Gesehen: Exit through the gift shop

Wie hier angekündigt, hatte ich vor, den Banksy Film zu sehen – und nun habe ich es endlich geschafft!

Darum geht es: Der etwas chaotische und naive Hobbyfilmer Thierry Guetta geht mit seinem Cousin Invader nachts mit auf StreetArt-Tour und lernt durch die Szene irgendwann zufälligBanksy kennen. Der von Banksy besessene Guetta bannt ALLES auf Bänder und die StreetArt-Szene freut sich auf einen Dokumentarfilm. Doch Thierry ist kein Filmemacher und überlässt das Material Banksy der feststellt, dass die Person Guetta viel interessanter ist als er selbst. Also schlägt er ihm vor, Guetta solle doch mal Kunst machen und Banksy kümmert sich um das Filmmaterial…

Darum geht es wirklich: Über die altbekannte Fragen „Was ist Kunst?“ und „Wann ist man ein Künstler?“ und alles Bunte, was zwischendurch und vor allem nachts auf unseren Straßen passiert

Fazit: Ich bin nicht enttäuscht! Im Gegenteil! Nach dem Film hatte ich das starke Bedürfnis alles mögliche mit Aufklebern und Poster zu plakatieren ;D
Der Film ist ein Who-is-Who der StreetArt-Szene, man bekommt Einblicke in Aktionen, die man so normalerweise nicht sieht. Banksy ist dabei, aber irgendwie auch nicht. Bleibt also genialerweise genau wie man es von ihm gewohnt ist. Seine trockenen Kommentare sind spitze! Und hinterher fühlt man sich wunderbar gehirngewaschen!

Für alle die sich für Kunst und vor allem StreetArt interessieren, die mal wieder einen gut gemachten Dokumentarfilm sehen wollen und dabei auch viel lachen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*