Gesehen im Dezember

Filme und Serien, die ich gesehen habe

Wenig gelesen, aber viel gesehen!

Zum Beispiel das hier:

„Pretty in Pink“ 

Armes Highschool-Mädchen verliebt sich in reichen Schnösel. Ob das passt? Fazit: der Film hat mich irgendwie voll wütend gemacht. Da ist ein schlaues Mädchen, das kreativ ist, emotional gefestigt, starke moralische Leitmotive hat, sehr selbstbewusst und stark ist – und ist umgeben von Typen, die einen Schatten haben. Einerseits ihr bester Freund Ducky, der sie ständig anmacht, weil ihm keine andere gefällt und die Schule vernachlässigt. Dann der reiche Schnöseltyp, der sie schon seit 4 Jahren anbaggert, kein NEIN hören will und einfach ein Arschloch ist und dann sein Kumpel, der nette Schnösel, der sie mag, aber nich den Arsch in der Hose hat, sich zwischen seinen reichen Kumpels und ihr zu entscheiden und nach viel Drama und Losergetue dann doch macht. Der Film lohnt aber wegen cringe-worthy 80er Styles und coolem Soundtrack.

„THX1138“ (Directors Cut)

In der Zukunft hat jede Person eine Nummer und eine Funktion. Damit alle Funktionen bzw. Arbeiten gründlich und unter Kontrolle erledigt werden, gibts zum Essen ein paar bunte Pille und strenge Gesetze. Zum Beispiel wird Liebe und Geschlechtsverkehr als Perversion eingestuft und Medikamentenverweigerung ist ebenso strafbar. LUH3417 ist die Mitbewohnerin von THX1138 und macht sich strafbar: Weil sie in THX1138 verliebt ist, tauscht sie seine Medikamentenration aus und THX1138 beginnt zu fühlen. Sie verlieben sich ineinander, haben Sex und beschließen, gemeinsam an die Oberfläche fliehen zu wollen. Doch im Überwachungsstaat bleibt nichts unbemerkt.       

Fazit: das was mir am meisten positiv aufgefallen ist, war das Sounddesign. Ansonsten ist der Film auch gut gealtert. Allerdings muss man die ruhigen Bilder auch aushalten können, das is man irgendwie nich mehr so gewohnt… 

„The Hurcane Heist“

Ein paar böse Jungs und Mädchen überlegen sich, während eines richtig üblen Hurricanes in Alabama die Nationalbankreserven zu überfallen, weil ja eh niemand mehr da ist, der den Geldtresor bewacht…naja. Bis auf einen Meteorologen und eine prinzipientreue Angestellte.

Fazit: sehenswerte, actiongeladene Mischung aus Naturkatastrophenfilm und Actionfilm ohne viel Gefühlskacke. Fand ich gut!

Marauders

Eine Gruppe von Elite-Bankräuber spielt Robin Hood und führt den perfekten Banküberfall aus. Sie können mit mehreren Millionen abhauen und hinterlassen die Leiche eines gierigen Bankmanagers.  FBI-Agent Jonathan Montgomery  untersucht mit seinem Team den Raubmord. Nach und nach decken sie immer mehr Zeichen von Korruption auf, in die der Eigentümer der Bank, Jeffrey Hubert (Bruce Willis), und seine einflussreichen Klienten involviert sind. Doch es ist nicht alles so wie es scheint, die Ermittlungen führen sie immer weiter in ein dichtes Netz aus Betrug und Korruption.

Fazit: interessanter Bruce Willis Film, in der er keinen einzigen Mensch erschießen muss. Man muss ziemlich aufpassen, weil die Story ganz schön kompliziert ist, aber ich fand ihn sehenswert.

Skyscraper

Kriegsveteranen und ehemaliger FBI-Einsatzchef Will Sawyer (Dwayne Johnson), soll im bald neu zu eröffnenden The Pearl, dem höchsten Wolkenkratzer der Welt, die Sicherheit und Brandschutzanlagen überprüfen. Kaum hat er sein Amt angetreten, kommt es wie es kommen muss: Die 96. Etage steht plötzlich in Flammen! Das er der Brandstiftung beschuldigt wird, kann er ja noch ertragen, aber dass seine Familie dem flammenden Inferno ausgeliefert ist, ist eindeutig zu viel! Wütend und verzweifelt versucht er seine Familie aus  Inferno zu retten und seine Unschuld zu beweisen.

Fazit: sehenswerte Action mit Kreischalarm! Tolle Szenen, viel Feuer und ein hervorragender Dwayne Johnson! Das Making-of hat auch Spaß gemacht.

Mission Impossible: Fallout

joah..äh..irgendwas mit Nuklear Sprengsätzen, viel Geld, Erpressungen und ein fetter Komplott…wer traut eigentlich noch wem?

Fazit: gewohnte Kost, eingespielter Cast, vorallem aber gute Stunts. Also mit „gut“ meine ich hypermegakrasseactionshice. Ich mein…niemand in Hollywood is so verrückt wie Tom Cruise und dreht eine Helikopter-Verfolgungsjagd?! Seht es euch an!

Ant-Man and the Wasp

Nach dem Civil War sitzt Scott Lang seinen Hausarrest ab und zählt die Tage bis zu seiner Freilassung. Doch natürlich geht das ein bisschen schief. Eines Tages sieht er einem seltsamen „Traum“ eine Frau, die ein kleines Mädchen sucht. Aus einem Impuls heraus ruft er mit einem verborgenen Telefon Hank Pym an und labert ihm auf die Mailbox. Zack! Er wird von einer Ameise gestochen, er wird bewusstlos und wacht im Auto von Janet  von Dyne auf, die ihm sagt, er solle mithelfen, einen Tunnel in die Quantenwelt zu bauen, damit sie ihre Mutter Janet retten können. Natürlich passt das dem FBI nicht und einer Person namens „Ghost“ auch nicht…

Fazit: witziger und actionreicher Superheldenfilm mit tollen Ideen für Groß und Klein :D

Death Wish

lose Neuverfilmung des Films „Death Wish- ein Mann sieht Rot“ mit Charles Bronson. Paul Kersey (Bruce Willis) lebt mit Frau und Tochter in einem schicken Vorort und hat alles: Glückliche Ehe, erfolgreiches Kind, guter Jobals Chefarzt in der Notaufnahme. Doch eines Tages wird seine Frau in seinem Haus ermordert und seine Tochter schwer misshandelt, während er im OP steht und Leben rettet. Zunächst versinkt er in Trauer, doch dann kommt ihm die Idee, einfach selber die Bösen ausfindig zu machen, weil die Polizei das ja wohl nich hinkriegt…

Fazit: Selbstjustiz ist ein Thema mit dem man hierzulande wohl nicht sooo viel anfangen kann, aber im amerikanischen Kontext sieht die Sache ganz anders aus und das macht den Film schon spannend. Aber eigentlich hab ich ihn nur wegen Bruce Willis geguckt.


Das wars. Was hast du dir im Dezember angeguckt? Aquaman schon gesehen?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*