Gesehen im Oktober

Filme und Serien, die ich gesehen habe

Ich habe zwar wenig gelesen, aber dafür viel geguckt! Wahrscheinlich als Ausgleich zu dem laaaaaaangen, schweren Klimabuch…

Das habe ich angesehen:

The Expanse, Staffel 2
Tja, das Protomolekül ist ne ziemlich harte Nummer. Die Besatzung um Holden kommt der Sache auf die Spur. Das was sie entdecken, gefällt ihnen nicht. Der Erde und dem Mars übrigens auch nicht.
Fazit: meine Güte, so eine tolle Serie!!! Hoffentlich kommt bald Staffel 3


Mad Men, Staffel 7

Don ist nach wie vor beurlaubt, witter aber eine neue Chance in seiner alten Firma. Die Zeiten haben sich geändert, alles ist möglich. Schließlich waren wir auf dem Mond.
Fazit: endlich fertig! auch die 7. Staffel hat mir gut gefallen. Die Ausstattung, die Charakterentwicklung und das einbasteln der Geschichte – ganz toll. Am Besten fand ich, dass endlich Peggy zu ihrem Glück kam :D

Spectral
Astralzombies bringen in Osteuropa dauernd Soldaten um. Ein Wissenschaftler soll helfen, das Phänomen aufzuklären.
Fazit: geht so. Netter Plot, nette Effekt, aber irgendwie kann man es sich auch sparen.

Blade Runner 2049
Officer K, ein Blade Runner der neuesten Generation, entdeckt bei einem Fall ein Geheimnis, was sämtliche Leute ganz schön nervös macht. Obwohl er diese Entdeckung vergessen soll, macht er sich auf die Suche nach Rick Deckard, der die Sache aufklären kann. Doch er ist nicht der einzige, der sich dafür interessiert.
Fazit: ja, doch. Nachdem ich 4 Tage über diesen Film nachdenken musste, fand ich ihn absolut genial. Die Bilder sind so hypnotisch, man kann sich den Film auch ohne Ton anschauen und kommt trotzdem beseelt aus dem Kinosaal. #sehenswert

Kong: Skull Island
Unter einem Vorwand wird eine Insel im Pacific untersucht. Es soll dort einen monströsen Riesgorilla geben. Und ja, den gibt es! Also ist der Plan von Lieutenant Colonel Packard erstmal drauf zu schießen. Das macht ihn nur noch wütender…
Fazit: nette Monsterunterhaltung mit coolen Monster-Fights und sympathischen Darstellern.

Alien: Covenant
Eine Crew soll mehrere tausend Kolonisten auf einen Planeten in der habitablen Zone bringen. Aber da! ein Signal! Ebenfalls von einem Planeten in der habitablen Zone, allerdings schneller zu erreichen. Also werden Befehle missachtet, die eingefrorenen Kolonisten gefährdet und der Planet wird untersucht. Was sie entdecken ist echt nicht gut.
Fazit: absoluter Müll, ehrlich. Ich ärgere mich immer noch. Es war nach 5 Minuten klar, was passieren würde und das was passiert, war nicht mal spannend oder besonders cool gedreht. Das Raumschiff war cool, abe das reicht halt nicht mal für mich, damit da ein guter Film draus wird. Jämmerlich. Echt jämmerlich.

Und was hast du geguckt?

3 Gedanken zu “Gesehen im Oktober

  1. Deine Meinung zum Alien Covenant kann ich mich nur anschließen. Wir hatten den auch gesehen, und genau wie du hatten wir hinterher schlechte Laune, weil wir uns vereiert fühlten. Was für eine sinnlose Story, wenn die Grundlagen jeder Forschungsarbeit dauernd mit Füßen getreten werden, wie z.b. andauernde Kontamination – bekloppt! :-p
    Und jetzt trau ich mich nicht in Blade Runner, weil ich denke, der ist auch so schlecht… ?

    1. für Blade Runner kann ich ne Entwarnung geben, den fand ich wirklich richtig gelungen. Ryan Gosling is zwar nicht mein Favorit und ein paar Sachen haben mich auch gestört, aber insgesamt war der Film wirklich top. Vor allem macht der auf ner großen Leinwand richtig viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*