Gelesen 2013

So, nun kommen wir zur Jahresliste der gelesenen Bücher 2013.
Laut meinem Lesenotizbuch habe ich 48 Bücher gelesen. Das ist im Vergleich zu den Vorjahren für meine Verhältnisse ziemlich wenig. Ich habe noch nicht genau herausgefunden, warum das so ist, aber Lesen soll ja Spaß bringen und keine Arbeit sein. Anscheinend habe ich dieses Jahr lieber Filme und Serien geguckt.

Da ich im März meinen Blogrhythmus verändert habe, sieht auch die Auflistung wegen der Verlinkung ein bisschen anders aus:

Gelesen im Januar und Februar:
„Welcome to your Brain“ von S. Aamodt & Sam Wang
„Gregs Tagebuch 7: Dumm gelaufen“ von Jeff Kinney
„Mumins wundersame Inselabenteuer“ von Tove Jansson
„Wenn Eulen schrein“ von Janet Frame
„Vielen Dank für das Leben“ von Sybille Berg
„Er ist wieder da“ von Timur Vermes

Gelesen im März:

  • „Vintage your life! Besser leben, weniger ausgeben zwischen Küche und Kleiderschrank“ von India Knight
  • „Das gesunde Bisschen – mit kleinen Schritten zu mehr Wohlbefinden“ von Petra Apfel
  • „Das lässt sich ändern“ von Birgit Vanderbeke
  • „Wie man die Welt verändert: Kleine Philosophie der Lebenskunst“ von John-Paul Flinthoff und Alain de Botton (Hrsg.)
  • Die gesunde und schöne Frau – Heilwissen aus der russischen Volksmedizin von Natalja Aleksandrowna Nowikowa

Gelesen im April:

  • „Doktor Proktors Pupspulver“ von Jo Nesbø
  • „Erbarmen“ von Jussi Adler-Olsen

Gelesen im Mai:

  • “Neues aus der Umkleidekabine” von Brenda Kinsel
  • “Die Elfen” von Bernhard Hennen
  • “Weniger Abfall, mehr Wert – Müllvermeidung, Recycling, Second Hand und Co.” ein DIN-Ratgeber von Konrad Soyez und Dieter Baier
  • “8 Minuten” von Peter Farkas

Gelesen im Juni:

  • „Cupido“ von Jilliane Hoffman
  • „1913 – Der Sommer des Jahrhunderts“ von Florian Illies

Gelesen im Juli:

  • “Tiere essen” von Jonathan Safran Foer
  • “Morgen darf ich essen, was ich will – Diät” von Bernhard Ludwig
  • „Ende der Märchenstunde: Wie die Industrie die Lohas und Lifestyle-Ökos vereinnahmt“ von Kathrin Hartmann
  • „Stolpersteine in der Mitarbeiterführung“ von Hans-Jürgen Kratz
  • „Eine Handvoll Leben“ von Marlen Haushofer

Gelesen im August:

  • „Am Tag und in der Nacht“ von Camilla Macpherson
  • „Die Evolution“ von Walter Kleesattel
  • „Gebrauchsanweisung für Paris“ von Stephen Clarke

Gelesen im September:

  • „Die Strippenzieher: Manager, Minister, Medien – wie Deutschland regiert wird“ von Cerstin Gammelin und Götz Hamann
  • „Meinungsmache: Wie Wirtschaft, Politik und Medien uns das Denken abgewöhnen wollen“ von Albrecht Müller
  • „Graffiti Moon“ von Cath Crowley
  • „Zeit für mich und Zeit für dich“ von Fabio Volo
  • „Die große Volksverarsche: Wie Industrie und Medien uns zum Narren halten. Ein Konsumenten-Navi“ von Hannes Jänicke

Gelesen im Oktober:

  • “Wie viel weniger ist mehr? Lebenslust auf den Punkt gebracht” von Ute Lauterbach
  • “Tiefsee: Von schwarzen Rauchern und blinkenden Fischen” von Dagmar Röhrlich
  • “Paris in Style: Der persönliche Fashionguide” von Isabelle Thomas und Frédéricque Veysset
  • „iPhoneography – Fotografieren mit dem Iphone“ von Stephanie Roberts
  • „Auf den Spuren der Ameisen: Die Entdeckung einer faszinierenden Welt“ von Bert Hölldobler und Edward O. Wilson

Gelesen im November:

  • “Selbst denken” von Harald Welzer
  • “Die Welt, wie wir sie kannten” von Susan Beth Pfeffer
  • “Die Verlorenen von New York” von Susan Beth Pfeffer
  • “Das Leben, das uns bleibt” von Susan Beth Pfeffer
  • Die Bäckereiüberfälle von Haruki Murakami

Gelesen im Dezember:

  • “Holly Beckers wunderbare Wohnideen: 8 Schritte zu einem kreativen Zuhause” von Holly Becker
  • “Haben und Sein” von Erich Fromm
  • “Der Hobbit” von J. R. R. Tolkien
  • “Der Schaum der Tage” von Boris Vian

Lass uns über Bücher sprechen!! Was hast du auf deiner Leseliste für 2014? Willst du mehr lesen? oder weniger?
Was war dein Lese-Highlight 2013?

