Gelesen im November

ja ja, momentan krieg ich es mit termingerechten Bloggen echt nicht hin. Aber das schöne ist: da ich kein Bloggerinfluencer-Mensch bin, der dafür nicht bezahlt wird, kann ich mir alle Freiheiten rausnehmen :D auch: in der stressigen Vorweihnachtszeit rumtrödeln. :D

Trotzdem will ich euch meine Leseliste für November nicht vorenthalten.


„Planet Magnon“ von Leif Randt

Eine superintelligente KI herrscht im Planetensystem und greift per Gesetz regulierend ein. Auf den einzelnen Planeten leben die Menschen kastenähnlich organisiert. Zwei „Dolphins“ machen sich auf den Weg durch das System, um neue Mitglieder zur rekrutieren, dabei erfahren sie etwas über die Gruppe der gebrochenen Herzen, die anscheinend immer mehr Mitglieder bekommt. Was geht da vor?
Fazit: ich habs nur nach dem Cover entliehen und weil die Story interessant klang. Las sich gut, aber irgendwie kapier ich die anderen Rezensionen nicht, die ständig vom „feinen Witz“ und „brüllend komischer Ironie“ faseln. Ich fand das Buch total unlustig. Trotzdem hatte es was. Kommt aber in die Kategorie: kann man lesen, muss man aber nicht. Wer Hipster nicht mag, sollte das Buch aber unbedingt lesen.

„Die Genies der Lüfte: Die erstaunlichen Talente der Vögel“ von Jennifer Ackerman
Spatzenhirn, Ratten der Lüfte oder federbekleidete Dinosaurier? Vögel sind bunt, auf allen Erdteilen beheimatet, können sich anpassen und Werkzeug benutzen und singen, krächzen, piepen und zwitschern. So faszinierend, das ein genauer Blick ins Vogelgehirn lohnt.
Fazit: lesenswertes Buch mit vielen Informationen und schönen Anekdoten der Autorin von schlauen Rabenkrähen auf Neukalendonien bis zum Spatz vor der Haustür. Der Augenmerk des Buches liegt auf auf den Experimenten und dem Vogelgehirn aber das macht es nicht zu trocken, eher das Gegenteil ist der Fall. Ich habe es gern gelesen.

„Technnology vs Humanity“ von Gerd Leonhard
Die Zukunft kommt schnellen Schrittes. Ektogenese und Nanobots, Genetische Eingriffe, Künstliche Intelligenz, Roboter und Automaten, die unsere Arbeitsplätze klauen…Die Liste der modernen Technologien, die unser Leben schneller ändern als uns lieb ist, ist lang. Sollen wir etwas wagen, einfach weil wir es können? Wer entscheidet das? Die Silicon Valley Chefs oder der Staat? Und vor allem wie? Brauchen wir Gesetze für Roboter? Wer reguliert Forschung mit Genen? Was ist mit der Ethik für ein neues Zeitalter? Das sind die Fragen und möglichen Ideen/Lösungsansätze, die in diesem Buch vom Autoren Gerd Leonhard erörtert werden.
Fazit: ein sehr wichtiges Buch! Auch wenn es sich teilweise oft wiederholt, das Buch ist defintiv ein Muss! Leseempfehlung, gerade weil es die bevorstehenden Entwicklung und die dazugehörigen Probleme gut darstellt.

Comics:
Silver Surfer #4 von Dan Slott und Mike + Laura Allred
Nach ner langen Reise und vielen Abenteuern kehren Dawn und der Silver Surfer zurück zur Erde. Doch da ist irgendwie auch nicht alles so, wie es mal war.
Fazit: lesen lesen lesen lesen lesen lesen lesen. Wirklich. Wenn du im Comicladen stehst und nich weißt, was du nehmen sollst, nimm die Silver Surfer Reihe mit. Damit machst du nix falsch. Die poppigen BIlder sind auch wunderbar

Deadpool vs Punisher
Ballern, Blut und blöde Sprüche – und ein Typ namens „die Bank“, den Frank Castle im Visier hat. Zu dumm, dass der Typ ein guter Freund von Deadpool ist. Castle und Wade geraten aneinander, aber dabei bleibts natürlich nicht, denn der Taskmaster hat da auch seine Chance gewittert.
Fazit: toller Kontrast zwischen beiden, toll gezeichnet, nette Story im klassischen 80er Actionfilm-Style – mocht ich gern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*