List-o-Manie: Meine Herbst-Playlist

Nach einem abenteuerlichen „draussen“-Sommer zieht es mich im Herbst immer mein Zimmer. Da ist es türkis, gemütlich warm und bei einem Kakao macht Lesen und Vögel und Eichhörnchen beobachten noch mehr Spaß. Das Internetsurfen macht auch viel mehr Spaß, weil man kein schlechtes Gewissen wegen gutem Wetters haben muss :D YEAH!
Und weil mal wieder Zeit für ne Liste ist (also dacht ich so. Vielleicht ist auch Zeit für Pizza oder Eis mit heißen Himbeeren, keine Ahnung, was meinst du?), kommt hier meine Herbst-Playliste. Und zwar verlink ich hier schön anzusehende Musikvideos und tolle Songs.

herbstplaylist_fdd

1. Grimes – REALITi
…weil sie orangene Haare hat und das ja wohl DIE Farbe des Herbstes ist (und schöne Ohren hat sie auch)

2. Cosmo Sheldrake – The Moss
…weil er mich mit seinen dicken Pullovern und seinen roten Wangen immer an das frische, knackige Herbstwetter erinnert, das ich so mag

3. Abby – Time is golden
…weil das Herbstlicht alles in Gold tunkt. Okay, die Assoziation ist etwas verwegen.

4. Bon Iver – Hinnom, TX
…weil man es gut hören kann, wenn man Eichhörnchen beim Nüsse futtern beobachtet

5. Tycho – See
…weils irgendwie diese Herbststimmung für mich gut zusammenfasst. Irgendwie hat Herbst für mich immer auch was von Aufbruchsstimmung und Neuanfängen, mehr als die Neujahrsnacht.

Machst du mit? Deine Herbstmusikauswahl sollte alles beeinhalten, was du mit Herbst in Verbindung bringst.
Ich würde mich über neue Musikentdeckungen sehr freuen und brauche noch Tee-trink-Lieder und einen Kastanientiere-Song! :D

Wochenrückblick KW22/2015

So, der Mai ist zu Ende. Der Monat war wieder viel zu schnell rum, und „Hackers“ habe ich immer noch nicht gesehen. Auch keine Inliner angeschnallt…naja, was solls?
Dafür hab ich das hier angeklickt:

Das Beste, was diese Woche passiert ist: „Kung Fury“ ist ein Meisterwerk. Total übertrieben, aber genial. Der Film hat alles, was man sich wünschen kann: Er hat saucoole Protagonisten, Dinosaurier, Zeichentrick, Kungfu, Laser, Roboter, Hacker, Thor, fiese Nazischergen, die platt gemacht werden und David Hasselhoff. Ich werde nicht müde, diesen Film zu loben! Ein Traum. Alles verpackt in einem 32 Min. YT Clip. Hach! Ich lebe in einer tollen Zeit.

Hm…wobei…“tolle Zeit“…vielleicht find ich unser Zeitalter doch nicht so toll, wenn ich mir das hier ansehe. Ich bau mir schon mal einen Bunker. Erinnert mich sehr an die Schnüffelhunde aus „Fahrenheit 451″…

Eine Flagge für die Erde.

Körperbetontes Hacking – ein Interview.

Ein schöner Artikel, der mich erinnert, meine Vorhaben auch ordentlich zu reflektieren.

Zukunft der Arbeit: Jobs werden von Robotern erledigt und wir bekommen dadurch nicht frei, sondern müssen umlernen, um Roboter zu programmieren? Hä????

Die Geschichte des Raps, vorgetragen von Böhmermann und Dendemann hat mich seeehr sentimental werden lassen. Das war Ploop in Reinform. Dabei ist mir wieder aufgefallen, wie viel Spaß diese Musik damals gemacht hat. „Susanne zur Freiheit“ war und ist ein Ohrwurm.

Tilda Swinton in einem Marvel-Film? Das wäre soooo toll!!!

Ich guck mir jetzt noch mal Kung Fury an und werde wieder tolle Träume haben!
Schönes Restwochenende!

