Gelesen: Die Minus-1-Diät: Freier und leichter leben mit der Achtsamkeitsformel von Ronald. P. Schweppe und Aljoscha A. Schwarz

Bevor ich meinen ersten Erfahrungsbericht aus der Minus-1-Diät veröffentliche, wollte ich noch das Buch vorstellen, damit dann der Zusammenhang klar wird.
Ich wurde auf das Buch in der Bibliothek aufmerksam, weil mich das Wort „Achtsamkeitsformel“ auf dem Titelbild interessiert hat. Also habe ich reingelesen und dachte, ich nehms mal mit. Das war Freitagabend. Samstag und Sonntag habe ich bis zur ersten Praxiswoche gelesen und beschlossen: „Am Montag fängst du an“ – und so war es dann auch.
Im ersten Kapitel wird erläutert, was das überhaupt ist. In Kapitel 2 geht es um die Macht der Gewohnheiten, wie man seine Muster durchbricht und warum die Gesellschaft immer dicker wird. Kapitel 3 erläutert das Thema Achtsamkeit und wie man seine Instinkte/Körperintelligenz aktiviert. Die C.U.T.-Methode wird in Kapitel 4 erklärt. Außerdem werden Praxistipps, die sich zusätzlich bewährt haben, vorgestellt. Und dann gehts auch schon los!
Woche 1 – ohne Zucker, Woche 2 – Ohne FastFood und Snacks, Woche 3 – ohne Kaffee/Koffein, Woche 4 – Ohne Milchprodukte, Woche 5 – ohne Weißmehl, Woche 6 – ohne Alkohol, Woche 7 – ohne Fleisch, Woche 8 – ohne Zusatzstoffe
Wer noch mehr will, bekommt in Kapitel 6 weitere Vorschläge. Wie wäre es z.b. mal mit einer Woche ohne Jammern, Auto, Handy, Internet, Zeitung, Plastikverpackungen…?
In Anhang befinden sich noch Infos zu den Autoren, Literaturempfehlungen und ein Registerverzeichnis.
Fazit: ziemlich gelungen! Ohne viel Blabla wird gleich erklärt worauf es ankommt und man kann sofort loslegen, weil es sich auch recht flüssig liest. Das fördert die Motivation zusätzlich. In den jeweiligen Wochenabschnitten gibt es neben einer Einführung zum Thema eine umfangreiche Liste, mit den Produkten, die man weglassen soll, den Tagebuchvordruck und auch jeweils einen ungekünstelt wirkenden Erfahrungsbericht von Leuten, die das auch ausprobiert haben. Ich hätte es gut gefunden, wenn es auch eine Liste mit Alternativvorschlägen zur Ernährung gegeben hätte, weil ich mich manchmal mit der Frage „Was soll ich denn jetzt essen?!“ ziemlich allein gefühlt habe, aber vermutlich hätte sowas nicht gepasst, weil „[…]Der wahre Grund für Übergewicht, Essstörungen und Fehlernährung leigt nicht etwa darin, dass es uns heute an gut gemeinten Ernährungsregeln mangeln würde, sondern dass es uns an Bewusstsein mangelt. […]“

2 Gedanken zu “Gelesen: Die Minus-1-Diät: Freier und leichter leben mit der Achtsamkeitsformel von Ronald. P. Schweppe und Aljoscha A. Schwarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*