Gesehen im September und Oktober

Filme und Serien, die ich gesehen habe

Und auch diese Liste hier darf nicht fehlen!

Downsizing
Klimawandel, Überbevölkerung, Geldsorgen…das Leben ist nicht immer Friede,Freude, Eierkuchen und diese Probleme drängen. Ein norwegischer Wissenschaftler hat aber die Lösung! Mit dem „downsizing Serum“ kann man sich auf ca. 12 cm Größe schrumpfen und so die Lebenshaltungskosten senken. Der gutmütige Ergotherapeut Paul wagt mit seiner Frau Audrey das Experiment. Ihr Plan: Umziehen nach Leisure Land, wo sie von ihrem Erspartem in Saus und Braus leben können. Doch nachdem Paul erfolgreich geschrumpft wurde, kommt alles anders als Paul erwartet hat..
Fazit: Der Film schwächelt zwischendurch, wirft aber interessante Fragen auf und come on – guck ihn dir wegen Christoph Waltz an, der ist in dem Film einfach supergut. Ich fand den Film sehenswert

Ready Player One
Buchverfilmung nach dem Roman von Ernest Cline
In der Zukunft hocken alle in den Slums und versuchen, das Adventure-Spiel „Oasis“ zu gewinnen. Der Preis? Die völlige Kontrolle der Oasis und das Erbe des Spielentwicklers Halliday. Firmenboss Nolan Sorrento, Chef von Innovative Online Industries, will unbedingt die Kontrolle über die OASIS erhalten um maximalen Profit herauszuschlagen. Gelingt es idealistischen Gamern das Spiel schneller zu gewinnen?
Fazit: Gute-Laune-Film mit bunten Bildern und einer leider etwas vorhersehbaren Story, die eher lose an den Roman anknüpft. Macht aber nix. Gutes Popcornkino für die ganze Familie.

Solo
Han Solos Origin Geschichte!
Fazit: Nix besonderes, aber auch nix schlechtes. Kann man sich anschauen, wenn man Star Wars mag. Ich mag Star Wars :D

Pacific Rim: Uprising
Riesenmonser vs. Riesenroboter und ziemliche viel Gentechnik. Keine gute Kombi.
Fazit: ziemlich uninspiriert und langweilig, die Darsteller machen ihre Sache zwar gut, aber das hilft auch nix. Muss man nich sehen.

Hilda, Staffel 1
Hilda liebt Zeichnen, lesen und Abenteuer! Gemeinsam mit ihrem Hirschfuchs „Hörnchen“ trifft sie in der Wildnis Trolle, Elfen und andere Kreaturen. Als ihre Mutter nach Trollberg umziehen will, ist Hilda nicht begeistert.
Fazit: Wer die Hilda Comics von Luke Pearson mag, wird die Serie auch gut finden. Sehr niedlich!

Formicula
Ein traumatisiertes Kind irrt durch die Wüste, es fehlt Zucker, Menschen sterben…es können nur mutierte Ameisen sein!!!
Fazit: Klassiker! Und ja, die Effekte sind wirklich gut.

Tomb Raider
Die junge Lara Croft kümmert sich nich um ihr Erbe, sondern schlägt sich lieber als Fahrradkurier durch. Sie glaubt einfach nicht an den Tod ihres Vaters. Nachdem sie bei ner blöden Aktion verhaftet wird und ihr von Ana Miller, der Geschäftsführerin von Croft Holding, mitgeteilt wird, dass das Erbe verfällt, wenn sie es nicht annimmt, lässt sich Lara widerwillig umstimmen. Kurz vor Vertragsunterzeichnung erhält sie einen Schlüssel der zu einem geheimen Zimmer auf dem Croft Anwesen führt. Das Zimmer beherbergt Aufzeichnungen und Gegenstände von Laras Vater, u.a. einer Videobotschaft, in der er ihr mitteilt woran er zuletzt gearbeitet hat und das sie die Sachen vernichten soll, bevor sie in falsche Hände geraten. Aber Lara ist zu neugierig und macht sich mit neuer Hoffnung auf nach Asien, um ihren verschollenen Vater aufzuspüren…
Fazit:irgendwie sehr modern und daher sehr sehenswert. Ich mochte einzelnen Szenen sehr und die draufgängerische Alicia Vikander war echt ne gute Wahl. Von mir aus können sie noch mehr Teile mit ihr drehen.

The Shape of Water
Die stumme Reinigungskraft Elisa arbeitet in einem geheimen US-Labor der Regierung. Eines Tages freundet sie sich mit einem gefangenen Amphibienmann an…
Fazit: jepp, da sind sich alle einig: ein toller Film!

Jetzt hör ich auf. Im Kino war ich nich, weiß gar nich mehr was gerade so läuft?! Lohnt was?

3 Gedanken zu “Gesehen im September und Oktober

  1. Ich mochte Ready Player One – auch wenn vieles von vornherein klar war. Da hast du recht. Wenn wir hier einen Film unterbrechen müssen, wegen Kinder,Klo oder beides, dann erzählen wir uns unsere Theorie. Wir lagen ganz schön richtig. Manchmal hat sowas ja auch was Beruhigendes. Fast besinnlich.

  2. Liebe Frau DingDong,

    ich war im Oktober tatsächlich drei Mal im Kino, was für mich sehr ungewöhnlich ist ;D
    Und was soll ich sagen….alle Filme haben mich überzeugt!

    Zum einen „Werk ohne Autor“ mit Sebastian Koch und Tom Schilling. Beeindruckend, bewegend, zum Weinen, zum Nachdenken, definitiv zum Anschauen!

    Der nächste Film „Ballon“ erzählt die spektakuläre Flucht zweier Familien aus der DDR. Bully als Regisseur hat schon oft überzeugt und tut es auch mit diesem Film.

    „Der Vorname“ mit Florian David Fitz war wirklich amüsant und einfach zum abschalten geeignet.

    In diesem Sinne, frohes Schauen (also falls es sich bei dir ergibt ;)) und einen guten Start ins Wochenende!

    Lg verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*