Gelesen im Mai

Der Lesemonat Mai war auch eher lahm, das lag aber daran, dass ich einen dicken Sci-Fi Wälzer hatte, der manchmal echt unhandlich für die Tasche war. Aber gut. Eigentlich ist es ja auch egal :D


„Die Gateway-Trilogie“ von Frederik Pohl

Gateway ist ein Asteroid auf der die Menschen alte Alienraumschiffe entdeckt haben. Also steigen sie ein und fliegen los ins Unbekannte. Zurückkommen? Glückssache! Die, die es schaffen und auch noch Fundstücke mitbringen werden stinkreich, also versucht Taugenichts Robinette Broadhead sein Glück.
Fazit: Das zweite Buch „Jenseits des blauen Horizonts“ hat mir am Besten gefallen. Insgesamt aber eine gelungene, lesenswerte Story, obwohl es für meinen Geschmack ziemlich viele Arschloch-Charaktere hat.


„Heute Science-Fiction, morgen Realität?“ von Gerd Ganteför

Was ist eigentlich der aktuelle und bald zukünftige Stand von Naturwissenschaft und Technik? Welche Themen werden in diesen Bereichen erforscht? Auf diese Fragen versucht das Buch Antworten zu geben. Behandelt werden die Themen Astronomie, Biologie und Physik.
Fazit: Tolle Themen, interessant und kompakt für Laien aufbereitet und durch die kurzen Abschnitte gut in Bus & Bahn zu lesen. Die Quellen am Ende eines jeden Kapitels sind auch ne nette Ergänzung, falls man mal was genauer nachlesen will.

Comics:

Deadpool: Einer geht noch! von Hastings/Camagni
ach naja..Deadpool. Was soll man dazu noch sagen? Eben.
Fazit: Oh man, war das gut. Der Teil mit der Brute Force war soooo geil :D


„Letter 44“ Vol 1. von Charles Soule und Alberto Jiménez Alburquerque

Der frisch gewählte 44. Präsident der USA, Stephen Blade, erhält am Tag seiner Vereidigung einen Brief von seinem Vorgänger. Darin steht etwas ganz Geheimes, um das er sich jetzt kümmern muss: Im Kuiper Gürtel hamse ein Raumschiff entdeckt und zwar von Aliens und sie haben keine Ahnung, was das da macht…also wurde 7 Jahre vorher eine Mission zu diesem Ding geplant.
Fazit: Wenn wer schreiben kann, dann Soule, der ja auch mit She-Hulk ordentlich abgeliefert hat. Ziemlich spannend geschrieben, ich mochte, wie sich die zwei Storylines parallel entfalten. Bin gespannt wie es weiter geht. Die Zeichnungen waren okay, weil sie die Story unterstützen (der Übergang von der Sexszene in der Schwerelosigkeit zum Sport war super!) aber haben mich jetzt nich sooo vom Hocker gehauen.

Das wars schon. Was hast du gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*