Gesehen: The Future

Endlich habe ich es geschafft! Gestern war ich im Kino und hab mir den neuen Film von Miranda July angesehen. Ich mochte ihren ersten Film, ihr Buch „10 Wahrheiten“ auch (und freue mich auf das nächste) und vor allem ihre Website, die vielleicht einigen bekannt ist (klick) Aber zurück zum Film!

Worum gehts?
Sophie und Jason, ein Paar um die 30, stellt fest, dass sich nicht mehr viel in ihrem Leben (und in ihrer Beziehung) tut, weil sie abends nur vorm Internet hängen, ihre Jobs nicht mögen und von Tag zu Tag leben. Ja, 30 ist bald 40 und 40 ist fast so wie 50 „und dann bekommt man nur noch Wechselgeld“. Deshalb beschließen beide, in einem Monat eine verletzte Katze (die Erzählerin!!!) zu adoptieren, um ihrem Leben eine neue Bedeutung zu geben. Doch die neue, zukünftige Verantwortung macht beiden Angst und lässt sie Entscheidungen treffen, die alles verändern.

Worum gehts wirklich? Um Abschiede und Neuanfänge. Leben eben.

Für: Leute, die Miranda July mögen und generell eher auf exzentrische Persönlichkeiten stehen. Wer ruhige Filme mag, wird diesen Film lieben.

Fazit: traumhaft, wunderschön, tieftraurig und sehr komisch. Visuelle Poesie! Dieser Film eignet sich übrigens hervorragend, um mal alleine ins Kino zu gehen. Die Szenen mit der Katze haben mich Rotz und Wasser heulen lassen…könnt auch jetzt nochmal losheulen…also echt…solche Sätze…die dann auch noch eine verletzte Katze sagt…“Ich schreibe einen Brief ohne Stift und ich hoffe, ihr könnt ihn trotzdem lesen“
Seht ihn euch an, wenn ihr die Gelegenheit dazu habt.

http://thefuture-derfilm.de/

Bonus! Miranda July’s: A Handy Tip for the Easily Distracted

Hast du ihn gesehen? Wie fandest du ihn? Was hat dir am Besten gefallen?

3 Gedanken zu “Gesehen: The Future

  1. Ich hab´ihn gesehen und bin traurig :-(….
    Schön war er auch ein klitzekleines bisschen und wie´s Leben eben ;-).

    Wegen der Katze hab´ich auch ganz furchtbar geweint (hab´selber welche), auch wenn ich weiß das die Katze ja nur ein Symbol für die Beziehung der Beiden war (also die Zukunft) – eben das scheitern einer Beziehung darstellt (zumindest verstehe ich das so).

    Diesen Film hier finde ich übrigens auch sehr schön:

    http://www.youtube.com/watch?v=Ls_SKFeJxEg

    Lg, Angi

  2. Ja klar, bei z.B. Amazon findest du den Film bereits als DVD in Deutsch.
    Einen Link wollte ich schicken, aber das funktioniert leider nicht.
    Ich hab´mir den Film gemeinsam mit Freunden angeschaut, ob er im Kino lief leider keine Ahnung.

    Lg, Angi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*