missed connections: aus den Augen verloren.

Fragst du dich bei solchen Anzeigen auch immer wer wohl dahinter steckt? Ob sich die beiden finden? Entlockt es dir ein neugieriges „hmmmm“?
Die amerikanische Illustratorin Sophie Blackall hat wohl auch Spaß an diesen kleinen Geschichten. Deshalb bebildert sie solche Anzeigen auf ihre Weise und herauskommen schön-schräge Bilder, die perfekt zu den oftmals seltsamen Beschreibungen der Leute passen.

Der Blog heißt „missed connections“ – und lässt romantische Herzen höher schlagen. Oder auch die Herzen, die sich für Illustration interessieren…

Übrigens:
Wer selbst jemanden nach ein bisschen Grinse-Ping-Pong wiederfinden will, kann das ja mal auf dieser Seite probieren.
Ich begnüge mich damit, die witzigen Anzeigen zu lesen und mir Happy Ends oder Katastrophen vorzustellen. Je nach Stimmung ;)

Ein Gedanke zu “missed connections: aus den Augen verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*