Gesehen im Mai

Filme und Serien, die ich gesehen habe

Upsi! Ja wieder zu spät, aber macht ja nix. Also der Monat war mau, erwarte also nicht zu viel.

Rogue One – a Star Wars Story
Die Vorgeschichte zu Episode IV. Und sorry, aber wenn du nicht weißt, wovon ich rede, dann darfst du meinen Blog nicht mehr lesen.
Fazit: o m g – war das schön! Tolle Raumschiff- und Landschaftsaufnahmen, nette kleine Seitenhiebe auf die anderen Filme, toll geschauspielert. Der Film hatte ein gutes Tempo, war ernst und abgerundet. Richtig geil.

Guardians of the Galaxy, Vol. 2
Peter Quill entdeckt, dass er nicht nur Mensch ist sondern auch ein bisschen Alien-Gene hat. Und dann trifft er auch noch auf seinen Vater. Das gibt natürlich mächtig Probleme. Auch weil Rocket ein paar wichtige Batterien der Sovereigns gestohlen hat und die sie natürlich zurück haben wollen…
Fazit: schön bunt, bisschen mehr Drama als im ersten Teil mit dem Fokus auf Charakterentwicklung, aber echt sehenswert.


Ihr Auftritt, Al Mundy! Staffel 1.1. und 1.2.

Playboy und Dieb Mundy sitzt im Knast und wird von Noah Bain von der S.I.A. rausgeholt um im Auftrag der Regierung seine Fähigkeiten bei heiklen Fällen einzusetzen. Das gelingt ihm ganz gut, vor allem, weil er Hilfe von hübschen Partnerinnen bekommt.
Fazit: Rainer Brandt, Master des Schnodderdeutsch, hat sich bei dieser Serie echt ins Zeug gelegt. In der deutschen Syncro werden Sprüchen rausgehauen, die megasexistisch aber auch verdammt lustig sind. Robert Wagner is echt ein klasse Schauspieler.

4 Gedanken zu “Gesehen im Mai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*