Dauer-To-Do

Das ist noch ein kleiner Nachtrag zum gestrigen Artikel.

Ich gebe es zu – ich bin eine leidenschaftliche Listenschreiberin – wenn ich was aufschreibe, dann ist es aus meinem Hirn und ich kann mich wieder um weltbewegende Gedanken kümmern. Manchmal nervt es aber immer die gleichen Dinge zu notieren, deshalb habe ich für mein Minimalprogramm eine Dauer-to-do-Liste angelegt. Warum? Weil mir abhaken wahnsinnigen Spaß macht und ich so sicherstellen kann, dass die Liste auch von Mitbewohnern gefunden und dann hoffentlich auch genutzt wird.

Einfach ein Stück Papier beschriften und laminieren. Ich schreibe darauf mit einem wiederablösbaren OHP-Stift und kann die Liste so immer benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*