Reiseunterlagen organisieren

Verreisen ist toll, Urlaub haben schön. Nur leider verliere ich auf dem Weg von Haustür zum Bahnhof bis zum Hotel irgendwie immer den Überblick. Und wenn ich mich im Hotelzimmer erstmal ausgebreitet habe und meine persönlichen Gewohnheiten in der Heimat vergessen hab, gehe ich gerne im Chaos unter. Das sieht dann so aus: Am Bahnhof hektisch in den Taschen wühlen, ob man auch ja die Fahrkarte eingesteckt hat. Am Zielort erstmal gefühlte 4 Stunden an der U-Bahn-Station stehen, weil man nicht mehr genau weiß, wo sich das Hotel befindet. Sämtliche Flyer und Mini-Straßenkarten auf dem Weg dorthin mitnehmen, weil man das Gefühl hat, an das Zeug im Reiseführer nicht ranzukommen. Und überall Quittungen und Eintrittkarten, die man als Erinnerungsstückchen mit nach Hause nehmen will, die aber die Reinigungskraft bereits vernichtet hat.

Herr DingDong und ich verreisen nicht allzu oft und da unser Mini-Urlaub in Berlin etwas Besonderes war, dachte ich daran, ein altmodisches Fotoalbum zu gestalten. Wobei, erinnern kann ich mich auch so, es geht eher um das Basteln.

Um das Ganze zu organisieren und das oben erwähnte zu vermeiden, habe ich diesmal einen Schnellhefter angelegt.

Darin enthalten:
– Klarsichtfolien (damit die Unterlagen auch bei Regen geschützt sind)
– Fahrkarte / Flugtickets
– Buchungsunterlagen für das Zimmer
– iCal (oder Outlook) Ausdrücke für die Aufenthaltsdauer
– Zettel mit geplanten Aktivitäten

Alles ist chronologisch bzw. Wichtigkeit geordnet. Deshalb ist die Fahrkarte auch ganz vorne, weil man sie am Anfang und am Ende der Reise braucht.
Die iCal-Ausdrucke stecken seperat jeweils in einer Folie. Abends notierten wir uns immer was wir alles gemacht haben, Herr DingDong notierte seine Ausgaben dazu und ich steckte alle Eintrittskarten oder bunte Schnipsel, die man für eine Collage oder ein Scrapbook braucht, mit in die jeweilige Folie hinein.

Organisiserst du deine Reiseunterlagen? Wenn ja, wie? Bastelst du regelmäßig Erinnerungs- bzw. Fotoalben?

3 Gedanken zu “Reiseunterlagen organisieren

  1. Tolle Idee! Ich verreise diesen Sommer das erste Mal alleine (mit meinem Freund) für 2 Wochen und habe jetzt schon Angst, dass irgendwas schief geht. Ein Hefter für die wichtigen Unterlagen ist auf jeden Fall wunderbar. Werde ich mir auch anlegen!

    Ich habe mal angefangen, mir die City-Notebooks von Moleskine zu kaufen. Ich denke, es gibt auch für Lissabon eines, das nehme ich dann als Tage- und Notizbuch sowie für mein Auslandssemester nächstes Jahr.

  2. Bisher habe ich die Unterlagen, die ich für die Reise brauchte, immer in einem großen braunen Umschlag gesammelt. Nicht besonders übersichtlich und hübsch, aber zweckorientiert.

    Aus den vielen Bildern, Post- und Eintrittskarten und anderen Erinnerungsschnipseln wähle ich zuhause dann die besten Sachen aus und klebe sie collagenartig in ein Fotoalbum für alle Reisen ein. Wäre ich etwas begabter im Basteln, würde ich auf jeden Fall ein richtiges Reisealbum für jeden Urlaub anlegen. Am besten schon vorher basteln, damit man die ersten Einträge noch frisch im Urlaub machen kann.

    Vor einigen Jahren habe ich per Zufall mal eine tolle Anleitung auf der Seite Scrap-Impulse gefunden, die ich unbedingt ausprobieren möchte (http://scrap-impulse.typepad.com/scrapimpulse/2010/05/ein-reisealbum.html). Vielleicht ist das ja was für dich?

    — Das Apfelmädchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*