DIY Sprühdeo

Ok, es folgt die gewünschte Anleitung für das Sprühdeo, dass ich seit einiger Zeit benutze. Spottbillig, keine Hautreizungen, einfach aufzutragen, klebt nicht und ist absolut wirksam.
Es besteht aus zwei Zutaten :D

Nein, ich bin keine Chemikerin, alles was ich habe ist ein genialer Herr DingDong, der mit dieser Idee aufkam.

Du brauchst:

  • einen leeren Pumpspraybehälter (ich benutze einen alten Speick-Deo-Pumpspray-Spender, gestiftet von Herrn DingDong)
  • Destilliertes Wasser
  • Natron

Das Zauberwort dazu heißt: Gesättigte Lösung!.
Eigentlich ganz simpel, man braut sich Natronwasser zusammen. Auf 100 ml kommen ca. 10 g Natron. Wichtig ist, dass das Verhältnis stimmt und das Wasser nach dem Mischen klar wird. (=gesättigt) Es darf sich nichts absetzen, denn diese Reste verstopfen später den Pumpspender.

Viel Spaß beim Experimentieren!

20 Gedanken zu “DIY Sprühdeo

    1. Spontan würde ich sagen: Klar, warum nicht?
      Allerdings ist es natürlich die Frage, ob und wie das jeweilige Parfüm mit dem Natron reagiert und ob es nicht evtl. Hautreizungen auslöst.
      Bei äetherischen Ölen muss man vorher immer gut schütteln, da sich das Öl ja vom Wasser absetzt, aber im Grunde müsste das kein Problem sein.
      Viel Spaß beim Experimentieren.

  1. Mensch, das klingt ja genial wie einfach. Wenn ich den passenden Sprühbehälter gefunden habe und mein altes Deo aufgebraucht habe, will ich das auch mal probieren! Danke fürs Teilen!
    Lg, Marlene

  2. Gute Idee – vor allem jetzt, wo alle über dieses Alu reden.
    Dass Natron auch als Deo verwendbar ist, wusste ich. Steht ja in dem kleinen Heftchen, was immer beim Natron bei ist. Aber das Pulver unter die Achseln zu bringen, ist nicht ganz so toll. Mit Wasser natürlich viel besser! :)

    Bin ja ein kleiner Angsthase und seit jeher benutze ich natürlich Deos, wie jeder andere auch, klar. Im Bad steht noch eine fast leere Dose von Nivea und eine ganz neue. Jetzt überleg ich „wegschmeißen oder benutzen?“ Hach…

  3. Besten Dank, liebe Frau Ding Dong! Ich hab mittlerweile schon mit der Pulverversion angefangen, die bei mir auch gut funktioniert (und vor allem für’s wandern praktisch sein wird), aber für den Heimgebrauch werd ich die Sprühvariante demnächst mal ausprobieren, einfach komfortabler :)

  4. Ich benutze das schon seit ca. 2 Jahren, aber als Deoroller-Version:

    Auf 50 ml destilliertes Wasser nehme ich 1 TL Natron, ca. 1/4 Tl Xanthan und 3-4 Tropfen echtes Lavendelöl. Damit das Xanthan keine Klumpen bildet, entweder nach und nach einrieseln lassen und kräftig schütteln oder mit einem Milchschäumer verrühren. Es wird dann langsam geliger. Vor Gebrauch sollte man alles noch mal schütteln. Das Lavendelöl ist nicht nur für den Duft da, sondern ist auch gut bei Hautreizungen, z.B. nach einer Rasur.

    Aber Achtung: Man schwitzt jetzt, weil die Poren frei sind. Das Natron sorgt nur dafür, daß man nicht nach Schweiß riecht. Das kann für manche ungewohnt sein. Besonders die erste Zeit…

  5. Natron in Pulverform ist auch super als Peeling zu verwenden – habe ich als Tip aus der Sauna: einfach Natron in einen Streuer (ausrangierte Puderdose z.B. Penaten etc.) und auf die Haut auftragen und mit einem Waschhandschuh etwas einreiben….. glatte Haut ist das Ergebnis!

  6. Liebe Frau Dingdong, rühre gerade das Natron im Wasser herum…und rühre … und rühre, leider löst sich das Natron nicht auf. Haben Sie eine Idee, was ich faslch mache? Liegt es vielleicht an der Temperatur? Danke für eine gelegentliche Rückmeldung :-)

    1. kann tatsächlich an der Temperatur des Wassers liegen. Neulich habe ich zu kaltes Wasser benutzt, und es setzte sich alles ab. Die besten Ergebnisse habe ich bei 20-22 Grad erzielt. Viel Erfolg!

  7. Ich habe das Deo nun seit wenigen Tagen im Test und bin prinzipiell sehr zufrieden! Dass das Schwitzen nicht verhindert wird, kenne ich schon von meinen vorigen aluminiumfreien Deos aus der Drogerie, somit stört mich das nicht. Unerwünschte Gerüche habe ich bisher auch nicht bemerkt, allerdings weiße Flecken auf meinem Boden, weil mir wohl etwas vom Deo auf den Boden getropft ist :-D Nun frage ich mich, ob ich mir auch wegen weißen Flecken auf der Kleidung Sorgen machen muss? Hat das jemand bemerkt oder kann sagen, ob das beim Waschen wieder problemlos raus geht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*