus meinem Anders-April! Ich habe mich zuerst nicht rangetraut und erst jetzt geschafft. Und dabei wars dann so spannend, dass ich einmal beinahe vergessen hätte an der richtigen Bushaltestelle auszusteigen. Also doch, lohnt sich. Ist aber ganz schön grausig.


1913 – Der Sommer des Jahrhunderts von Florian Illies

Worum es geht? Um das Jahr 1913. Ein Unglücksjahr? Vielleicht. Ein Glücksjahr? Kann sein.
In kurzweilig und wortgewandt erzählten biografischen Schnipseln dreht sich alles um Moderne und Tradtion, Schnupfen und Geschwisterliebe, Meisterwerke und Künstlerblockaden. Kafka schreibt peinliche Briefe, Rilke hat Schnupfen, die Mona Lisa ist verschwunden, Kokoschka wird wahnsinnig vor Liebe, Picasso weint um seinen Hund, Joyce hat endlich Erfolg und an Else Lasker-Schüler klimpern die Armreifen.
Fazit:absolut lesenswert und inspirierend. Tragisch menschlich, warmherzig witzig und der Anfang vom Ende. Oder das Ende vom Anfang? Bestens für die Bahn geeignet. Schöne Sommerlektüre.

Und was hast du im Juni gelesen?

Gesehen im Juni

Im Juni hatte ich mehr Lust Filme zu gucken als zu lesen, deshalb kann dieser Beitrag gut gefüllt werden:

Parade’s End – Der letzte Gentlemen
Eine Mini-Drama-Serie aus dem Hause BBC mit einem hervorragenden Benedict Cumberbatch, der in den 20er Jahren mit seinen überholten Vorstellungen von Tradition der Moderne im Weg steht. Und das ist nicht sein einziges Problem: Ne Tussi hängt ihm ein Kind an, er heiratet sie, ist aber nicht glücklich, weil sie ihn wahnsinnig macht. Und da ist dann noch die kleine Suffragette, die ihn mit ihrer modernen Denkweise noch um den Verstand bringt. Ach ja, und dann kommt da noch der 1. Weltkrieg. Ein ziemliches Chaos.
Fazit: Ok, was jetzt so plump beschrieben ist, ist in Wirklichkeit eine höchst unterhaltsame Dramaserie. Bei BBC und Benedict Cumberbatch ist vermutlich nix anderes zu erwarten. Ich fands gut, werde es mir aber auch mal auf Englisch ansehen, da ist es sicherlich noch besser. Für Fans von Sherlock und Downton Abbey.

Total Recall
Douglas Quaid ist eigentlich glücklich verheiratet und hat einen guten Job in einer Fabrik. Trotzdem geht ihm der graue Alltag auf die Nerven und er beschließt, sich bei der Firma „Total Recall“ neue, spannende Erinnerungen einpflanzen zu lassen. Ein Leben als Superspion wäre das Richtige für seinen langweiligen Alltag – aber ups, es geht was schief und plötzlich verschwimmen Realität und Fantasie, Traum und Erinnerung.
Fazit: Das Remake kann sich sehen lassen. Die Effekte sind der Hammer und die Darsteller machen ihre Sache auch gut. Tolles Actionkino für einen Filmabend mit Freunden. Bisschen unlogisch kurz ist die Reise durch den Erdkern, aber naja, das ist okay.

The Hollow Crown – Henry V
Fortsetzung der Shakespeare Verfilmung: Heinrich der V. zieht in die Schlacht und will Frankreich erobern.
Fazit: nicht ganz so komplex wie Henry IV, da weniger Charaktere vorkommen und es hauptsächlich um Krieg und politische Zerwürfnisse geht. Trotzdem: Auch hier muss man Shakespeare mögen, sonst geht einem das vollkommen auf die Nerven.

The Deep Blue Sea
Hester Collyer ist die junge Frau des Richters Sir William Collyer. Ihr älterer Gatte ist besonnen, ruhig und rational. Das Eheleben ist bequem, aber auch recht leidenschaftslos. Eines Tages verliebt sie sich Hals über Kopf in den Ex-Airforce Piloten Freddy, der mit seinen Kriegstraumata zu kämpfen hat und verlässt ihren Ehemann. Doch Freddy kann ihr nicht die Liebe und Stabilität geben, die sie sich wünscht. Eine Rückkehr in ihr altes, leidenschaftsloses Eheleben kommt nicht für Hester in Frage. Sie sitzt in der Zwickmühle („To be caught between the Devil and the deep blue Sea“) und findet keinen Ausweg.
Fazit: Der Film wird in Rückblenden erzählt und verdichtet so die verstörte Stimmung der Protagonistin. Schöne Bilder, fast wie ein kolorierter Stummfilm, großartige Schauspieler. So dramatisch, dass man kaum mehr atmen kann. Und rauchen will man auch.

