Was mich freut…

Der Monat Februar ist unter meinem Motto „gesund und ausdauernd“ nicht so toll gelaufen, wenn ich mir meine eigentlichen Wünsche und Zielsetzungen vor Augen führe. Ich wollte mich mal besser um meine Kalorienaufnahme kümmern und sie mir notieren, allerdings hab ich es meistens vergessen. Ich hab auch keine einzige Woche der Minus-1-Wochen durchgehalten, weil ich in meinem alten Unterlagen gesehen habe, dass mir einige der Wochen gar nix gebracht haben (z.B. Fastfood-frei). Da war die Motivation natürlich auch gleich wieder dahin.
Trotzdem ist irgendwas anders geworden und ich weiß nicht woran es liegt. Zum Beispiel habe ich ganz automatisch weniger gegessen, auch weniger Zucker, an einigen Tagen gar keinen. Auch ohne es mir besonders vorzunehmen habe ich auf Kaffee verzichtet und bin auf mein normales Pensum von einer Tasse morgens zurückgerutscht. Ich geh seit ca. 2 Wochen völlig automatisch rechtzeitig ins Bett und mir gelingt es auszuschlafen (weswegen sich das mit Koffein auch geregelt hat). Und obwohl das mit den 3 Minuten durch diverse körperliche Gebrechen (LOL) auch nicht immer so geklappt hat, bin ich motivierter, fitter und fröhlicher als sonst, weil da endlich dieser Druck raus ist. WTF?! Keeeeine Ahnung was da jetzt anders ist?! Liegt das nur daran, dass ich mir das als Motto jeden Tag in den Blick gerät? Hm. *grübel*
Ich wollte mehr „richtigen“ Sport machen und mich „besser“ ernähren und obwohl das nicht geklappt hat, bin ich trotzdem zufrieden und fühle mich wohl. Weniger ist in dieser Hinsicht mehr Freude :D

Das hat mich auch gefreut:

Das Minimalismus-Treffen im Stadtpark bei nicht ganz so optimalen Bedingungen: Es hat genieselt, es war eiskalt und in der Trinkhalle fand eine geschlossene Gesellschaft statt. Und wir waren nur zu Dritt! Haha. Aber dafür war es sehr entspannt und es hat mir supergut gefallen. Hoffe daher auf baldige Wiederholung.

Dann hab ich mich auch noch spontan mit Inka getroffen, die auch viel Interessantes zu berichten wusste. Ich kam also insgesamt schon gut raus aus meinem Schneckenhaus.

Ich war endlich zum ersten Mal in den Tropenschaugewächshäusern in Planten un Blomen. Leider kenne ich mich zu wenig mit Botanik aus, aber es ist wirklich faszinierend, welche Überlebensstrategien sich einige Pflanzen ausgedacht haben. Das Gewächshaus ist klein, aber fein und wir hatten eine tolle Führung.

plantenunblomen

Außerdem habe ich zum ersten Mal ein Halo gesehen. Das war mein Valentinstagsgeschenk!
halo2015
Ist das nicht cool? Vor allem die Mehrzahl: „Halonen“ – das klingt ja sooooo super. Wenn mein Hirn im Leerlauf ist denke ich „Halonen“ und fühle mich wie in einem Sci-Fi Film.

Ich war bei der großartigen Frau Berg. Ein schöner und lustiger Abend, obwohl ich todmüde war. Vor allem die Musiker die sie dabei hatte, das hat so supergut zur szenischen Lesung gepasst. Ich freu mich schon auf das Buch.

Achso achso, fast vergessen! Ich war auch noch im Grenzschichtwindkanal-Labor der Uni. Toller Vortrag und interessante Führung.
grenzschichtwindkanal


Was freut dich zurzeit? War der Monat Februar gut zu dir?

2 Gedanken zu “Was mich freut…

  1. Der Februar war sogar sehr gut zu mir :)
    Ich bin auch wieder voll in meiner Workout-Routine drin und esse wesentich gesünder als noch vor ein paar Wochen. Man merkt es halt auch sofort. Gestern habe ich mir nämlich mal wieder ne Pizza „gegönnt“… aber danach ging es mir sowas von dreckig… kaum zu glauben. Ich werd nun wohl für längere Zeit auf diese Art von „belohnungen“ verzichten. Haha :)

    Zu deinen Fotos:
    Das im Gewächshaus sieht ja mal klasse aus. Sowas würd ich mir auch gerne mal ansehen :)

  2. Das ist doch super, das du dennoch Geschafft hast etwas gesünder zu Leben, auch wenn es nicht nach Plan lief. Hauptsache ist doch das du dich wohl und gut fühlst. Wie du es erreichst ist ja eigentlich egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*