Gelesen im Oktober

Buchrezensionen - Leseliste des Monats | Frau DingDongs Leben.

…irgendwie kein guter Lesemonat. Konnte mich schlecht aufs Lesen konzentrieren, und vielleicht sollte ich mal wieder einen Roman zur Hand nehmen. Nur welchen?

„Der innere Freund“ von Thomas Hohensee
Nur wer mit sich selbst gut umgeht, kann auch anderen ein Freund sein. Nur: Wie wird man das? In diesem Buch erfährt man es anhand vieler Anregungen und Nachdenkfragen.
Fazit: nett und einfach zu lesen, mit vielen Vorschlägen, wo man sich ganz bequem das rauspicken kann, was einem passt. Ich fands hilfreich, daher lesenswert!

„Hanse anschaulich – eine unterhaltsame Bilderreise in die Hansezeit“ von Heinz-Joachim Draeger
Was war die Hanse? Dieses Kinderbuch bietet allerhand übersichtlich aufbereitete Sachinformationen.
Fazit: sehr informativ und tatsächlich unterhaltsam. Es ist nicht quietschbunt, sondern unaufgeregt durchgehend nett illustriert und eher Comic-ähnlich, daher sehr bequeme Lektüre auch für Erwachsene.

Tja das wars schon. Wie langweilig. :D

5 Gedanken zu “Gelesen im Oktober

    1. Hoffentlich gefällts dir. Es ist kein Ratgeber im Sinne „Tun sie dies, und dann das und dann viel Spaß noch – tschüß ne“ sondern „ich erzähl jetzt mal ein bisschen und wenn dir davon was gefällt, dann kannst du es gerne mal ausprobieren, vielleicht hilft es dir auch“

      :D

  1. Was heißt denn hier langweilig? Ich lese deine Buchempfehlungen immer sehr gerne – egal ob kurz oder lang.

    Bei mir hat sich im September eine Erkenntnis eingeschlichen, die ich seitdem konsequent beherzige: Sachbücher nur auf Papier, Romane über die Onleihe in digital. Abends im Bett kann ich sehr gut auf dem Smartphone noch ein paar Seiten lesen, ehe ich einschlafe. Nur bei Sachbüchern, da sitze ich lieber am Tisch oder zumindest im Sessel. Seit mir das bewusst ist, lese ich wieder viel mehr und konsequenter.

    Insgesamt war ich ziemlich überrascht, als ich bei Goodreads gesehen habe, dass ich mein Jahresziel von 52 Büchern erreichen werde. Immerhin habe ich manchmal – gefühlt – kein einziges Buch in einem Monat beendet. Manchmal ist so eine Statistik dann doch gut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*