Gelesen im Juli

Ich musste viel arbeiten und kam nicht wirklich zum Lesen.
Es reichte gerade mal für das hier:

Das Gehirn – eine Einführung von Michael O’Shea
Wie arbeitet das Gehirn? Wo werden Erinnerungen abgespeichert? Wie hat es sich entwickelt und wie wird es sich weiterentwickeln? Alle das wird in diesem kleinen Büchlein erklärt.
Fazit: lesenswert. Schön für am Thema interessierte Einsteiger, aber auch für diejenigen, die sich mit Neurologie schon ein bisschen auskennen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar. Perfekt auch für kleines Gepäck.


Absolute Zero, Band 2 und Band 3

Wir erinnern uns an den ersten Band: Eine Gruppe Marines wird auf eine verlassene Forschungsstation auf den Eisplanet Siberia geschickt. Sie müssen eine Pille schlucken und haben einen Code Red: Personenschäden erlaubt, Sachschaden nicht. Die ungleiche Gruppe erforscht das Gelände und alle ahnen, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht.
Fazit: Beim 1. Teil war ich eigentlich noch ganz begeistert, da es mich sehr gegrustelt hat und man ja wirklich nicht wusste, was vor sich geht. Ich mochte das althergebrachte Sci-Fi Thema und war entsprechend neugierig. Aber jetzt? Ich weiß gar nicht mehr warum ich den 1. Teil so toll fand. Band 2 und 3 waren einfach nur überflüssig und nervig. Die vielen Charaktere sehen sich alle viel zu ähnlich und beleidigen sich die ganze Zeit oder führen Smalltalk. Dazwischen sind irgendwelche Bildchen von Westerncomics oder Filmausschnitte, die mir irgendwie nix verdeutlicht haben. Es war konfus und führt zu NULL. Haha.

Dazu habe ich noch einen riesigen Stapel Comics gelesen, die mir netterweise geliehen wurden. (World War Hulk, the Siege – die Belagerung, Secret Invasion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*