Gelesen im April


Okay, ich weiß, dass mein Zeitplan was den Blog angeht komplett im Chaos versunken ist, aber Chaos heißt in dem Fall: Kurzurlaub an der Ostsee und dafür schlampe ich wirklich gerne :D
Aber da ich ja so gerne über Bücher schreibe, hier meine Gelesen-Liste aus dem April, die gaaaaaanz kurz ist!


Die Verteidigung des Paradises von Thomas von Steinaecker

Deutschland, in der Zukunft. Nach einem Gau explodieren mehrere Schutzschilde und die Strahlung zerstört die Infrastruktur, setzt Menschen üblen Krankheiten aus – kurzum – Europa existiert nicht mehr. Nur auf einer kleinen Alm nahe Traunstein funktioniert alles noch. Die letzten Überlebenen? Heinz, der 15-jährige Erzähler bekommt den Auftrag, eine Chronik zu schreiben und diese Aufgabe nimmt er sehr ernst. Doch dann fällt auch der letzte Schild aus und die Alm wird unsicher, da auch das Wasser verdunstet und immer öfter Einzelpersonen gesichtet wurden. Es bleibt der kleinen Truppe also nichts weiter übrig, den Gerüchten zu trauen und über die große Ebene zu einem Flüchtlingslager in der Hoffnung auf Rettung zu marschieren.
Fazit: anfangs kam ich schwer rein, was wohl auch an den komischen Wörtern lag, die der Protagonist benutzt. Auch ist es ein Buch, dass man besser mal ein paar Stunden am Stück liest, statt morgens in der Bahn. Denn dann hat es eine tolle Sogwirkung und die Überlebensgeschichte zieht einen so richtig in den Bann. Hat mir letztlich doch gut gefallen.

Die Ermordung des Commendatore I – eine Idee erscheint von Haruki Murakami
Ein Portraitmaler wird nach 6 Jahren Ehe von seiner Frau verlassen, fährt ziellos durch die Gegend und findet Unterschlupf in einem Haus auf einem Berg. Eines Tages kommt ein Auftrag rein: Ein reicher Typ möchte ein Portrait malen lassen – und das für sehr viel Geld. Anders als sonst will er unbedingt Modell sitzen. Soweit so gut. Wenn da nur nicht diese Glöckchen nachts um halb 2 wären, die aus der Nähe eines kleinen Wäldchens klingen…ob es da einen Zusammenhang gibt?
Fazit:ja was soll ich sagen…für langjährige Blogleser ist es keine Überraschung, dass ich das Buch mag :D Ich liiiiiebe Murakami. Und dann schreibt er auch noch über einen Maler. Ich mochte das Buch gerne lesen und bin sehr auf Teil II gespannt.

Das wars schon. Sehr dürftig für meine Verhältnisse, aber die Geschichten waren doch sehr verworren :D Was hast du gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*