Elektroschrott

Wenn ich hier durch die Großstadtstraßen schlendere, sehe ich nicht nur ausrangierte Christbäume sondern sehr viel entrümpeltes Zeug herumliegen. Wilde Müllhalden. Irgendwer wirds schon wegräumen.

In meiner grenzenlosen Naivität denke ich immer „Hurra, die Leute wollen minimalistischer Leben und misten ihr Leben aus!!!“ und erst dann holt mich mein Pessimismus ein: „ach nee, die schaffen nur Platz für was Besseres, Neueres, Schnelleres“. Seit Tagen steht ein „altmodischer“ Röhrenfernseher vor unserem Haus. Irgendwer wirds schon wegräumen. „Irgendwer“ und „weg“.  Aber Wer? Und Wohin?
Das hat mich neulich beschäftigt.
Da bin ich über dieses Video gestolpert. Filmemacher Alex hat mal nachgeforscht:

The Electronic Afterlife from Gizmogul on Vimeo.

Ich finds zwar nicht gerade prickelnd, dass er sein Zeug dort auch verbrennt, aber naja…auf mehr oder weniger kommts dort wohl auch nicht mehr an?! :(
Mir war das schon vorher klar, dass das nach Afrika oder sonst wohin verschifft wird, aber so im Detail kannte ich den Weg noch nicht.
Auf der Seite „Schrottfernseher“ kann man das aber nachvollziehen. Die Filmemacher haben einen GPS Sender in einen alten Röhrenmonitor gebastelt, das Ding abholen lassen und sind hinterher gereist. Erstaunlich.

Das ganze Thema ist ziemlich übel.

Was kann ich tun? Meine Ideen:
1. Nutzen, was ich habe und es gut pflegen. Muss ich immer up-to-date sein? Nö. Lernen, damit zufrieden zu sein. Auch wenn es nicht mehr ganz so modern ist. Wobei es ganz schön frech ist, dass man durch die weitere Technologisierung immer schneller ausgesperrt wird, obwohl die Hardware einwandfrei läuft.
2. Wenn ich was kaufe, dann vorher gut informieren. Geplante Obsoleszenz ist ja leider heutzutage auch ein Punkt. Herr DingDong hat tatsächlich den Drucker in seiner Firma mit nem Hack wieder hingekriegt! Das Internet hilft.
3. Andere Kanäle auftun. Ich kann ja auch erstmal was leihen und testen. Oder verleihen, wenn ich es nicht so oft benutze oder nicht mehr brauche.

Beim Dinge reparieren habe ich noch arge Schwierigkeiten, weil ich nicht nur untalentiert sondern auch faul bin. (Die Faulheit äußert sich dann in einem Verzicht) Aber es schadet bestimmt nicht, sich das mal ein bisschen beizubringen. Hm. Zumindest nehme ich mir das jetzt mal vor.

Wie ist das bei dir? Hast du viel Elektroschrott rumstehen? Reparierst du viel? Würdest du es gernen lernen? Warst du schon mal in einem RepairCafe?

Wanderers

Diesen Clip hab ich schon mal auf Twitter gepostet, aber ich finde ihn so schön, dass ich ihn hier auch noch mal in mein virtuelles Poesiealbum kleben möchte :)
„Wanderers“ ist ein schöner Kurzfilm mit einer toller Szenerie, die aus echten Bildern und Daten gebastelt wurde. Der Film enthält keine wirkliche Handlung, aber das macht nichts, man kann schön drin versinken.

Wanderers – a short film by Erik Wernquist from Erik Wernquist on Vimeo.

Pumzi

Auf Youtube findet man ja oft erstaunliche Perlen. Der kenianische Science-Fiction Kurzfilm „Pumzi“ von Wanuri Kahiu gehört auch dazu.

