Raus aus dem Schneckenhaus!

Voll die superspannende Ankündigung und dann so ein schwaches Motto?! :D Ich weiß :D
Nachdem letztes Jahr mein Motto und dessen Umsetzungsstrategien ein bisschen geschwächelt haben, dachte ich, ich muss mich selbst mal ein bisschen in den A**** treten.
Der Anders-April hat mir gezeigt, wie abenteuerlich der Alltag sein kann. Ich fordere mich also heraus und verteile den Anders-Monat auf das ganze Jahr. Und weil ich gerade ein interessantes Buch lese, habe ich kurzerhand den Titel zu meinem Motto gemacht.

Mein Jahresmotto 2014: „Raus aus dem Schneckenhaus“.
Das bedeutet zum einen, sich nicht nur zu Hause zu verkrümeln, wo es zwar gemütlich ist, aber auch überschaubar ist, sondern auch mal ein paar Wagnisse einzugehen. Neue Leute kennenlernen. Soziale Situationen durchstehen ohne völlig plemplem zu werden. Abends zum Sport oder ins Kino und eben nicht auf dem Sofa versacken. Vielleicht auch was am Look verändern. Mutproben in jeder Hinsicht, also auch kreativ und künstlerisch (Großformatige Bilder?! – Schnappatmung!!)

Bah. Mir wird jetzt schon leicht übel. Aber egal.

komfortzone

Wie das im Detail aussieht, weiß ich noch nicht so richtig. Muss ich eigentlich auch gar nicht wissen, denn das ist ja das Schöne am Jahresmotto: alles kann, nichts muss. Und ein Versagen gibts nicht. Denn ich habe es ja immerhin probiert. (genial, oder? *muahhahahahahar*)

Wie hältst du es mit dem neuen Jahr? Vorsätze oder Wünsche? Zauberworte und Glücksgedanken?

14 Gedanken zu “Raus aus dem Schneckenhaus!

  1. Das wird spannend Frau DingDong! Ich freu mich schon auf die Lektüre anstehender Post. Raus aus der KomfortZone, das würde auch passen. Zu meinem Motto. Hab’s jetzt aber schon „Wie es vor die Füße fällt“ genannt. Mal schauen, ob das besser als das „Beine baumeln lassen“ vom letzten Jahr passt.

    Frohes Neues Jahr!
    (Und danke! Ich habe vor Weihnachten zwei SternSchnuppen gesehen. Hintereinander. Ich kann’s noch immer nicht so recht fassen.)

  2. Zwar habe ich das nicht in Worte gefasst, aber im Prinzip könnte meine Wünsche für das neue Jahr genauso beschreiben. Möchte gern mehr rausgehen, Sachen unternehmen, an Aktivitäten für Studenten teilnehmen und neue Leute kennenlernen. Passt! :D

  3. Ich wünsche dir viel Glück bei deinem Projekt!
    Heute war ich das erste Mal richtig Joggen und fühle mich wunderbar, dass ich es geschafft, habe mein Sofa und den Laptop zu verlassen! (Auch wenn ich dabei ausgesehen haben muss, wie ein keuchendes Schaf…)
    Ich bin mir sicher, dass du es schaffst, aus deiner Komfortzone zu entkommen!

    MissLife von Look incredible

  4. Perfekt! Ich kann mich da nur anschließen, denn letztes Jahr habe ich mir auch mein kleines Nest gebaut, aus dem ich selten rausgekommen bin. Nicht gut für die Stimmung und nicht gut für Freundschaftspflege… dieses Pflänzchen muss jetzt mal aktiv umgarnt und gepflegt werden.
    Aber ich bin motiviert und hibbelig und voller Energie! Das muss ich umsetzen – mehr Action und vor allem mehr Treffen mit (auch neuen) Freunden!
    Ich freue mich schon auf deine neuen Beiträge. Die werden sicherlich auch für mich gute A****tritte sein :D

  5. Was für ein tolles Motto. Unser Jahr wird unter dem Thema Veränderung stehen – einige Änderungen werden von außen sozusagen unfreiwillig eintreten, andere wollen wir ganz selbstbestimmt vornehmen.

    Ich freue mich schon auf deine Beiträge, die mich bestimmt auch zu der ein oder anderen Challenge motivieren werden ;)

    Liebe Grüße, Apfelmädchen

  6. Oh das klingt spannend. Ich habe auch schon an etwas ähnliches gedacht aber im Sinne von Chaos. Mein Leben ist sehr geordnet, was nicht heißt, dass ich nicht spontan bin. Aber ich bin in vielen Dingen sehr gradlinig, gerade was meine künstlerischen Hobbies angeht. Da will ich gerne etwas ausbrechen.

    LG
    Mareike

  7. Viel Erfolg auch von mir! :)

    Meine einzige bisher geplante „Mutprobe“ für dieses Jahr ist eigentlich nur, zu lernen, vor vielen Menschen zu sprechen und das auch noch so, dass man gerne zuhört. Vor sowas hatte ich nämlich schon immer Angst :(
    Joa. Und ich muss mir aktiv einen neuen Job suchen. Die fielen mir bisher eher so in den Schoß, dafür war ich aber auch meistens total unterfordert dabei.

  8. Tolles Motto, viel Freude und Erfolg dabei!
    Stimmt auch mit Vielem überein, das ich mir für 2014 vorgenommen habe :-) Mein Jahresmotto: MEHR WAGEN, WENIGER MÜSSEN (i.S. von konsumieren, funktionieren, benötigen…).
    An meiner Wand hängt seit ein paar Wochen eine selbst gestaltete Postkarte: Ortsausgangsschild mit durchgestrichener „Komfortzone“ und Fahrtrichtung „Leben“, bin auch gespannt zu lesen, wie es dir dabei ergeht.
    Und den Lesetipp nehme ich auch gleich mit, danke!

  9. Da bin ich auf die Beiträge gespannt! Vielleicht kann ich etwas lernen ;)
    Viel Erfolg bei der Umsetzung!

    Vorsätze habe ich auch ein paar. Ein wenig Ballast loswerden und etwas Gewicht – ein. Klassiker muss ja sein :)

    LG Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*