Gelesen: Zen – Das Glück im Jetzt von Dokuho Josef Meindl

Dieses Buch gehört wieder mal in die Abteilung „Impuls-Ausleihe“ weil es so schick aussah und ich mich ja auch für dieses Thema interessiere. Erst daheim musste ich feststellen, dass es etwas anders war, als ich erwartet hatte.
Dokuho J. Meindl beschreibt seinen Lebensweg, der ihn – in mehreren Stationen – schließlich zum Zen-Buddhismus führte. Von Bayern über den nahen Osten bis nach Indien und schließlich in ein japanisches Kloster. Seine Lebensbeschreibung umrahmt die im Buch gesammelten Erkenntnisse und Übungen. Das oft schwer verständliche Zen-Thema bekommt einen sehr persönlichen Hintergrund und die Praxistipps und aufgeführten Meditationen helfen, Zen im Alltag zu erleben.
Fazit: ein schönes, lesenswertes Buch, mit dem ich aber auch meine Schwierigkeiten hatte, weil es so uneindeutig war. Wäre es eine reine Biographie gewesen, ich hätte es verschlungen. Aber diese mutige Mischung aus Lebensbeschreibung und Ratgeberlektüre hat es mir irgendwie schwer gemacht „rein zu kommen“. Das muss natürlich nicht jedem so gehen. Gerade für neugierige Leser, die mal einen umfassenden Einstieg in das Thema haben wollen oder auch schon „Zen-Erfahrene“, die vielleicht einfach nur etwas schmökern wollen, ist das Buch top!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*