Wochenrückblick KW1/2019

Na, die erste Woche des neuen Jahres gut überstanden? Die Arbeit selbst war nich hart, aber den Urlaubs-Fress-Jetlag von Weihnachten merkt man dann doch. Ich zumindest. Jetzt gilt es, zurück zur Routine zu kommen. Und evtl. den einen oder anderen Neujahrsvorsatz einzubauen.

Das Lesetagebuch und das Scrapbook für 2019 ist fertig vorbereitet – es kann also losgehen.

Aber erstmal zu der Linksammlung der Woche:

Hauptnachricht der Woche war ja wohl die Mondlandung der Chinesen. Ich habe auch gehört, dass die da versuchsweise Kartoffeln anbauen wollen. Dann schicken sie bestimmt auch bald Astronauten hin. Und vielleicht wird der Mond doch bald unsere zweite Heimat?! Gibt es eigentlich schon Space-Soziologie? Ich mein…wir müssten uns doch auch mal VORHER überlegen, was es dazu braucht ein gutes Leben auf einem anderen Planeten zu führen…nein?

Wieder wunderbare January Journal Prompts mit dem Fokus auf Ziele erreichen.

Oh und natürlich gibts wieder einen neuen Kalender von actionforhappiness.org

…die rufen nämlich ganz simpel ein FROHES neues Jahr aus

Neujahrsvorsätze speziell für HSPler – auch nicht schlecht. Und weil wir gerade von HSPlern sprechen: Hochsensibilität und Minimalismus hängen schon irgendwie zusammen, oder?

Denke wie eine Biene! :D

gaaaanz langer Text auf Englisch über diesen blöden Vorsatz mehr Sport zu machen und warum das nich klappt.  Sehr lesenswert. Ganz am Ende steht auch ein interessanter Buchtipp.

Die ehemalige Abteilungsleiterin für Verkleidung der CIA (ja, Sachen gibts, oder??) gibt Einblick und Tipps zum Thema „Verkleiden und verschwinden“ – nicht nur für Introvertierte.

Das wars schon – komm gut in die Woche!

Wochenrückblick KW50/2018

Von drauß‘ vom Weihnachtsmarkt komme ich her; ich muss euch sagen, es stresst mich sehr!

Allüberall auf den Karussellsitzen
Sah ich nervige Kinder flitzen;

Deshalb bin ich schnell wieder heim, und bastelte euch diesen Reim!

Okay, gut. ich hör schon auf. Mit einer Karriere als Poetin wirds wohl nichts mehr, also mach ich das was ich gut kann: Zeug ausm Internet verlinken! Zum Beispiel das hier:

7 ways to stop social media from driving you crazy – ist ein interessanter Post, allerdings weiß ich nicht, ob ich ihm beim letzten Punkt zustimmen kann.

Sometimes You Have to Quit to Get Ahead

99 Good News Stories You Probably Didn’t Hear About in 2018 das ist eigentlich der einzige Link den ihr dieses Jahr noch anklicken müsst. Aber bitte macht das und guckt die Liste mal durch. Das ist gut fürs Gehirn

oh anscheinend ändern sich wirklich durch zuviel Bildschirmzeit die Gehirne von Kindern. Natürlich kann man meckern und sagen, dass das wirklich schlecht ist, aber vielleicht sind diese Gehirne dann ja angepasster an das was kommt?! hm naja oder wir sterben aus :D

Das Neo-progressive gewinnt? ok.

so, das wars schon. Ich krieche jetzt vor die Heizung. Kommt gut in die Woche!

Wochenrückblick KW49/2018

Naaa? War deine Woche gut? Meine war sehr gut. Ich hatte Urlaub und hab heute das Löten gelernt! So ein Spaß!!


