Gesehen im Mai

Krank sein und bräsig im Bett herumgammeln – check! Da kann man ordentlich Filme weggucken

The Signal
3 College-Kids sind auf der Suche nach einem Hacker namens Nomad, mit dem sie seit Wochen Cyberschlachten kämpfen. Sie fangen ein Signal auf und verfolgen es. Dabei landen sie in einer abgelegenen Hütte, greller Lichtblitz – WUSCH! Sie wachen in einem unterirdischen Forschungslabor auf und niemand sagt ihnen warum, aber es werden seltsame Fragen gestellt und sie müssen Tests durchlaufen. Sie hauen ab, aber Polizei, Militär und die Wissenschaftler sind hinter ihnen her.
Fazit: lahm. Die Atmosphäre des Films ist okay, aber nur, wenn man nicht weiß worum es geht. Es zieht sich. Daran können auch die schicken Handy-Webung-Effekte nix ändern.

Can a song save your life?
Der mittlerweile erfolglose und etwas verwahrloste Musikproduzent Dan kriegt sein Leben nicht mehr wirklich auf die Reihe. Seine besten Tage hat er hinter sich. Scheint zumindest so, bis er auf Hobbymusikerin Greta (Keira Knightley) trifft, die in New York gestrandet ist und versucht ihren Liebeskummer loszuwerden. Gemeinsam planen sie ein Musikprojekt und wagen so den Neuanfang.
Fazit:schöner Feelgood-Movie mit toller Musik. Mark Ruffalo ist einfach toll. Wer „Once“ mag, wird diesen Film auch mögen.

Im August in Osage County
Großfamilienbesuch während einer Beerdigung. Es fliegen die Fetzen. Und das ist noch nett ausgedrückt.
Fazit:krasser Film, aber super. Deshalb anschauen. Meryl Streep kann man eh immer anschauen aber eine Julia Roberts, die kaum lächelt und mal nicht das nette Pferdemädchen von nebenan spielt, ist schon cool. Und dann ist da auch noch ein singender Benedict Cumberbatch und Ewan McGregor. Also der Film lohnt sich.

The Congress
Der Film ist angelehnt auf Stanislav Lems „Der futurologische Kongress“. Robin Wright, die mittlerweile gealterte und erfolglose Schauspielerin, wird von ihrem Manager gedrängt, einen Vertrag zu unterschreiben: Ihr Körper, ihre Gestik und Stimme werden eingescannt und gehören fortan dem Miramount Studios. Sie dürfen damit alles drehen, was sie wollen, Robin hat keinerlei Rechte mehr an ihrer Persönlichkeit. Aufgrund der Erkrankung ihres Sohnes willigt sie schließlich in das Projekt ein.
Fazit: der Film ist teilweise realverfilmt und animiert, dadurch gewinnt er einen sehr interessanten Charakter. Allerdings ist er auch dadurch ziemlich verwirrend, weil er sich auf mehreren Ebenen bewegt und man nicht immer genau weiß, was eigentlich los ist. Herr DingDong und ich haben noch 3 Tage später über den Film geredet und finden ihn mittlerweile gelungen und daher sehenswert.

Predestination
Ein Zeitreiseagent muss in die Vergangenheit reisen, um einem Bombenattentäter das Handwerk zu legen. Dabei trifft er auf einen jungen Mann, dessen Geschichte ihn so sehr fasziniert, dass er ihm einen interessanten Vorschlag macht.
Fazit: unbedingt anschauen. Ethan Hawke ist toll, aber mich hat die Rolle, die von Sarah Snook gespielt wurde, mehr umgehauen. Ich behaupte jetzt mal ganz frech: Der beste Zeitreise-Film nach Zurück in die Zukunft. Für Fans von Inception und Looper.

Mad Max – Fury Road
Die einen hauen ab, die anderen verfolgen sie.
Fazit: ja doch doch, sehenswert. Den Film muss man sich so groß und so laut wie möglich ansehen! Hirn ausknipsen und 120 Min. actionreichen Road-Warrior-Shit anschauen. Die Stunts sind geil, die Ausstattung auch. Eine obercoole Charlize Theron ist auch dabei.

Mondbasis Alpha 1 – Cosmic Princess
Auf der Mondbasis Alpha werden die Titanium-Vorräte knapp. Commander König startet mit seinem Team ein Schiff, um auf dem Planeten Psychon nach Titanium zu suchen. Das Schiff samt Crew wird jedoch von Mentor, dem Herrscher des Planeten Psychon gefangen genommen. Er braucht das Bewusstsein der Crewmitglieder, um seinen Supercomputer damit zu füttern, damit der sterbende Planet Psychon gerettet werden kann. Mentors Plan geht jedoch schief, der Planet wird vernichtet und Commander König kann in letzter Sekunde seine Crew und Mentors Tochter Maya auf Alpha in Sicherheit bringen.
Im zweiten Teil des Films taucht ein Raumschiffwrack auf und es wird ein Trupp entsendet um es zu untersuchen. Währenddessen hat Maya fieses Fieber und verwandelt sich auf Alpha in verschiedenene gefährliche Kreaturen, die die gesamte Station bedrohen.
Fazit: geiler Scheiß. Aber sowas muss man mögen. Leider waren es nur 2 Folgen, die auf Spielfilmlänge zusammengeschnitten wurden. Ich will meeeehr!!

Was hast du dir angesehen? Eigentlich wollte ich noch Tomorrowland(a world beyond) sehen, aber das werde ich nicht mehr im Mai hinkriegen.

3 Gedanken zu “Gesehen im Mai

  1. Hallo Cloudy,

    als ich letztes Jahr Predestination in München auf dem Filmfest gesehen hatte, war ich selbst total begeistert! Und die Genialität dieser Idee hat mich noch wochenlang umgehauen, ohne dass ich sie jemandem wirklich begreifbar machen konnte. :D

    Lieber Gruß,
    Philipp

  2. So viele Filme, die ich auch noch schauen will. Von „Mad Max“ redet und schwärmt momentan ja das ganze Internet. Habe nie wirklich mitbekommen, um was es geht. Aber Road-Warrior-Shit klingt nicht schlecht. :D
    „Im August in Osage County“ steht auch schon langer auf meiner Liste und ich habe es immer noch nicht geschafft, ihn zu sehen. Dabei spielen da so viele tolle Schauspieler mit und das Lied von Benedict Cumberbatch liebe ich auch total (ja, das kenne ich merkwürdigerweise schon vor dem Film).
    „Can A Song Save A Life?“ will ich ebenfalls schon seit längerem mal sehen, ich mag Musikfilme sehr. Außer „Once“, den fand ich sehr langatmig und langweilig. Hoffentlich ist der mit Mark Ruffalo besser.
    Zu guter Letzt „The Congress“: Den habe ich vor einigen Monaten gesehen und der war wirklich mal was anderes. Hat mich ziemlich beeindruckt. Und ich mag es gerade, dass er ein bisschen undurchsichtig ist und man noch so lange darüber nachgrübelt.

    Und dann nächsten Monat einen Horrorfilm! :P

    1. Bei „Mad Max“ ist es im Grunde eigentlich völlig egal, worum es geht – das ist ja das Schöne!!! :D

      Ufff…also wenn ich wieder Mutproben-Zeit hab, dann kommt ja definitiv ein Horrorfilm dran. Ich würde ja so gerne mal American Horror Story oder Paranormal Activity sehen, aber wenn ich schon die Trailer sehe, krieg ich einen Kreischanfall :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*