Gelesen im Juli

gelesen

Neben diversen quer gelesenen Reise- und Wanderführern, Hotelinformationsbroschüren und Wikipedia-Artikel habe ich nur ein Buch geschafft. Woohoo. Ja, ich bin enttäuscht. Ich dachte, ich kann gerade im Urlaub so richtig viel weglesen, aber Sightseeing, Wandern und Abends noch das Gehirn benutzen hat nicht wirklich gut zusammengepasst :D Macht ja nix.

Foundation von Isaac Asimov
Die Menschheit lebt im Weltall. Mit Hilfe der „Psychohistorik“ gelingt es Hari Seldon, einem genialen Wissenschaftler, die Zukunft der Menschheit für Jahrtausende und den Fall des kaiserlichen Imperiums vorauszuberechnen. Dadurch ist er natürlich ein Feind des Imperiums und zieht sich mit seinen Forschungen auf einen Planeten ohne nennenswerte Metalle zurück und gründet sein Institut, die „Foundation“. Dort arbeiten Wissenschaftler nach seinen geheimen Plänen ohne diese zu kennen.
Fazit: Eigentlich wollte ich die komplette Foundation-Trilogie lesen, aber ich fand die Lektüre schwer, deshalb habe ich kurz vorm Ende von „Foundation“ aufgegeben. Man merkt halt doch, dass es „nur“ ne Kurzgeschichtensammlung ist, die dafür aneinandergereiht wurde und ich fand die Charaktere ein bisschen blass. Trotzdem ist es aber irgendwie genial, weil es spannende Wendungen gab, die mich zum Umblättern gebracht haben. Ich mochte die Geschichte, hab mich aber auch gequält. Hm. Ich werde vielleicht erst mal was anderes von ihm lesen und dann noch mal darauf zurück kommen. Mal sehen.

Der Pfad des friedvollen Kriegers von Dan Millman
Der junge Dan trifft eines Nachts an der Tankstelle einen alten Man, genannt Socrates, der sich wie ein Ninja bewegt und auf Hausdächer springt. Fasziniert unterhält er sich mit „Soc“ und lernt dabei sein wahres Ich kennen und was es bedeutet im Hier und Jetzt zu leben.
Fazit: anfangs fand ich die Geschichte nervig, weil Dan erstens jähzornig ist und sich zweitens gern im Selbstmitleid suhlt, aber ich konnte sie dann auch nicht mehr aus der Hand legen. Lesenswerter, netter Einstieg in sprituelle Themen. Für Fans von Paulo Coehlo, die sich aber eher für Zen und Buddhismus interessieren. Gute Sommerlektüre.

Was hast du im Juli gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*