Gelesen: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson

Um es kurz zu machen: Der Titel ist Programm. Der Hundertjährige Allan Karlsson hat keinen Bock auf seine Geburtstagsparty im Altenheim und weil ihm auch der Schnaps ausgegangen ist, klettert er spontan aus dem Fenster (1. Stock) und haut ab. Mit kleinen Pantoffelschritten gelangt er ins Reisezentrum und klaut – ebenso spontan – einen Koffer mit Wechselkleidung. Dachte er zumindest. In dem Koffer ist nämlich jede Menge Geld. Und das gehört einer Schurkengruppe namens „Never again“, die es natürlich wieder haben will und Allan verfolgen. Dass sich da dann auch die Polizei einmischt, ist wohl klar. Was nicht mehr ganz so klar ist: Wer entführt hier wen? Wo soll es hingehen? Wieso verschwinden immer Leute, die dann irgendwo anders wieder auftauchen (tot) und was macht da eigentlich dieser Elefant?!
Fazit: Kein Wunder, dass das Buch schon seit Wochen auf der Beststellerliste ist. Es ist einfach zu komisch! Wenn man denkt, es könnte nicht mehr absurder kommen, BUMM – dann kracht’s nochmal gewaltig. Diese herrliche Lügengeschichte ist perfekt zusammengestrickt und macht einen solchen Spaß, dass man das Buch schnell durch hat. Hab ich gelacht! :D Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass es das Beste Buch des Jahres ist, ich glaube nicht, dass da noch was kommt. Anfänglich ist der Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig, unterstützt den Grundtenor aber hervorragend. Wer auf Roadmovies und skurile Charaktere steht und wer es selbst mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, für den ist dieses Buch PFLICHTLEKTÜRE!

Ein Gedanke zu “Gelesen: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson

  1. Lese ich auch gerade und empfehle es in einer Tour weiter. ;) Ich find es so spannend, dass Allan immer die Ruhe behält und alles auf sich zukommen lässt – und auch mit jeder Situation zufrieden ist. Beneidenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*