8 Gedanken zu “Gelesen 2013

  1. Ich habe da seit einigen Monaten wenn nicht Jahre angelesene oder eben noch gar nicht angefangene Bücher herumliegen, da bin ich seit einiger Zeit dabei die auszuarbeiten und gegebenenfalls dann wegzugeben ausg. sie fesseln mich so das ich sie noch ein 2. oder 3. mal lesen werde ;) So ist der Plan ^^ lg Mina

  2. Ich habe gestern auch mal ein Lesefazit gezogen und musste feststellen, dass es wieder mal weniger als im Vorjahr waren – das soll sich 2014 ändern! Ich muss mir noch überlegen, wie ich die Balance zwischen Büchern, Zeitungen/Zeitschriften/Nachrichten, Filmen und Serien schaffe, aber wie du schon sagst: eigentlich gehts ja darum, dass es einem Spaß macht.

  3. Deine Gelesen-2013-Liste, na endlich ;-)

    Zwei Bücher von Deiner Liste kenne ich und zwei davon stehen nun auf meiner Lesen-2014-Liste :)

    Ich habe 2013 56 Bücher gelesen. Die Folgenden haben 5 Sterne bekommen:

    – Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen von Melanie Joy (2013)
    – China Study – Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise von T. Colin Campbell und Thomas M. Campbell (2011)
    – Die 60er Jahre – Portrait einer Ära von Linda McCartney (1993)
    – Schachnovelle von Stefan Zweig (1942)
    – Loriots großer Ratgeber von Loriot (1968)
    – Die vollständige Maus von Art Spiegelman (1992)

    Viele Grüße aus Franken

    CHristof

  4. achso vergessen: Highlights:
    Isola von Isabel Abedi – eins meiner Lieblingsbücher wiedergelesen
    Daring Greatly von Brené Brown – weils so perfekt in mein Jahr gepasst hat
    Seven von Jen Hatmaker – mit Vorsicht zu genießen wegen bestimmter religiöser Färbung, aber trotzdem sehr inspirierend und angenehmer lockerer Schreibstil

  5. Auf meiner Leseliste steht so Einiges für 2014 … Jede Idee wird entweder in meinen Taschenkalender geschrieben oder unter den Favoriten unter „Lesewünsche“ auf dem PC gespeichert;-). Ansonsten mag ich auch noch die freie Stöbererei in der Bibliothek oder in meinem Lieblingsbücherladen.

    Meine Highlights 2013:
    Die Kunst, frei zu sein (Tom Hodgkinson)
    Drüberleben (Kathrin Weßling)
    Leben oder gelebt werden (Walter Kohl)

    Das erste Buch in 2014 ist bereits gelesen:
    Anni und Alois – Arm sind wir nicht (Julia Seidl/Stefan Rosenboom)

    und gerade bin ich dabei
    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry (Rachel Joyce)
    zu „begleiten“.

    Viele Grüße aus Berlin,
    Anja

    P.S.: Noch mehr Tipps zum Lesen finden sich auch auf meinem Blog.

  6. Meine Leseliste ist auch gerade beim Lesen deines Beitrags wieder länger geworden :-)
    Ich möchte in 2014 auf jeden Fall wieder mehr lesen! Ich habe mir sogar vorgenommen, 2x pro Monat einen ganzen Nachmittag in unserer schönen Stadtteil-Bibliothek zu verbringen und mich weiter inspirieren zu lassen.

    Meine 3 besonderen Bücher 2013:
    1. John Strelecky – The Big Five for Life
    2. Morgenthaler / Zaugg – aussteigen, umsteigen – Wege zwischen Job und Berufung
    3. Elinor Ostrom – Was mehr wird, wenn wir teilen – Vom gesellschaftlichen Wert der Gemeingüter

    Meine 3 obersten Bücher von der Leseliste 2014:

    1. Serena Rust – Wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt -Vier Schritte zu einer einfühlsamen Kommunikation
    2. Cynthia Townley Ewer – Nie wieder Chaos
    3. Kreatives Schreiben, Autor: N.N. , Empfehlungen?

    Fröhliche Grüße aus Düsseldorf,
    Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*