Für den Fall dass euch jemand eingeredet hat, dass „man“ „das“ nicht so macht, weil „es“ unmöglich ist – sendet diesen Menschen einfach folgenden Link
„Researchers in New Jersey have 3D-printed cyanobacterial cells and graphene nanoribbons in electronic ink onto the cap of a mushroom to create a new field of science called bacterial nanobionics“
Also lasst euch nicht einreden das irgendwas unmöglich ist.

Noch ein Beweis? Also ein Chor wollte unbedingt mit Rick Astley singen, also haben sie ihn eingeladen. Naja und er lässt einen ja nicht hängen, ne? :D

How to Imagefilm im Jahr 2018 – viele Frauen. Kinder. Menschen verschiedener Ethnien. Geile Bilder. Technik. Musik und eine Vision. Sehr beeindruckend.

Hach ja. Patti Labelle und die Sesamstraßengang…nie war das ABC schöner!

Rebel in your own way

Vielleicht nützt dieses Clickbait Prinzip ja doch,wenn man es aufs echte Leben überträgt?

Bruce Lees Notizen!!! 

Vielleicht sollten wir uns doch mal mehr anfassen?! :D

Gute Frage, gute Antwort: Why are governments taking so long to take action? 

How Have You Been? 

Das wars nun. Einen guten Wochenanfang wünsche ich dir!


Wochenrückblick KW48/2018

Die Gelesen und Gesehen Listen für November kommen gleich noch, erstmal meine Fundstücke der Woche:

Über diesen TED Talk bin ich auf die dazugehörige Projektseite gestoßen – sehr interessant!

Tamagotchi, Mortal Kombat oder Donkey Kong? Das Internet Archive hat jetzt den ganzen Handheld Spielekram in einer Sammlung veröffentlicht!
Oder du spielst einfach das hier

Voll schöne Fotos von Bienen!

Wie misst man sein Leben? Fragt sich James Clear.

China plant eine Unterwasserstation, die von einer KI geführt wird. Gute Idee…

Mythen über die Digitalisierung

Peak Instagram würd ich sagen. Weil das Feature irgendwie mega sinnlos ist?!

https://www.kartevonmorgen.org/

Das wars erstmal. Ich ess jetzt Torte!

Wochenrückblick KW47/2018

Die Woche war hart für mich, daher gibts nun mein Gedankenfutter zur Erholung:

Dieser TEDx Talk hat mich wahnsinnig geflasht! Die Brücke ausm 3D Drucker, die ich neulich schon in einem Wochenrückblick verlinkt hatte, kommt darin auch vor. Es geht letztlich darum, wie künstliche Intelligenzen und Menschen zusammenarbeiten können, um Dinge herzustellen, die wirklich Sinn machen. Vielleicht ist das auch ein Aspekt von #Minimalismus? Vielleicht müssen wir uns besser mit unseren Dingen und den daraus resultierenden Nutzungszwecken auseinandersetzen und dann im geeigneten Moment loslassen, damit eine KI übernehmen kann!? Naja blabla…guckt euch den Talk an:

Dann war ich noch am Donnerstag bei der Hamburger Konferenz „#Horizonte18“ bei einem Vortrag von Hartmut Rosa. Hier ein lesenswertes Interview mit ihm, das seine Gedanken zum Thema Resonanz gut zusammenfasst.

How to make a Zine

Hollywoodreifer Raketenstart – aus dem Weltall gefilmt!

Noch ein kleiner Nachtrag zu meinem Beitrag vom Mittwoch: Secondhandmarkt in Bulgarien – mit Schattenseiten. Das Geschäft mit der Mode ist und bleibt ein Drama.

Falls das Wetter mau ist und du lieber viereckige Augen haben willst -gerne! FEATVRE ist eine Streaming-Plattform für Non-Fiction-Videos im Netz und das Team dahinter kuriert fleißig Dokus zu verschiedenen Themen. AHA-Effekte gibts da garantiert.

Jeder hasst Laubbläser, oder?

