Gesehen im Juni

Filme und Serien, die ich gesehen habe

Okay, also dieser Beitrag muss diesen Monat alleine stehen, denn ich hab rein gar nichts gelesen! Ich hab nachgedenken müssen und starrte viel aus dem Fenster und hörte mir Vogelgezwitscher an und abends sah ich mir Filme an:

Top Gun
Ein junger Aufschneider kommt mit seinem Co-Piloten zur Elite Einheit Top Gun. Natürlich eckt er an und findet keine Freunde. Dann stirbt einer und der Krieg beginnt, alles mit cheesy 80s Musik, ich weiß nicht mehr.
Fazit: Ja, dieser Film ist aus der Kategorie „shit, das is ja ein Klassiker, den muss man gesehen haben“ – also hab ich ihn mir endlich mal angeguckt und was soll ich sagen? Einmal sehen reicht für das ganze Leben. Und dann wollen sie auch noch ein Remake machen?? PUH.

Geostorm
Im Jahr 2019 nehmen Naturkatastrophen überhand, deshalb beschließt man ein Megawerk: Ein Klima-Satellitennetz im Weltall, dass die Klimaverhältnisse auf der Erde kontrolliert. Als eines Tages einer der Satelliten ausfällt, kommt es in Afghanistan zu einer schweren Schneekatastophe, bei der ein ganzes Dorf erfriert. Als ein weiteres Wetterereignis halb Hongkong zerstört, wird klar: Es kann sich nur um Sabotage handeln.
Fazit: ich wollte Schmuh, den hab ich bekommen :D Aber hey, Jim Sturgess!!! naja und die Effekte im Weltall waren auch toll. Für einen Popcorn-Kinoabend zuhause reichts.

Chungking Express
Polizist Nr. 223, mit gebrochenem Herzen, spricht in einer Bar eine Frau mit Perücke und Sonnenbrille an und beschließt, sich sofort in sie zu verlieben. Sie ist müde und genervt, nimmt ihn aber mit ins Hotel, wo sie einschläft und er die ganze Nacht isst und Filme guckt.
Polizist Nr. 663 kauft im Imbiss für seine Freundin immer nur Chef-Salat. Als er vom Imbissinhaber überedet wird, für sie mal was anderes mitzubringen – und er das auch macht – wird er von seiner Freundin verlassen. Derweil beginnt sich die schüchterne Aushilfe in den Polizisten zu verlieben…
Fazit: soooo ein toller Film, unbedingt anschauen!!! schöne Bilder, schöne Farben, tolle Darsteller und vor allem: eine merkwürdige Geschichte.

Sternenjäger
Ein Film über die weltbesten Astrofotografen der Welt.
Fazit: schöne Bilder, sonst nix. Wenn man anfangs gesagt hätte, dass es sich um TWAN Fotografie handelt, wäre ich da mit einer völlig anderen Erwartungshaltung reingegangen, aber so war das für mich einfach nur belanglos. (Hatte einen FIlm über DeepSky Fotografie erwartet) Man erfuhr fast nichts über die vorgestellten Protagonisten und das episodische Erzählen war eher anstrengend als verbindend. Schade. Trotzdem so ne klassische Feierabenddoku, die nicht mit allzu viel Infos überfrachtet wird.

Queer Eye, Staffel 2
5 schwule Experten, die Fab 5, stürmen in ein Leben und streuen jede Menge Glitzer. stylen alles um.
Fazit: seht es euch einfach mal an, okay?

Das wars schon. Was hast du gesehen?

Ein Gedanke zu “Gesehen im Juni

  1. Wie interessant, dass es dir auch so geht! Ich hab seit Anfang Mai 1- in Worten EIN Buch gelesen. Völlig verrückt für meine Verhältnisse… Aber anscheinend ist im Leben einfach grad was anderes dran. Auch mal ne Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*