Wochenrückblick KW16/2018

Okay, ich weiß ich bin viel zu spät dran, aber dafür habt ihr jetzt nen Blogbeitrag an einem Montag für einen besonders guten Start in die Woche! :D

Hehe also keine Angst, mir ist die Blogmotivation nicht flöten gegangen, aber in den letzten Tagen war das Wetter so schön, mein Zeitmanagement mau und meine Ernährungsexperimente verschlingen fast meine ganze Gedankenkapazität.

Aber erstmal die Links:

Ein bisschen Natur am Schreibtisch kann ja nie schaden? Wie wärs mit ner kurzen Frühstückspause mit einem dieser Videos?

Apropos Videos, gestern habe ich mal wieder einen tollen Kurzfilm gesehen und ich bin von „Hyperlight“ begeistert. Toll geschauspielert auch. Und wie schön es ist, eine Geschichte in unter 3 Stunden zu erzählen :D

Hubble hatte übrigens Geburtstag. Also das Teleskop.

Das die Welt immer beschissener wird, liegt am Internet. Sagt Mark Manson.

Boyan Slat, der Junge, der den Meeresmüll rausfischen will, hat angefangen und ich bewundere ihn schon jetzt sehr dafür, dass er seine Idee so ausdauernd verfolgt hat.

Eine schöne Zusammenfassung zur Plastikproblematik findest du übrigens hier. Oh und wer gleich mal ins Handeln kommen möchte, könnte es ja mal mit ner Plastik-Attack versuchen.

Overtourism is auch was, was mich beschäftigt.

Und dann verschwindet quasi über Nacht auch noch ein Fluss!

IBM Watson kann deine Persönlichkeit herausfinden – teste das mal selbst! Ich war sehr überrascht. Hier kann man sich einlesen, wie es funktioniert.

so, das wars schon. Eine schöne Woche wünsch ich euch :)

3 Gedanken zu “Wochenrückblick KW16/2018

  1. Hey Cloudy,

    ich würde jetzt einfach mal behaupten, dass das Internet zumindest auch zu Overtourism beigetragen hat. Das Thema scheint gerade mehrere zu beschäftigen. Ich warte quasi nur auf die Blogparade dazu. :)

    Einen Punkt, den Mark Mason ankreidet, finde ich gar nicht so übel und kann ihm deshalb gar nicht zustimmen: Skepsis ist eine tolle Eigenschaft, die wir bei all den Informationen, die ständig auf uns einprasseln, umso mehr benötigen. Wir sollten nur lernen, sie auch auf uns selbst anzuwenden.

    Lieber Gruß,
    Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*