Adieu Weisheitszahn Nr.3

Seltsam, die Praxis. Sieht aus wie in einem Schwimmbad. Die Arzthelferinnen an der Rezeption: desinteressiert. Im Wartezimmer nervöse Menschen, die nicht wissen wo sie hingucken sollen. Immer mal wieder Leute, die nicht den üblichen nuschelnden Gruß der Wartenden erwidern.
Und dann der Arzt. Im rosafarbenen Poloshirt. Ein fester Händedruck mit dem er wahrscheinlich versucht seine Hemdfarbe zu rechtfertigen. Ein paar Witze. Ein Zwinkern. Nachdenklicher Blick auf mein Röntgenbild.
3 Pikser Betäubungsmittel, 10 Minuten warten.
Plötzlich geht alles ganz schnell: Ein blaues Tuch über meinen Kopf, Mund leicht geöffnet, ein kleiner Druck, behandschuhte Finger stopfen mir irgendwas rein, Tuch weg – fertig.
„Das war’s schon??? Und wo ist jetzt mein Zahn?“
„Oh, sie wollen ihn behalten? – bitte sehr“

Das Schönste am Zahnarztbesuch ist, dass er vorbei ist.

(PS.: Ist er nicht süß? Sieht aus wie ein kleiner Balletttänzer, findest du nicht? :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*