Gelesen: Meditieren in Laufschuhen von Warren A. Kay

Da das Laufen bei mir gerade hochaktuell ist, machte ich mich in der Bibliothek mal auf die Suche nach Literatur, die mir meine Fragen beantwortet. Zufällig fiel mir „Meditieren in Laufschuhen – Laufen spirituell erfahren“ von Warren A. Kay in die Hände. Und weil der Titel ziemlich interessant klingt und die Aufmachung ganz ansprechend ist, habe ich es mitgenommen.

Mit seinen ca. 150 Seiten ist das Buch zwar schnell durchgelesen, aber die Informationen brauchen Zeit um „verdaut“ zu werden. Der Autor, selbst Läufer und Theologie coacht Joggingmannschaften und lehrt spirtuelles Laufen. Er erklärt zunächst einige Begrifflichkeiten und geht dann über zu den einzelnen Kapiteln. In diesem Buch geht es um Joggen als Meditation und wie man das mit „heiliger“ Musik unterstützt, darum, wie man den Laufweg als heiligen Ort benutzt und Gotteserfahrungen während des Laufens fühlt. Abgerundet wird das Buch mit „Laufen als Pilgerfahrt“. Im Buch selbst gibt es neben den Ratschlägen des Autors viele Zitate von Philosophen, Heiligen und Sportlern. Letztere bieten aber nur praktische Hinweise zum Thema Laufen, die man aber auch aus anderen Büchern kennt.
Fazit: ein durchweg inspirierendes Buch und mal etwas anderes als die typische Lauf-Literatur. Daher lesenswert. Leider bin ich noch meilenweit davon entfernt, die Übungen durchzuziehen, da es sich eher an fortgeschrittene Läufer richtet, die längere Strecken ohne Probleme laufen können. Zum Nachdenken braucht man eben Zeit :) Und noch ein Hinweis: Der Autor ist Baptist, deshalb beleuchtet dieses Buch eher die christliche Spiritualität, tut dem Lesevergnügen und der Inspiration aber meiner Meinung nach keinen Abbruch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*