Dieser Artikel hat mir besonders gut gefallen. Stell dir vor du gehst auf ein Konzert, wo kein Mensch ein Handy in der Hand hält. Das wäre toll, nicht wahr? und ganz schön traurig, dass wir da drüber nachdenken müssen. Ich mein, was macht das mit dem Künstler auf der Bühne, wenn alle in ihr Handy glotzen?
Die Firma Yondr hatte da ne ganz coole Idee. Vielleicht kann man das ja auch für Touristattraktionen, Theater- oder Kinobesuche auch machen?

Das wars schon. Ich räum jetzt mal ein bisschen auf.

Wochenrückblick KW46/2018

Okay, hier kommen die Fundstücke der Woche:

Im Dezember gibts Kometenalarm!

Wie ungerecht sind Algorithmen?

Influencer werden mit möglichst vielen Followern? Nein, brauchste gar nicht. Kannst ja jetzt auch NANOINFLUENCER werden, da reichen schon ein paar Hundert Follower. Ich frage mich, wie das weitergeht…Irgendwann verkaufen wir uns alles immer gegenseitig und die Firmen werden trotzdem reicher?! Sind das dann noch normale Gespräche oder kriegt man dann pro gesagtem Markennamen einen Cent auf ein Konto gebucht? Warum? Warum? Warum???

We predicted cell phones, but not women in the workplace. – laaaanger Text auf Englisch, aber dafür auch sehr interessant.

Warum nette Menschen im Internet böse werden

etwas Cooles über Ameisen!!

What Really Happens After the Apocalypse

Und anscheinend ist die Ära Facebook nun auch vorbei – oder?

Guten Start in die Woche!

Wochenrückblick KW45/2018

Mein Leben hat sich diese Woche echt verbessert. Ich habe nämlich ein neues Buch angefangen über Gamification und sofort eine App geladen, mit der ich jetzt spielerisch meine Themen angehe – und es funktioniert. Bin schwer begeistert.
Klickste hier: www.superbetter.com
Der TED talk von Jane McGonigal ist auch gut. Sie hat übrigens praktischerweise eine Zwillingsschwester namens Kelly, die sich mit Willenskraft beschäftigt.

Die Zeiten sind hart, deshalb freue ich mich über alles, was mich politisch irgendwie optimistischer stimmt. Ich freue mich sehr, dass es amerikanischen Frauen gelungen ist zu gewinnen.

Hier kann man ganz viel über Musik lernen und ausprobieren

Glimpse: Utopian Fiction Could Help Us Unlock the Bright Future We Never Imagined

ein Gelähmter kann wieder stehen und übt jetzt gehen

Amber Case wirft eine interessante Fragestellung auf: Wie „laut“ sind eigentlich digitale Produkte? Und was kann man tun, damit man selbst ein digitales Produkt herstellt, dass eben nich so nervig is? Ich hab darüber noch nie nachgedacht, aber als Designer oder Programmierer sollte man sich damit schon mal befassen.

Geschichten aus der Zukunft! Hier ist eine über unser Geldsystem

…so das wars. Einen schönen Restsonntag!

Wochenrückblick KW44/2018

Hier sind simple, brauchbare Abnehmtipps bzw. Tipps um gesünder zu essen– eigentlich ist es keine Hexerei…*hüstel*

Ambient-Sound-Spielerei für alle!

Why is it that cyberpunk still looks like it did in the 80s? Perhaps there has been no need for it to change: it continues to resonate with us because the world it depicts is the one we live in.

Der Film Earthrise erzählt die Entstehungsgeschichte des ersten Bildes der Erde aus dem Weltall.

Miyu Kojima arbeitet für eine Reinigungsfirma, die sauber macht, wenn einsame Großstädter gestorben sind und erst sehr viel später entdeckt werden. Auf japanisch heißt das „kodokushi“. Wenn sie nicht diese Wohnungen reinigt, baut sie kleine Miniaturen von diesen Wohnungen, wie sie sie vorgefunden hat…sehr interessantes Kunstprojekt.

so und weil diese Woche das Computer- und Videospielefestival PLAY war, gibts zum Abschluss noch ein paar Games, die mich sehr interessiert haben:

Kapitalismus im Weltall oder einfach Papier schneiden?

