To Do – im April

Joah, Hallo. Ist noch jemand da?
Die letzten Wochen rasten an mir vorbei, dazu kam eine völlig Inspirationslosigkeit und wenn ich meine Sonntage nicht routiniert angehe (was ja auch manchmal ganz schön ist), dann klappts auch nicht mit dem Bloggen. (das ist dann nicht so schön.)
Also neuer Monat, neuer Versuch.
Der April fing gut an, ich war ein Wochenende in Berlin bei schönstem Frühlingswetter und ich habe viele Dinge gesehen und gemacht, die ziemlich cool waren. Zum Beispiel habe ich mir zwei Bunker angesehen, salzige Limo getrunken und schillernde Schals gekauft. Das war alles sehr spannend und machte, dass sich zwei Tage wie zwei Wochen Erholung anfühlten. Das war dringend nötig.

Hoffentlich kann ich noch mehr Entspannungsinseln im April einbauen.
Aber das steht auch noch auf dem Ziele-Zettel:

  • Python lernen. Waaah! Bin gespannt wie ich mich anstelle.
  • meinen Alltag besser routinieren und evtl. meine Kalenderorganisation neu überdenken, denn ich befürchte, die hat was damit zu tun
  • ein neues cooles Schwimmbad aussuchen, das irgendwie zu ner Sportroutine passen könnte
  • Kleiderschrank ausmisten. Durch das Abnehmen passen einige Sachen wieder und andere Sachen nicht mehr, da kann was weg bzw. was neues rein.
  • Wenn das Wetter passt, möchte ich gerne ein bisschen auf dem grünen Ring wandern

So, mal sehen was ich davon hinbekomme.
Wie sehen deine Pläne aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*