Selfchallenge Oktober beendet

Leider kann ich nicht nicht behaupten, dass die Selfchallenge ein voller Erfolg war. Wenn ich tief in mich hineinhorche, war es nicht mal ein „Erfolg.“ Ein totaler Reinfall war es aber auch nicht, da ich mich ja doch etwas verbessert habe. Zwei Wochen liefen gut, zwei Wochen liefen nicht so gut. Gerade in der letzten Woche war ich 4 mal beim Bäcker, aus diversen Gründen. Hauptgrund war aber der, dass ich nix daheim hatte. Gott, wie kann man nur so verplant einkaufen?! da mal (Toast-)Brot vergessen, dann war der Aufstrich aus und puff – schon steht man da.
Und warum hab ich immer zu den unpassendsten Zeiten Hunger?

Hier werde ich einen festeren Essensrhythmus trainieren (weils Spaß macht und das ziemlich einfach geht, ich war bisher nur zu faul) und das mit dem Einkaufen…mmh…doch einen Menüplan machen? Bisher hat der Menüplan selten für’s Frühstück geklappt…
Ich komm auch meistens nicht pünktlich raus, wenn ich morgens daheim Tee trinke und frühstücke, da will ich lieber schneller zur Arbeit, damit ich früher anfangen und dann eher gehen kann. Allerdings bekomme ich dann auf dem Weg zur Arbeit doch Hunger und ich muss zum Bäcker. Mist.
Hier hat Tee/Kaffee im Becher immer gut geholfen, den hab ich mir aufgebrüht und er war fertig als ich die Schuhe anzog. Einziger Nachteil: Der Becher ist nicht komplett dicht, weshalb er mir ein paar Mal in der Tasche ausgelaufen ist. Da muss wohl ein besserer Becher her. Hat da jemand Tipps? Angeblich sollen die von Starbucks super sein, aber Genaues weiß ich nicht.
Trotz diesen eher Schwierigkeiten habe ich es geschafft, mir ein bisschen Geld bis Monatsende aufzuheben. Was bei mir bedeutet: Ich war nicht am 15. pleite, sondern erst eine Woche später :D
Das macht aber schon einen Unterschied, auch wenn dieser Unterschied nur psychisch ist.

Das Tolle an solchen Selbstversuchen ist, dass man ein anderes Bewusstsein entwickelt. Weil man für ein paar Wochen (naja, oder Tage?) aus seinen bisherigen Gewohnheiten ausbricht und erfährt, wie es anders sein kann. Ich werde deshalb besser drauf achten wieviel ich unterwegs kaufe und versuchen die gewonnenen Erkenntnisse weiter zu verfolgen.
Machst du eigentlich auch irgendwelche Selbstversuche? Wenn ja, welche? Was tust du, wenn es nicht klappt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*