Gelesen: Escher – Der MDR-Ratgeber „Das Haushaltsbuch“

Das Buch machte einen guten Eindruck, deshalb habe ich es mal in meinen Bibliothekskorb getan und ausgeliehen. Ich führe schon seit einigen Jahren Haushaltsbuch und ich dachte, vielleicht gibt es noch den einen oder anderen Trick, den ich noch nicht kenne.
Gleich zu Beginn war ich etwas irritiert. Ich kenne weder Herrn Escher noch seine Sendung – aber muss ich auch gar nicht, denn das Buch ist nicht mal von ihm sondern von Klara Hohmeyer. Ein bisschen merkwürdig, aber auch nicht weiter tragisch. Zunächst gibt eine allgemeine Einführung zum Thema und warum man ein Haushaltsbuch führen sollte. Es folgen dann ein Finanzcheck und viele Spartipps für feste und variable Ausgaben zu den Themen Auto, Versicherungen, Einkaufen, Urlaub, Selbermachen.
Weiterhin enthalten: Checklisten und ein Webverzeichnis zu interessanten Internetseiten.
Fazit: Obwohl ich außer dem Kapitel über Versicherungen nicht viel Neues entdecken konnte, finde ich den Ratgeber ziemlich gelungen. Alles ist leicht verständlich und flüssig erklärt. Hier werden auch kluge Ratschläge zum Thema Schulden und überflüssigen Konsum ohne erhobenen Zeigefinger gegeben, was einigen bestimmt helfen kann. Sonst sind auch nur die altbekannten Tricks enthalten, z.B. Supermarktpsychologie oder Energiespartipps, die man in irgendeiner Darbietungsform schon mal gehört bzw. gelesen hat. Wie gesagt, für mich nicht viel Neues, aber bestimmt interessant für Menschen die sparen müssen/wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*