Plot: nach dem 3. Weltkrieg, der die Erde in eine Wüstenlandschaft verwandelt hat, leben die Menschen abgeschottet in High-Tec-Bunkern, wo sie mit Muskelkraft Energie erzeugen und jeden Tropfen Wasser sammeln. Eines Tages erhält die junge Wissenschaftlerin Asha ein anonymes Paket mit einem kleinen Haufen Erde und einem Samen. Sie bittet um Erlaubnis nach draussen gehen zu dürfen, um nach weiteren lebenden Pflanzen suchen zu können. Da ihr dies verweigert wird, haut sie ab…

22 sehenswerte Minuten!

Wochenrückblick KW 38/2014

Gestern ein Herbstspaziergang draußen, heute einer durchs Internet:

Ich bin ja überhaupt kein Mode-Nerd (leider) aber dieses Video hat mich irgendwie beeindruckt. Man muss nur ein bisschen kreativ sein und einen geilen Second-Hand Laden finden.
Auf einfach haferbrei gibts übrigens gerade mehrere Artikel zum Thema Stilfindung und Klamotten ausmisten.

Guter Ausgangspunkt: Identify your real treasures and finally let go via Be more with less

Diese Geek-Vlogs sind wirklich sehr unterhaltsam. Von Comics über Games bis Cosplay ist alles dabei. Darauf bin ich über die mir sehr sympathische Amy Dallen gekommen, die in diesem Video erklärt, wie man mit Comics anfängt. Hatten wir hier ja auch schon mal.

Coole Nägel

Ich würde gerne mehr über Thea Alba erfahren.

Nanne beobachtet Schnecken in ihrem Garten. Faszinierend. Das ist ne Gartenbänderschnecke, oder?

Foto knipsen. Eine Frage stellen. Nochmal Foto knipsen. Interessantes Projekt!

Schönes Restwochenende! :)

Neues vom zero-waste-home

Bea Johnson vom zerowastehome-Blog ist wohl jedem bekannt, der sich mit plastik- bzw. müllfreiem Leben beschäftigt. Pflichtlektüre!

Auf RTL gibts jetzt ein neues Filmchen über sie und ihre Familie. Es wird gezeigt, wie sie einkauft, wie ihre Küche aussieht, was sie im Bad benutzt und was im Fall von Geburtstag oder Weihnachten zu tun ist.

Den Film kann man sich hier anschauen.

Ich bin begeistert, vor allem von ihrem minimalistischen Zuhause, aber mittlerweile habe ich mich (fast) schon davon verabschiedet komplett müllfrei zu Leben. Mit meinen Hobbies klappt das irgendwie nicht. Hm. Naja, vielleicht gibts ja noch Hoffnung?

Wochenrückblick KW 25/2014

Uff, die Woche ist vorbei. Kinder, wieso müsst ihr alle im Juni Geburtstag haben? Und heiraten? oder Konfimiert werden? Der Winter ist doch auch ganz schön :D
Scherz – ich freue mich wenn Feste gefeiert werden, allerdings wurde das letzte Woche ein bisschen viel. Habt ihr bestimmt auch an den vergessenen Blogsposts gemerkt :D

Egal, ein paar Links hab ich trotzdem für euch geangelt:

Ein neuer Minimalismus-Blog mit einer spannenden Ankündigung! Wer ein bisschen kreativen Ansporn im Sinne von Monatschallenges braucht, sollte dort mal vorbei schauen.

Irgendwie interessant, was andere so aussortieren.

Und weils auch gerade noch passt: „Urbaner Trend“ Wir haben keine Lust mehr auf Konsum!“ In diesem Video kommen ein Urban Gardener, ein Containerer und Autorin Greta Taubert vor, die etwas über Konsumkritik erzählen. (Dauer 4:33)

Von Silke kam auch noch dieser Link – einfach nur toll! Ich frage mich die ganze Zeit, wie man das wohl auf andere Großstädte übertragen könnte…

Jepp, in der Tat eine coole Idee.

Lesende Männer sind ja toll…aber tanzende Männer sind noch viel toller!

Apropos Lesen, der Adbusters Text „The Millennial Absolution“ ist lesenswert.

So, das wars. Was hast du gefunden? Schönen Sonntag noch!