Sonntags mal ganz unmoralisch Hass und schlechte Neuigkeiten im Netz schüren, weil man es ganz einfach kann
Vor allem per Social Media

Ach und wenn man schon dabei ist, kann man auch gleich den Aufstand erproben. Die Perspektive des Erlebens kann man sich dabei selbst aussuchen

Das wars schon! Schönen Restsonntag noch :)

Wochenrückblick KW43/2018

Ja, bin spät, ich weiß. Musste heute wieder wandern und nach der ungewohnten Sauerstoffzufuhr bin ich eingepennt. Dafür aber das jetzt:

Dieser Beitrag über das Bloggen in seiner heutigen Form von Holly Becker (decor8) ist zwar schon älter, spricht mir aber aus dem Herzen. Die Kommentare darunter sind auch lesenswert. Ich denk immer noch über „Bloggen 4.0“ nach.

Wie wunderschön so ein müllfreier Kühlschrank aussehen kann. Ohne Werbung und Logos die einen Ankreischen. Himmlisch.

Oh und dann war da noch die Sache mit der Mikroplastikkacke. Ein Leben im Wegwerfmodus.

Eine 10 Minuten Übung für mehr Glück

„Fake America Great Again: Wie Facebook und Co. die Demokratie gefährden“ Dieser Film ist sicherlich interessant. (58 Min. Verfügbar bis 6.1.2019)

Google weiß bald schon vorher, was du wissen willst. Super.

Ja, Frauen können Sci-Fi! The Remarkable Rise of the Feminist Dystopia

und zum Abschluss noch ein sehr langer, sehr lesenswerter Artikel über Sinn und Unsinn der Automatisierung.

Komm gut in die Woche!

Wochenrückblick KW42/2018


Okay, diese Woche kämpfte ich gegen eine Erkältung (sie hat gewonnen) und ich war nich sooo gut drauf, was sich vielleicht in diesen Links spiegelt. Allerdings is ja nich immer alles Friede-Freude-Eierkuchen und man kann auch aus Negativem immer was lernen.

Am meisten schockiert hat mich diese Woche dieser Artikel. Dieser amerikanische Konsum is soooo krank. Keine Ahnung ob das bei uns auch so is, aber ich glaub nich?? Aber noch abgefuckter is das hier.

Was wäre wenn…es auf Twitter, Facebook und Co. nicht um Zahlen ginge? Was, wenn die Anzahl deiner Likes völlig egal wären? Wären wir ohne Zahlen in den Sozialen Medien glücklicher?

Herbst ist Kalenderzeit – hier eine tolle Liste mit fertigen Kalendern. Teilweise mit kostenlosem Probeseiten-Download. Auch wenn sich jeder nur noch für Bullet Journals interessiert, kriegt man davon eine gute Anregung. Und warum nich auch die Bujos vereinfachen? wenn man eh jede Woche diesselbe Kalenderansicht zeichnet, kann man ja vielleicht doch wieder einen vorgedruckten Kalender kaufen.

Ich liebe solche Erkenntnis-Listen. Wirklich. 10 Unexpected Benefits I Gained From Giving Up Shopping For A Year At Age 30

Auch so ein Ding: Seit ca. 2015, als Minimalismus echt der Megahype war, wurde Minimalismus immer „weicher“. Es gab kein individuelles, stimmiges Ausprobieren mehr sondern ein nachmachen und anpassen (oder eben aufgeben und kritisieren) Zu viel Information ist einfach auch nicht gut.
Why You Should Stop Trying to Conform to the Molds of other Minimalists

Wirklich gute Small-Talk-Fragen für Smalltalk-Hasser :D

The impact of climate change on mental health is impossible to ignore

Hit the reset button

Das wars schon. Lass mir ein Musikvideo im Kommentarbereich da!