Tag 4 – Freizeit

Hier nochmal die Spielregeln.

Kaum zu glauben, aber das popelige Vokabeln ANSCHAUEN hat schon so viel in meinem Gehirn aktiviert, dass ich mir wieder richtig cool vorkomme :D
Klar, das reicht noch nicht, aber der Anfang ist gemacht. Und ich habe festgestellt, dass mir das wirklich Spaß bringt. Habe auch meiner Chefin mitgeteilt, dass ich mein Englisch verbessern will. Das fand sie gut. Und: Ich werde Erklärbär für Senioren und Jugendliche, die sich mit der Technik (OPAC, WLAN, E-Books- und Reader) nicht auskennen.

Aber nun zu heute:

Das heutige Motto ist „Freizeit“. Was ja eine s-u-u-p-e-r Kategorie ist. Zuerst habe ich daran gedacht, eine neue Laufstrecke zu wählen und zu laufen, aber da ich meine dumme Erkältung nicht loswerde, habe ich mir etwas „Ruhigeres“ ausgedacht. Es sollte schon etwas herausfordernd sein, deshalb habe ich mir gestern ein Hörbuch ausgeliehen. (WAAAHHH!!!)

Ich, der visuelle Typ, der Vielleser, der alles nach bunten Bildern auswählt und sich das auch noch merken kann, gerate schon ins Schwitzen wenn ich einem Gespräch mit mehr als drei Personen in einer Umgebung mit hoher Lautstärke folgen soll…und ich leihe mir ein Hörbuch. Das ist für einige das Banalste auf der Welt, aber für mich als auditiver Volltrottel finde das fürchterlich aufregend.
Und weil das an „NEUEM“ noch nicht reicht, habe ich auch gleich ein Genre gewählt, was ich sonst auch links liegen lasse: KRIMI.

Ich werde mir also heute Abend „Die blaue Geranie“ von Agatha Christie anhören. Und sonst nix dabei tun.

Hörst du denn oft Hörbücher? Hast du irgendwelche Empfehlungen? In welchen Situationen hörst du Hörbücher?

Morgen ist erstmal ein Wochenrückblick dran, dann gehts nächsten Montag weiter.

14 Gedanken zu “Tag 4 – Freizeit

  1. Hallo,
    also ich hab es schon mal ausprobiert Hörbücher zu hören. Für mich ist das aber nichts. Ich lese da lieber ein Buch, da schaffe ich es wenigstens mich darauf zu konzentrieren. Bei einem Hörbuch schweifen meine Gedanken schnell ab und mir fallen 1000 Dinge ein, die noch zu tun sind und die ich dann sofort umsetze und dann wars das mit dem Hörbuch, weil ich die Hälfte verpasst hab. :D

    Viel Spaß beim hören.
    VG Cati

  2. Liebe Frau Ding Dong,

    erst mal toller Blog! Lese seit ein paar Wochen mit und es macht echt Spaß!
    Ich lese auch sehr viel und gerne, habe vor einiger Zeit aber auch die Hörbücher für mich entdeckt. Hörspiele liebe ich ja schon seit frühester Kindheit, aber auch Hörbücher sind einfach klasse! Mit Agatha Christie habe ich auch angefangen :-) Ich kann empfehlen die Hörbücher über Kopfhörer zu hören, dann tauche ich richtig in die Geschichte ein! Einfach so über die Anlage blende ich die Geschichte zu schnell aus und hänge meinen Gedanken nach. Inzwischen habe ich eigentlich immer beim Aufräumen und Putzen, aber auch auf dem Fußweg zum Eikaufen ein Hörbuch auf den Ohren. Das letzte was ich gehört habe war von Rebecca Gable “ Der dunkle Thron“ (super genial, hatte ich davor auch schon gelesen) und aktuell höre ich mal wieder den kleinen Hobbit…
    Bin gespannt wie Dir das Hörbuch hören gefallen hat!

  3. Hörbuch kann ich nicht. Ich habe auch das Problem, dass ich einem Gespräch in lauter Umgebung nicht folgen kann. Da ist irgendwas falsch gepolt in meinem Gehirn.

    Ich habe bisher nur ein Hörbuch gehört. Und auch nur abends zum Schlafengehen. Ich bin leider nicht dabei eingeschlafen, bzw. aus Alptraumen wieder aufgewacht. Es war „Der Flug der Störche“ und viel zu spanndend um zu schlafen.

    Wir hören zwar abends zum Einschlafen „3 Fragezeichen“ oder „5 Freunde“ aber da muss man ja nicht wirklich folgen und kann ruhig entschlummern. Da bin ich dann auch ganz konzentriert.

    Aber mich hinsetzen und konzentriert tagsüber nur ein Hörbuch zu hören – unmöglich.

  4. Hej, tolles Projekt. Verfolge ich interessiert, kanns aber grad nicht mitmachen. Bzw. mach ich schon, aber etwas anders, ungeplant sozusagen. Weil grad soviel neues (und altes wiederentdecken!) passiert :-)

    Hörspiele hör ich hin und wieder. Ich schweife auch gern ab, deswegen kritzel ich dazu, siehe hier:

    http://regenfrau.blogspot.com/2011/12/doodle.html

    So haste was fürs Auge und kannst zuhören. Erstaunlicherweise funktioniert das super!

