Gesehen im August

Der Vollständigkeit halber möchte ich das diese Kategorie nachtragen.
Im August habe ich mir nicht viel angesehen, dafür aber tolle Geschichten:

Nochmal geguckt:Only Lovers Left Alive (diesmal auf Deutsch), eine nichtssagende Review gibts hier Aber mal im Ernst: Auch synchronisiert sind Tilda Swinton und Tom Hiddleston ein super Vampir-Leinwandpaar. Der Film ist wirklich ganz große klasse. Vor allem ist mir jetzt erst aufgefallen, wie genial die Ausstattung eigentlich ist. Die Klamotten! Die Haare! Sein Auto! Seine vollgemüllte Wohung! Die Musik! Schwarz und Weiß, Yin und Yang, Mann und Frau, Adam und Eve.

Guardians of the Galaxy
Peter Quill alias „Star-Lord“ ist als Kind von Weltraumpirat Yondu „entführt“ und aufgezogen worden. Nun verdient er sich als Dieb und Schmuggler seinen Lebensunterhalt. Als er im Auftrag von Yondu den Orb stehlen und verkaufen soll, kommt es zu …äh…Komplikationen. Denn eigentlich will Ronan der Ankläger den Orb und setzt deshalb ein Kopfgeld auf Star-Lord aus. Um sich gegen Ronan und seine Schergen zu wehren, sammelt er einen Haufen verrückte Loser um sich.
Fazit:Ich würde sagen, dass ist der Kinosommerhit 2014. Tolle Charaktere, die Tiefgang hatten (hach, Groot!), tolle Effekte (ähm wie geil war bitte Rocket animiert?!), ein Suuuhuuuper-Soundtrack (wer kann sonst noch Popsongs in einem Space-Actionfilm unterbringen?!hää? hää!? genau!) und natürlich auch ne tolle Geschichte. Alles in allem absolut sehenswert.

Chuck, Staffel 1
Charles „Chuck“ Bartowski flog von der Universität in Stanford und arbeitet seitdem mit seinem besten Freund Morgan im hiesigen „Buy more“ als Spezialist für Computerprobleme aller Art. Eines Tages bekommt er eine seltsame E-Mail von seinem ehemaligen Komilitonen und Freund Bryce. Die E-Mail enthält eine schnelle Bildabfolge, die direkt in sein Gehirn eindringt und dort im Unterbewusstsein abgespeichert wird. Es stellt sich heraus, dass diese Bilder die geheimen CIA-Daten verschlüsseln und der echte „Intersect“-CIA-Computer defekt ist. Da Chuck nun alle Geheimnisse kennt, muss er von CIA-Agentin Sarah Walker und NSA-Agent Casey beschützt werden, bis der neue Intersect ans Netz geht. Das ist den Bösewichten natürlich nicht entgangen und bringt Chuck regelmäßig in Gefahr. Und ganz nebenbei wird Chuck bei den Einsätzen zum Spion wider Willen…
Fazit: Damals, ich glaube 2009, wurde die Serie nach ein paar Folgen von Pro7 wieder abgesetzt. Dank meiner Bücherei komme ich nun wieder in den Genuss! Die Serie „Chuck“ ist ein toller Mix aus Komödie und Action und nimmt sich selbst nicht allzu ernst. Die Serie ist auch gut gealtert. Zachary Levi nimmt man die Rolle des nerdigen Computerfuzis ebenso ab wie den netten Jungen von nebenan. Sein Lächeln ist zum Schmelzen :D

The Wolf of Wall Street
Sex, Drogen und jede Menge, wirklich jeeedeee Menge Geld – eine Filmbiografie über den Börsenmakler Jordan Belfort. Basiert auf wahren Ereignissen.
Fazit: puh, bei diesem Film wird einem schwindelig. Kein Wunder, dass der Film ab 16 ist, so wie da gefeiert und geflucht wird. Aber…wie es oft bei Filmbiografien halt so ist: Kann man sehen, muss man aber nicht. Allerdings toll von Leonardo DiCaprio geschauspielert. Beste Szene: Wenn er aus dem Country-Club zurück zum Haus will.

Das wars schon! Was hast du dir angesehen?

2 Gedanken zu “Gesehen im August

  1. „Only Lovers Left Alive“ wurde mir schon mehrmals empfohlen, den sollte ich mir vielleicht mal geben. Auch wenn ich Tilda Swinton nicht wirklich mag.

    Die Serie „Chuck“ gefällt mir ebenfalls. Habe ich vor einiger Zeit schon einmal durchgesehen (auch wenn die späteren Staffeln ein wenig schwächeln). Letztens bemerkte ich, dass es die Serie nun auch auf Watchever gibt und habe gut Lust, erneut anzufangen.

    Und zu guter Letzt: „The Wolf of Wall Street“. Habe ich ebenfalls vor kurzem zum ersten Mal angeschaut. Und ich bin absolut enttäuscht. Ist das wirklich der Film, der mehrere Oscar-Nominierungen erhielt, den alle über den grünen Klee lobten? So ein oberflächlichler, ekelhafter Streifen. Konnte ich gar nichts mit anfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*