Gelesen: Information Overload von Alexander Greisle

Das kleine Büchlein „Information Overload – so organisieren Sie sich im Online-Zeitalter“ umfasst zwar nur knappe 130 Seiten, hat aber viel zu bieten. Ich habs mir aus der Bücherei mitgenommen, weil mich der Titel angesprochen hat und 130 Seiten ja auch nicht so viel sind. Es ist definitiv für Leute gemacht, die wenig Zeit für dieses Thema nutzen wollen.
Zunächst wird kurz erklärt, wie das Buch zu benutzen ist. Es gibt Markierungen, Merkregeln, Zusammenfassungen und (leider etwas kleingeratene) Grafiken.
Danach gibt es eine Definition der Informationsflut und ein Kapitel, wie man seinen Informationsbedarf feststellt. Dann springt man gleich direkt in die Themen, die man natürlich nicht der Reihe nach lesen muss:
Inbox Zero – Effizienter E-Mails schreiben – Ablagestrukturen perfektionieren – Notizen ohne Chaos – Professionell Finden im Internet – Auf dem Laufenden bleiben – Quellenbewertungen vornehmen.
Ganz besonders hat mich das Kapitel über Notizmanagement interessiert, da ich zu diesem Zeitpunkt auch selbst dabei war, mir dazu etwas auszudenken.
Fazit: Ein tolles Büchlein zu diesem Thema! Es ist lösungsorientiert und gut strukturiert, man nimmt viel mit. Leider ist das Buch aber eher was für Leute, die sich mit dem Thema Organisation am Arbeitsplatz schon einmal beschäftigt haben, denn für Anfänger gibt es meiner Meinung nach zu viele Begrifflichkeiten, die eher verwirren als erklären. Wenn du schon ein bisschen Ahnung hast und du eine kurze Ergänzungsliteratur brauchst, könnte das Buch hilfreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*