    Viel Spaß und schon mal ein tolles Wochenende!

  5. Hallo,

    ich liebe Hörbücher. Ich lade sie mir immer von Audible herunter. Dadurch komme ich auch an englische und französische Hörbücher. Das hat meinem Englische und meinem Französisch ganz schön auf die Sprünge geholfen.

    LG

  6. Ich höre ständig Hörbücher oder -spiele, weil ich für fast alles Hintergrundgeräusche brauche (Putzen, Aufräumen, Kochen, Lernen)…nur nicht beim Lesen. Ich halte mich lieber in Situationen auf, wo viele Stimmen zu hören sind. Alleine in meiner Wohnung (wenn der Herr außer Haus ist) mag ich mir das wenigstens vorgaukeln. Meistens muss ich ein Hörbuch dreimal hören, bevor ich den Inhalt dann auch mitbekomme. Auswendig mitsprechen kann ich mittlerweile den Zauberberg :)

    Darf man dich eigentlich nach deinem Beruf fragen? Ich bin mir nicht sicher, ob du schonmal davon geschrieben hast. Aber jedesmal, wenn es eine Andeutung in die Richtung gibt, werde ich neugieriger ;)

  7. Ich mag Hörbücher sehr gerne – gerade beim Laufen oder in der S-Bahn. Ich höre auch gerne abends, im Bett, habe aber da immer das Problem, dass ich dabei immer recht schnell einschlafe. Macht aber nix, dauert nur immer ewig, bis ich mit so einem Hörbuch durch bin.
    Neben „normalen“ Hörbüchern höre ich aber auch noch recht viel Podcasts – vor allem die langen Formate (so eine Stunde aufwärts) mag ich sehr gerne.

  8. Ich bin auditiv auch total verkümmert. Musik liebe ich wirklich und kann mich da auch ziemlich gut drauf konzentrieren, aber bei Hörbüchern hört es meistens auf.
    Entweder ich schlafe ein (wenn die eingenommene Position dafür herhält) oder ich schweife mit den Gedanken total ab. Wenn es einmal im Jahr doch vorkommt, dass ich sogar Lust auf eine Ohrgeschichte habe, besitze ich ganze zwei Hörbücher, die ich mir in solchen Notfällen anhören kann. :)

  9. Hallöchen Frau Ding Dong,

    für mich gibt es nur einen Ort für Hörbücher: Die Badewanne. Da kann ich gut entspannen und lasse mir gerne vorlesen. Im normalen Alltag hat das für mich keinen Platz, weil ich ein Dauergeschnatter schon aufgrund der Kinder gar nicht ertragen könnte. Und abends schlafe ich darüber ein, S – Bahn oder so fahre ich nicht. Also: Badewanne. Ich wünsche dir sehr viel Spaß dabei und hoffe, du kannst es genießen.
    Herzliche Grüße von der Fruchtschnitte

  10. Hörbücher sind schwierig. Als Kind habe ich sie nebenher verschlungen. Danach nie mehr. Vor etwa einem Jahr habe ich damit angefangen. Es war schwierig. Ich kann sie nur hören, wenn ich nichts anderes nebenher erledige. Also höre ich sie während ich in der Sonne liege oder beim Spazieren. Aber selbst dann eher selten, weil ich doch irgendwie lieber lese.
    Bis jetzt habe ich nur 4 Hörbücher angehört.
    Die Säulen der Erde ( Leider wurden meine Lieblingsstellen aus dem Buch weggekürzt)
    Hummeldumm (Wirklich witzig mit den ganzen Dialekten)
    Rosalie und Trüffel (Naja)
    Jesus liebt mich ( Ich mag es. Die Sprecher sind toll und die Story ist witzig)

    Alles finde ich qualitativ von den Sprechern her gut. Bis auf die Säulen der Erde ist es alles eher leichte Komödie. Also nichts Interlektuelles.
    Die Säulen der Erde kannte ich aber auch schon als Buch.
    Ich sollte vielleicht auch wieder mal mit Hörbüchern beginnen.

  11. Ich mag Hörbücher auch nicht so gerne …. nur zum Joggen oder wie weiter oben schon gesagt wurde beim Putzen, Kochen oder wenn ich etwas nebenbei machen kann.
    Dann darf es aber auch nicht zu anspruchsvoll sein ….
    LG

  12. Hallo,
    ich bin grad ganz neu hier reingestolpert, schön ist es hier! Ich habe gerade einen Hörspiel-Krimi von 1959 gehört und mich gut amüsiert. „Gestatten, mein Name ist Cox“ (erschienen im Hörverlag).

    Herzliche Grüße Hannah

  13. Hörbücher mag ich ganz besonders, wenn’s draußen dunkel oder alles grau und wolkenverhangen ist.

    Im swr kam die Hörspielfassung von Ecos Baudolino. Damals hing ich beim letzten Teil fasziniert vorm Radio … Jetzt hör‘ ich’s mir grad ganz an :-)

    Liebe Grüße
    Toffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*