Statusupdate

Okay, mir ist kein besserer Titel eingefallen. Denn momentan schüttelt es mich ganz schön durch. Nein, ich erlebe keine Krisen, oder naja, vielleicht doch kleine Mini-Erdbeben, die gerade meine Gewohnheiten durcheinander schütteln.
Einige haben das ja hier im Blog und/oder auf Twitter mitbekommen, was ich gerade veranstalte:
Einen „ALLES-ANDERS“-Monat, damit ich meinen Alltag ein bisschen bunter mache. Gleichzeitig hat aber Herr DingDong (!!!) spontan (!!!) über Nacht beschlossen, dass wir im April ein Experiment zum Thema „Ohne Plastik auskommen“ starten.

Zuerst war ich (!!!) dagegen, weil ich dachte, es wird mir zuviel, aber dann dachte ich: „Oh moment, das ist doch auch ANDERS als sonst, das passt ja!“

Und so ist es jetzt.

Während ich jeden Tag darüber nachdenke, was ich wie anders machen kann – z.B. abends bloggen :D
versuche ich parallel dazu auf neues Plastik zu verzichten. Bisher gelingt uns das gut, unser erster Plastikfreier Einkauf war erfolgreich. Leider habe ich dann gleich am Montag aus reiner Gewohnheit eine Packung Fruchtsaftbärchen gekauft. Hm.

plaein

Wie ich das Ganze blogtechnisch verwurste, weiß ich noch nicht. Es gibt ja jetzt schon so viel darüber zu erzählen, ich hoffe ich komme einigermaßen hinterher…

Immerhin habe ich es schon geschafft meine bisherigen Plastik/Müllvermeidungsstrategien einzuordnen. Ihr findet alles, was ich bisher dazu geschrieben habe hier.

Aber was ich eigentlich sagen wollte: Ich bin nicht allein und das Apfelmädchen und der traurige Fisch machen das viel ausführlicher und besser als ich das jemals könnte! Guckt mal vorbei! Und lest auch fleißig die Kommentare durch, da gibts gute Tipps!

Und sonst noch? Momentan läuft gerade auf 3sat die Themenwoche „Hauptsache Konsum?“ mit vielen interessanten Beiträgen.

So…soweit dazu. Ich fühl mich wie der fliegende Robert und schwebe jetzt davon!

5 Gedanken zu “Statusupdate

  1. Das ist ja ein spannendes Projekt. Ich bin schon ganz gespannt auf Deine Erfahrungen und Ideen.
    Ich mag generell kein Plastik, aber bei manchen Sachen kommt man nicht drumherum. Und stimmt….Plastikfrei einkaufen ist garnicht mal so leicht.
    Sicher kennst Du den Film „Plastic Planet“!? Falls nicht, motiviert Dich das sicher noch mehr.

    Grüße

    1. Jup, kenne ich. Eigentlich war das auch der Auslöser für dieses ganze „ohne Plastik Getue“ – neu ist eigentlich nur, dass Herr DingDong mit auf den Zug aufgesprungen ist.
      mal sehen was noch kommt :D

  2. Ohne Plastik oder zumindest mit weniger Plastik leben empfinde ich derzeit (und ich vereinfache schon seit 2003) als Königsdisziplin des Minimalismus. Kaum eine andere Sache ist so offensichtlich falsch (Plastik in dieser Menge wie wir es benutzen) und zugleich so schwer. Was bisher ohne Probleme klappt ist: Weglassen von Plastiktüten (einfach), Duschgel ersetzt durch normale Seife (einfach), nur essen kaufen, das nicht in Plastik verpackt wurde (sehr schwierig bis vielleicht gar nicht möglich oder nur mit extremen Einschränkungen und Zeitaufwand). Aber da man sich im Minimalismus nicht zu viel vornehmen sollte, gehe ich dieses Projekt auch noch mit Gelassenheit an.

    Danke für den guten Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*