Blogpause

blogpause2

Bis auf weiteres erscheinen hier erstmal keine Beiträge, denn ungeplante Ereignisse verlangen momentan meine gesamte Kraft und Aufmerksamkeit. Mal sehen, wann ich wieder dazu komme.
Kommentare, Mails oder Twitternachrichten beantworte ich aber so schnell wie möglich.

Viele Grüße,
das Dong-Ding.

Einfachheit und Stille

Auch die Einfachheit ist nicht still, denn sie läßt die Abwesenheit sprechen.

Ich bin Gast in einer Wohnung, die nicht meine ist. Ich muss überlegen, wo die Lichtschalter sind und wo ich den Kaffee finde. Ich bin zwar hier in dieser Stadt zuhause, aber die Gegend kenne ich nicht, weil ich mich noch nicht mit meinen Gewohnheiten ausgebreitet habe. Ich habe nur ein Buch und ein paar Comics bei mir. Meine Gewohnheiten habe ich in der anderen Wohnung. Meine Sachen sind auch dort.
Also: Wer bin ich ohne meine Dinge und meine Gewohnheiten?
Wer bist du ohne deine Dinge?

Wochenrückblick KW23/2015

Der DingDong Digest ist raus – diese Woche mit:

Reicher Typ wohnt in nem VW-Bus

Nix zu verbergen? Aktivisten stellen private Gespräche ins Netz

Im Meer vor Puerto Rico gibts interessante Lebewesen zu entdecken

Was Meditation mit einem machen kann – ein ziemlich interessanter Bericht

Moving on ist ein sehr schönes Video übers Sterben und Loslassen.

Erinnert ihr euch noch an die AlsIcebucket-Challenge? Wenn doch nur jede Statistik so geil aufbereitet wäre…

Instagramm für Dummies: „In the end, I gained about 313 followers in two weeks—but hated almost every minute of it“

Wes Anderson muss einen Horrorfilm machen :D den könnte ich dann auch gucken.

Schönes Restwochenende!

Was mich freut…

Der Gratiscomictag war ziemlich cool. Gute Gespräche, gutes Essen und natürlich COMICS!!! Diesmal hat mich die Auswahl der deutschen Comics jetzt nicht sooo sehr vom Hocker gerissen, aber trotzdem war ich a bissl sauer, weil ich mich nicht entscheiden konnte. Und Percy Pickwick hab ich auch liegenlassen, weil ich dachte, ich bekomme es noch wo anders – Mist! – aaaaber – ich habe bei MindsDelight im Bloggewinnspiel das Gesamtpaket gewonnen!!! Wohooo!!
fcbdbeute

Mein Bundeswehrrucksack ist eine Augenweide. Ich hypnotisiere mich mit Glitzer!
br2

…und weil ich immer noch so viel Glitzerfarbe übrig habe, habe ich meine Sommerschuhe aufgepimpt. Noch mehr Selbsthypnose!
glitzerschuhe

Mein MOOC. Obwohl ich erst Woche 3 (von 5) hinter mir habe, kann ich sagen: Das ist das Coolste was ich je gemacht habe. Ich komm mir fast vor wie ein richtiger Student. Seitdem lässt mich der Gedanke an ein Fernstudium oder ein berufbegleitendes Studium nicht mehr los…mmh…

Ein Flohmarktfund, der nach dem Angucken wieder in den VerschenkKreislauf zurückgeführt wird. Dazu noch Ploop-Bonus. Hatte völlig vergessen, wie lustig Tom & Jerry sind.
TJCollection

Yeah, minimalistisch kochen! Chris ist ein ziemlich einfallsreicher Bursche und er verkauft Kochtüten, die ich lieber „Fastfood-Baukästen“ nenne. Die Rezepte sind voll einfach und das Essen ist in 20 Min. fertig. Dadurch stehen Herr DingDong und ich tatsächlich gemeinsam in der Küche und kochen etwas Schmackhaftes. Das ist für mich ziemlich neu, weil mich das Kochen mit meinem Profikoch sonst immer total nervös gemacht hat, aber durch dieses Kochtüten-Prinzip klappts zumindest ab und zu mit dem gesunden Essen nach Feierabend. :D
kochtuete

