Hallo 2015 – To Do im Januar

hallo2015

Herzlich willkommen im neuen Jahr! Ich hoffe, du bist gut reingerutscht und ich wünsche Dir für das neue Jahr viel Gesundheit, Glück und alles Liebe!!

Ich freue mich wie wahnsinnig, dass das neue Jahr beginnt. Ich mag frische neue Montage und frische neue Jahre. Wer fleissig meinen Adventskalender gelesen hat, hat ja mitbekommen, dass ich 2014 nicht so toll fand. Das lag an einem an meinem Jahresmotto, das mich zu sehr unter Druck gesetzt hat und ich nicht wirklich messbar organisieren konnte und zu anderen an diversen Vorkommnissen, die mich gestresst und dadurch total durcheinander gebracht haben.

Weil ich nicht wieder so vor mich hin wurschteln möchte, habe ich mir ein Motto ausgedacht, das mir mehr Freiräume für meine Absichten bereithält. Mein Motto für 2015 heißt „Wachstum und Entwicklung“ – denn warum soll immer bloß die Wirtschaft wachsen? Genau. Ich kann das auch. Und eigentlich ist es doch auch eine Pflicht sich als Mensch weiterzuentwickeln, um das Leben, das Universum und den ganzen anderen Kram auch zu verstehen, oder?

Und jetzt die Verbesserung: Um dem Motto ein bisschen mehr Struktur zu geben, habe ich mir 4 Bereiche ausgesucht, in denen ich mich entwickeln möchte. Körper, Geist/Seele, Soziales und Kreativität. Diese Strukturlosigkeit hat mir letztes Jahr gefehlt, weil sich das zu sehr auf „Soziales“ beschränkt hat und ich keine Ideen dafür hatte.

Danach habe ich mir ein paar Wörter ausgedacht, wie sich „Wachstum und Entwicklung“ manifestieren könnten und wie ich mich im diesem nagelneuen Jahr fühlen möchte: voller Energie, Begeisterung, Klarheit..und kreativ, fit und gesund, verbunden,…

Ich hab über die Weihnachtsfeiertage auch endlich mal gecheckt, was ich immer falsch mache, wenn mir irgendwelche Vorsätze ausdenke :D Steht alles überall schon geschrieben, so einfach wie simpel: Klein anfangen. Aber irgendwie hab ich es jetzt erst tatsächlich begriffen, weil ich immer den falschen Denkansatz hatte. Blöd, aber immerhin jetzt ein Ausgangspunkt, mit dem ich starten kann!

Ich werde also dieses Jahr etwas Neues ausprobieren und jedem Monat ein Motto geben.
Und damit fange ich im Januar gleich an!

Meine To Do Liste muss sich nämlich dem Januar-Motto: „Energie“ unterordnen.
Das bedeutet erstmal: Jeden Tag genügend Schlaf, was bei mir 8 Stunden sind (habs mal gemessen)
Wie sich das dann auswirkt, wie es mir geht und ob ich das überhaupt hinkriege, werde ich dann mal sehen.
Ich habe die große Hoffnung, dass sich dadurch ohne großartige Anstrengung automatisch mein Koffeinkonsum runterfährt und ich ausgeruhter bin um mehr Sport zu treiben. Das werde ich jedenfalls erforschen.
Die Idee dahinter ist, alles soweit anzupassen, dass Gewohnheitsänderungen ohne Anstrengungen machbar sind. („Environment Design“)

Und das heißt auch: kürzer treten und nicht immer so viel erledigen wollen oder es einfach mal wirklich besser organiseren. (z.B. mehr delegieren)

Trotzdem habe ich das auch noch vor:

  • Zum Frisör gehen, dringend!!
  • Dankesbriefe für Geburtstagsgrüße und -geschenke versenden
  • Comics kaufen
  • GIMP lernen
  • Farbe kaufen und Zimmer streichen
  • meinen aus-der-Bücherei-Berg abarbeiten und zurückbringen.

Hast du ein Jahresmotto? Wenn ja, welches? Hast du ein Neujahrsritual? Wie sehen deine Pläne für den Januar aus?

