(fast) Veganer Nusskuchen

Ich bin zwar weit davon entfernt, Veganer zu werden, aber ich brauchte eine schnelle Idee für mein Urlaubsfrühstück, da ich mich zurzeit nach Trennkost ernähre und ich zu faul bin, morgens extra in die Kälte zu hopsen um mir Brötchen zu holen.
Und hey – Urlaub – da kann man Kuchen zum Frühstück essen!!! :D

Du brauchst:
200 g Nüsse deiner Wahl, gemahlen oder gehackt (ich hab 100 g Haselnüsse + 100 g Mandeln genommen)
120 g Rohrzucker (ich hab ein bisschen weniger genommen)
250 g Weizenvollkornmehl (oder Dinkelmehl)
220 ml Öl (ich hab Rapsöl genommen)
200 ml Sojamilch
4 TL Backpulver
1 TL Zimt (…den hab ich weg gelassen, mir war irgendwie nicht nach Zimt, dafür hab ich 30 g Schoko reingerieben ;D)

Zuerst die trockenen Zutaten verrühren, dann das flüssige Zeug reinkippen, a bissl rummatschen und 45 Minuten bei 175°C backen.

Der Kuchen ist sehr saftig und schmeckt richtig gut. Leider bröselt er schon ein bisschen, aber das finde ich nicht schlimm. Kuchenbrösel = Kuchen ;D
Nächstes Mal werde ich nur Mandeln verwenden.

4 Gedanken zu “(fast) Veganer Nusskuchen

  1. Nun die Zutaten, oder besser gesagt etwas abgeändert. Hätten auch prima „süße Nußbrötchen“ ergeben. Dann hättest du: 200g Nüsse deiner Wahl genommen. 500g Vollkornmehl, das am besten frisch gemahlen oder vom Müller deines vertrauens. Denn das aus dem Supermarkt hat eher den Namen, da ist ein Teil(Keimling) entnommen damit es nicht ranzig wird. Ich mahle vor dem backen selber, schmeckt erheblich besser. 380-400g Wasser. Rapsöl große Mode aber aus der Sicht der Vollwertküche kein echtes kalt geschlagenes Öl. Dann lieber ein Oel aus Oelsaaten. 2-3EL, und am Wasser abziehen. Rohrohrzucker wenn es denn sein muss 80g, auch wenn er nicht wirklich besser ist als raffinade Zucker. Okay ein klein wenig besser. Ist dir eigentlich bekannt das er bei echten Vollkornmehl zu Unverträglichkeiten führen kann?? Schokolade zufügen wenn du magst. 1 Tüte Weinsteinbackpulver gut kneten. 12 Brötchen formen und 25-30 Minuten bei 200° Grad backen. Wenn es nicht vegan sein muss, leicht warm genossen. Mit Butter.

  2. tolles rezept! aber zum frühstück wär mir das nix, genascht wird bei mir erst nachmittags

    man kann auch blockschokolade, bitterschokolade oder reismilchschokolade nehmen. die zartbitter-glasur von pickerd ist auch vegan,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*