DIY Mundwasser

DIY Mundwasser - plastikfrei, schnell, einfach, selbstgemacht

Früher hatte ich nicht viel für Mundwasser übrig, ich glaub auch nicht, dass man uuuunbedingt Mundwasser braucht. Und egal welche Marke, es brannte im Mund und hinterließ ein ekelhaftes Gefühl.
Mundwasser ist abgefüllt in Plastikflaschen und ziemlich teuer. Von den fiesen Inhaltsstoffen möcht ich gar nicht erst anfangen.
Trotzdem nutze ich hin und wieder Mundwasser, denn ich bin bei Erkältungen sehr anfällig für Mandelentzündungen (Danke Bus mit Klimaanlage…grr!), aber deshalb extra etwas kaufen, was dann eh wieder nur rumsteht? Nö.

Die Lösung? Selber machen!

DIY Mundwasser - plastikfrei, einfach, schnell und selbstgemacht

Du brauchst:

  • 1 leere Flasche
  • Wasser
  • jap. Heilplfanzen-Pfefferminzöl
  • Natron

Alle Zutaten in der Flasche mischen, kräftig schütteln – fertig!

Für meine Flasche (ca. 300 ml) habe ich 2 Tropfen Pfefferminzöl und 1 gestrichenen EL Natron genommen.
Das Pfefferminzöl hinterlässt einen angenehmen frischen Geschmack. Beim Dosieren musst du aber darauf achten, dass du nicht zu viel erwischt, weil es sehr scharf nachbrennt.
Ich werde das nächste Mal nur 1 Tropfen Pfefferminzöl und 1 TL Natron nutzen. Musst mal selber probieren, welche Dosierung für dich passt.

Viel Spaß beim Gurgeln! :D

10 Gedanken zu “DIY Mundwasser

  1. „Leute die auf Blogs auf Mundwasserposts warten.“

    Wäre auch in interessanter Filmtitel.
    Oder so.

    Wollte ich eigentlich was konstruktives beisteuern?
    Ich glaub nicht.

    Gurgel ahoi!

  2. Ich habe mir gerade gestern erst ein zweites Fläschchen Japanisches Heilpflanzenöl gekauft und nun dein Mundwasser-Rezept gelesen. Werde ich definitiv testen! Danke.

    Praktischerweise habe ich das Öl zufälligerweise schon auf meiner Waschbeckenablage im Bad, denn (Tipp:)

    Ich tropfe in der Früh wenige Tropfen vom Japanisches Heilpflanzenöl in meine Duschwanne, die mich gleich morgens bei der Dusche etwas wacher werden und besser durchatmen lässt. Und das zweite Fläschchen tut seine Abrufdienst in meiner Hausapotheke.

  3. super Idee. Ich hatte bisher immer nur Natron und Wasser genommen. An ein japanisches Minzöl habe ich gar nicht gedacht. Aber werde das aufjedenfall mal ausprobieren. Nur falls Du homöopathische Mittel einnimmst, musst Du das Pfefferminzöl weglassen, da die homöopathischen Mittel sonst nicht wirken.

    Liebe Grüße
    Tobias

  4. immer wieder gut, was natron so alles kann. geht auch prima mit „normalem“ pfefferminz- oder auch salbeiöl, was ich hier im kräuterhof bekomme ;-) (gerade getestet; 1 tl natron auf 250 ml wasser + 2 tropfen öl) bei zuviel natron setzt sich das einfach am boden ab.
    ich benutze natron übrigens zum haarewaschen, was auch prima funktioniert. schön, dich entdeckt zu haben :-)
    lg anja

  5. Hallo zusammen. Ich stelle schon einige Zeit diese Mundwasser her und bin sehr zufrieden. Gestern habe ich meiner Zahnärztin davon berichtet. Sie hat behauptet, dass Pfefferminzöl die Zähne verfärben würde. Jetzt bin ich etwas verunsichert. Habt ihr damit Erfahrungen gemacht? Liebe Grüße, Katrin

    1. Hallo Katrin – interessante Fragestellung!
      Hm. Das Öl, das ich benutze ist durchsichtig. Sie kann also nur die Wirkung meinen, dass sich ein Ölfilm auf die Zähne legt, der Schmutzpartikel bindet?!
      Also ich hab nichts bemerkt, habe auch nicht bemerkt, dass ich nen Ölfilm auf den Zähnen habe, denn dafür ist es erstens viel zu kurz im Mund und ich glaube auch nicht, dass die paar Tropfen etwas ausmachen. Aber ich trinke auch färbende Getränke wie Kaffee und Tee, daher kann ich nicht wirklich was sagen.
      Vielleicht meint sie wirklich das Ätherische Pfefferminzöl, das ein bisschen gelblich ist?

  6. Hey!
    Ich habe Erfahrungen mit Öl auf den Zähnen gemacht. Und zwar hatte ich mir nach Sichtung zahlreicher Empfehlungen zwei, drei Monate die Zähne mit Kokosöl geputzt, als meinem Mann einige dunkle Pünktchen auffielen. Daraufhin habe ich das Ganze wieder eingestellt. Die Verfärbungen haben nachgelassen, aber wenn ich sie suche, finde ich sie immer noch.
    Lasst euch das ggf. eine Warnung sein ;)
    LG Balkonerdbeere

Schreibe einen Kommentar zu Jana Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*