8 Gedanken zu “Hallo 2015 – To Do im Januar

  1. Hallo Frau Dingdong und ein frohes neues Jahr,
    ich komme mal aus der HML-Position um mich für deinen enorm inspirierenden blog zu bedanken, den ich mir seit Wochen von vorn bis hinten durchlese.

    Ich hab mich anstecken lassen und das Jahr ebenfalls unter ein Motto gestellt.
    Meins ist ganz einfach „weniger“ ;-).
    In Sachen Minimalismus bin ich ein Neuling, in Sachen bloggen auch. Das hält mich nicht davon ab, zu versuchen mein diesjähriges Downsizingexperiment zu dokumentieren.
    Liebe Grüße und gutes gelingen wünscht
    die Chaoskämpferin

  2. Hallo Frau Klingeling, oder so

    Ich freue mich auch ganz wahnsinnig, dass wir nach 2014 jetzt 2015 haben. Ganz besonders freue ich mich, dass ich Silvester überlebt habe. Wie man sieht, Du auch. Glückwunsch!

    Ein Jahresmotto habe ich nicht, aber einen Plan.
    Ich werde dieses Jahr endlich mal ein paar Pläne machen, damit ich nicht immer so planlos durch die Gegend renne.

    Fehlt In Deiner Liste nicht noch, „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ ?

    Ach ja, Friseur. Könnte ich auch gut gebrauchen. Mal sehen ob Männe noch Kohle übrig hat. Wenn nicht, kann er sein Mittagessen die nächsten acht Wochen selber machen. Und so einige andere Sachen auch. :)

    Grüßchen
    Elli

  3. Liebe Frau Ding Dong,
    auch ein Frohes Neues Jahr an Dich und an alle, die Deinen Blog lesen!

    Mein Plan ist es, mal keine Pläne und Vorsätze zu haben, mich nicht selbst unter Druck zu setzen mit irgendwelchen Zielen. Es reicht mir, dass man bei der Arbeit dauernd beurteilt wird, Feedback zu allem möglichen geben und persönliche Ziele haben soll. Dieses Jahr mache ich ein Sabbatical, was persönliche Weiterentwicklung angeht. Vielleicht komme ich ja mal ein Jahr lang ohne ewig lange To do Listen aus. Wenn mir die Haare in die Augen hängen und ich nichts mehr sehen kann, wird mir schon einfallen, dass ich mal zum Friseur gehen muss ;) Ich freu mich auf ein entspanntes Jahr!

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Erreichung Deiner Ziele dieses Jahr! (und wenn es nicht klappen sollte, ist es hoffentlich auch nicht so schlimm) ;)

    Viele Grüße,

    Alma

  4. Danke!

    Dir auch ein frohes Neues. Möge Dir 2015 viel Glück, Gesundheit und Freude bringen!

    Ich habe mir wie Du vorgenommen, jeden Monat ein bestimmtes Motto bzw. Ziel zu geben. Ich starte im Januar mit „Fokus“, da ich mich immer noch zu sehr ablenken lasse.

    Einfach bewusste Grüße

    Christof

  5. Aloha Frau Ding Dong,

    ich freu mich beim Jahreswechsel auch immer auf das Neue Jahr und egal wie mies das vorangegangene Jahr gelaufen ist, spür ich an Silvester immer diesen Aufwärtstrend.
    Bei mir war 2013 ganz, ganz, ganz schlimm.
    Sich 2014 da wieder rauszuwinden war anstrengend, aber hat mich auf meinem Weg weiter gebracht.
    2015 wird jetzt also bestimmt richtig gut.
    Und Dir wünsche ich das auch!

    Ich habe mir für 2015 auch ganz viel vorgenommen. Erst wollte ich es auch mit „weniger“ umschreiben, aber ich will auch „mehr“. Wie ich das weniger und das mehr in ein gutes Verhältnis setzen will, versuche ich auch auf meinem Blog zu dokumentieren. Unterm Strich will ich 2015 einfach nur glücklich sein. Und vielleicht auch im Januar zum Frisör gehen ;)

    Liebe Grüße

    1. oh wow, das klingt wirklich super!!! Ein „Weniger“ bedingt ja auch immer ein „Mehr“ und umgekehrt, es ist also gar nicht schlimm, wenn du „Mehr“ als Jahresmotto nutzt :)
      Jedenfalls viel Erfolg dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*