Star Trek into Darkness
Hitzkopf Kirk hat mal wieder Mist gebaut und soll zurück auf die Akademie. Freund Spock wird versetzt. Glück im Unglück für die Beiden: Dank einem Terroristen namens Harrison dürfen beide auf die Enterprise zurück und den Typen auf Kronos schnappen. Das dies eine militärische Mission ist, passt nicht jedem. Und mit den Torpedos stimmt auch was nicht. Kurz: Die Sache stinkt. Aber als das Kirk und Spock herausfinden, ist es schon fast zu spät.
Fazit: endlich geschafft! Tolle Story, gut gemacht. Star Trek Fans haben bestimmt mehr Spaß an dem Film, aber man kann dieses SpecialEffect-Juwel auch so genießen. Man sollte aber den ersten Star Trek Film (2009) gesehen haben, um diesen hier zu verstehen.

Was hast du dir angesehen? Auf meiner Liste steht noch „Anna Karenina“, „Man of Steel“ und „Before Midnight“
Ich hoffe mal, dass ich das schneller hinbekomme.

Organisation mit Washi-Tape Flags

Neulich auf pinterest kam mir dieses super einfache Notizbuchorganisations-DIY entgegen, das musste ich sofort nachmachen und gehört in die Abteilung: „Das ist so einfach, warum habe ich mir das nicht ausgedacht!?“
Sehr nützlich, vor allem wenn man zu viel Washi-Tape übrig hat und keine echten Post-it Flags kaufen will.

washitapeflags

Schnell, einfach und genial – Perfekt für ArtJournals, Scrapbooks, Kalender, Tagebücher und Notizbücher!

In meinem Fall habe ich mein Trainingstagebuch gekennzeichnet. Einfach ein Stück Washi-Tape um eine Seite kleben, dabei etwas Abstand lassen. Kann man beschriften, muss man aber nicht.

Eine Ankündigung: Minimalismus Bloggertreffen am 27.7.2013

Liebe Leser,

Weil es letztes Jahr so schön war, haben wir beschlossen das Bloggertreffen zu wiederholen.

Wir treffen uns am Samstag, den 27. Juli 2013 in Essen
Uhrzeit, Treffpunkt, Anfahrt und die bisherigen Teilnehmer könnt ihr unter http://www.minimalismus-bloggertreffen.de/ nachlesen.

Also, egal ob Blogger oder stummer Leser, 10000 Teile-Besitzer oder Rucksacknomade – du bist herzlich willkommen!
Lass uns Kronen basteln, Dinge finden, Natrontricks tauschen und Essen entdecken (ha!) Es wird sicher total toll!!!

Bist du dabei?! (Ja / Nein / Vielleicht)

Aus Neugier kann man Schmuck machen!

Ein Instant-DIY, hergestellt aus Neugier!

In der Arbeit entsorge ich gerne den Müll, weil unten im Keller die anderen Läden auch ihre Sachen wegwerfen. Da findet man dann allerhand praktische Dinge, z.B. diese lange Kette, die an einem Creme-Aufsteller befestigt war.

kette

Und als neulich auch ein Nintendo-DS-Spiel kaputt gegangen ist (wusste gar nicht dass sowas geht), habe ich es aufgebrochen, um mal zu sehen, wie es innen aussieht. Da habe ich dann diese zwei Löcher gesehen und geschickt kombiniert:

nininside

Ta-da! Ein schönes neues Schmuckstück für 0 Euronen. Ein ganz praktisches Ding, was beim Partysmalltalk hilft ;) (Feldversuch war erfolgreich)

dskette

Also: Den Müll wegbringen und Augen auf! :D

To Do – im Juni

Uff, der Mai war ja so gar nicht mein Monat. Ich weiß nicht wo die Zeit hin ist, aber gefühlt habe ich _gar nichts_ gemacht. Habe weder bei dem Lauf mitgemacht, weil ich doch arbeiten musste, noch konnte ich genügend Zeit aufbringen, um mich für die Blutspende anzumelden. Und über meine biologischen Studien zum Thema Genetik muss ich auch nicht reden, ich hab das Buch nicht mal angefasst.
Ich weiß nicht, obs am Wetter lag, dass ich so unstrukturiert und lustlos war oder weil ich im April so viel Energie für meine „Anders“-Projekte verbraucht habe…jedenfalls war der Mai einfach nur doof.

ABER! Neuer Monat, neues Glück und ich versuche es wieder:

  • mit dem Lauftraining weiter machen und 1 Stunde anpeilen
  • das Kapitel über Genetik durcharbeiten
  • mich zum Blutspenden anmelden. Ich gebe nicht auf und versuche es weiter.
  • diverse Geburtstage feiern. Fast alle Freunde, Kollegen und Bekannten haben im Juni Geburtstag. Die Wochenenden werden ausgebucht sein und ich darf natürlich auch ein paar kluge Geschenke aussuchen :)
  • weiter mit intermittierendem Fasten experimentieren (hat da jemand Erfahrung?) und evtl. was drüber lesen
  • Meinen Kinogutschein für Star Trek Into Darkness 3D einlösen

Was planst du für den Juni?