Blog des Monats: the burning house

Den Blog „The burning house“ habe ich ja in meinem letzten Glückstourismus-Post erwähnt, weil er mich dazu inspiriert hat, mal genauer darüber nachzudenken, was ich mitnehmen werden, wenn die Bude brennt. Was ist wichtig?

Natürlich ist es schon ein bisschen utopisch, die Sachen auch wirklich mitzunehmen. Wenn es wirklich brennt, bleibt einem gar nichts anderes übrig als die Beine in die Hand zu nehmen und möglichst unbeschadet das Haus oder die Wohnung zu verlassen. Bei den Feuerwehrübungen damals in der Schule haben alle so wahnsinnig lange gebraucht, dass man noch in aller Seelenruhe das ganze Klassenzimmer einpacken konnte…tze.

Naja, egal. Ich finde es jedenfalls höchstinteressant, was die Leute so alles mitnehmen wollen.

www.theburninghouse.com

Was würdest du mitnehmen?

7 Gedanken zu “Blog des Monats: the burning house

    1. Der Rauchalarm piept wie verrückt, die Hunde bellen, du öffnest die Tür und sie sind schon draußen. Du drehst dich nochmal um und könntest dir noch eine Handvoll Dinge schnappen. Was wären das für Dinge?

  1. Notebook, ein Ordner (Zeugnisse, Verträge, …), Portemonnaie (Karten, Personalausweis) und Reisepass.

    Alle anderen Dinge sind leicht ersetzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*