Nachbarschaftshilfe (Say something nice)

Wir erinnern uns an dieses Plakat.
Jetzt wollte ich zeigen, was daraus geworden ist. Anfangs gab es ein paar Anlaufschwierigkeiten, aber nachdem jemand was aufgeschrieben hat, sprudelte es nur so vor sich hin. Ich hab das Ganze natürlich heimlich verfolgt. Die meisten standen aber nur davor, lasen sich alles durch und gingen grinsend ihres Weges.

Mensch, hab ich tolle, unbekannte Leute um mich rum! :D (und sind die gemalten Herzchen nicht toll?!?!)

Hier nochmal im Klartext, in der chronolog. Reihenfolge:

***-Nachbarn grüßen sich immer (freundlich) auf der Straße!

Das finde ich toll! Endlich habe ich einen Stift dabei! Also: Lieben Gruß!

Meine Nachbarn nehmen immer meine Pakete für mich an. Das ist sooo lieb! DANKE!

Bitte MEHR solcher Menschen auf der Welt! Mit solchen Ideen und Eimsbüttler Nachbarn! Gruß von einer Besucherin!

Das hier jeder jedem hilft vielen vielen Dank an die netten Leute

(und dann gleich darunter:)

Das kann ich nur unterschreiben Danke!

War ganz überrascht, dass es so gut geklappt hat. Ich für meinen Teil habe ich auch sehr darüber gefreut und brüte schon an weiteren Ideen…

Was findest du an deinen Nachbarn ganz toll?

2 Gedanken zu “Nachbarschaftshilfe (Say something nice)

  1. Schöne Aktion, Frau Ding Dong!

    An meinen Nachbarn finde ich toll, dass sie meine Pakete annehmen, stets ein paar freundliche Worte wechseln, sehr ruhig sind und mir viel Spaß wünschten, als ich selbst mal eine Feier machte.

  2. In meinem Haus gibt es öfters einen kleinen „Bücherbasar“, d.h. Bücher, die man verschenken möchte, werden aufs Fensterbrett im Treppenhaus gelegt und dürfen sich weggenommen werden. So bin ich auch schon auf ein paar gute Leseideen gestoßen.
    Außerdem gab es neulich Walnüsse (sogar hübsch abgepackt) auch zum Verschenken. Der Tauschhandel hier etabliert sich wohl langsam. :-D

Schreibe einen Kommentar zu azure Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*