Was freut dich zurzeit? Schönes Sommerschlürfwetter und Gewittertänze wünsch ich dir! :)

DIY Loopschal

Um meine persönliche Stil-Idee voranzutreiben, habe ich mich für ein einfaches Projekt entschieden. Ich habe Blut und Wasser geschwitzt, weil ich im Umgang mit der Nähmaschine überhaupt nicht geübt bin, aber es ist aus einem Stück Stoff ein tragbares Accessoire im Metallic-Look entstanden, deshalb bin ich total stolz und kann es eigentlich noch gar nicht glauben. Herr DingDong war dabei die treibende Kraft. Ich habe mich fleißig davor gedrückt und als ich ihm das sagte, ist er aufgesprungen und hat die Maschine aufgestellt. Es gab also kein Entkommen!

Dabei ist es so einfach und gelingt mit einem Stoffrest. *andiestirnklatsch*
Ich habe mir silber-grau schimmernden Polyester-Stoff ausgesucht und bei der Auswahl des Stoffes darauf geachtet, das er nicht kratzt. Mein Stoffrest hatte die Maße 40 x 140 cm. Er sollte ausreichend lang sein, damit man ihn um den Hals schlingen kann.

LoopschalDIY

  1. Den Stoff ausbreiten und rechts auf rechts zur Mitte falten.
  2. Die Längskanten mit einer gleichmäßigen Nahtzugabe zusammennähen.
  3. Den Schal wenden. Die Nahtzugaben liegen nun innen.
  4. An einer Öffnung die Kanten gleichmäßig nach innen falten und kurz drüber bügeln.
  5. Die Kanten der ungebügelten Seite in die Öffnung mit den gebügelten Kanten stecken und mit Stecknadeln fixieren. Das war ein bisschen nervig, weil mein Stoff so rutschig war. Aber wir haben es geschafft. So entsteht jedenfalls der Loop.
  6. Die Öffnung vernähen, in dem man über alle Stofflagen näht.

FERTIG!

schal1

Zuerst wollte ich eine riesige bebilderte Anleitung machen, aber wenn du ein Stück Papier nimmst und dir die Schritte mal damit durchfaltest, wirst du sofort merken, was du zu tun hast. Viel Erfolg!

To Do – im Juni

Krass, es ist schon Juni!? Der Mai ist für mich gefühlt zu schnell vorbei gegangen. Aber ich hoffe nun endlich auf Sommerwetter.

Mein Motto für Juni – wir befinden uns immer noch im Geist/Seele Bereich – heißt „aufwachen“. Ich will im Alltag achtsamer sein, atmen und ganz minimalistisch nichts tun und das aushalten können. Ich habe eine schöne weiße Wand, die anschauen kann. Oder ich guck mir die Blätter vor meinem Fenster an.
Ich habe mir auch ne Meditationsapp heruntergeladen und hoffe, dass ich es mindestens 3 mal die Woche hinbekomme. Außerdem möchte ich für meine Mittagspause einen ruhigen Ort außerhalb des Büros finden, um richtig abzuschalten und aufzuwachen. Dadurch, dass ich wie letztes Jahr Housesitting mache, werde ich für zwei Wochen eine andere Umgebung haben. Dies hilft mir sicherlich beim Achtsam bleiben, weil dann alles so neu ist.

Meine sonstigen Vorhaben:

  • ein T-Shirt aus Organza nähen – ich hab Schiss.
  • Tomorrowland/A world beyond und Jurassic World im Kino angucken
  • trölfzilliarden Comics lesen
  • vielleicht spirituelle Literatur lesen und dabei trotzdem mein Sci-Fi-Leseprojekt im Auge behalten
  • Blut spenden
  • SchleFaZe gucken
  • meinen Urlaub planen

Was machst du im Juni? Gibt es Sci-Fi Literatur mit spirituellen Themen? Bestimmt oder?