To Do – im August

Also mein Vorhaben, mich im Juli gesünder zu ernähren, hat nur so ein bisschen geklappt. Schande über mich! Blöde Pizzasucht. Genauso schlecht lief es mit „am Wochenende offline“ sein. Ich war unter der Woche kaum online, da musste dann am Wochenende alles mögliche nachgeholt werden.
Streetart hat mir aber sehr Spaß gemacht und ich brüte schon an weiteren Ideen. *Muhahhahahahrr*
Naja, jetzt ist August und ich hoffe, der Sommer kommt noch mal her. Ich will Sandalen tragen und mit einem Buch faul im Park herumliegen und durch Wälder wandern, wo mir die Vögelchen ein Lied pfeiffen! Gut, ich gebs zu: So schlecht finde ich das kühle und regnerische Wetter auch nicht. Lesen, Kino und DVDs gucken kann man drinnen besser als draußen.

Das habe ich im August vor:

  • ein Experiment durchziehen: jeden Tag 10 Minuten Fitnesstraining (mit so ner Sport-DVD) + weiterhin laufen (hat gestern schon mal nicht funktioniert)
  • nichts aus der Bibliothek ausleihen (ich muss mich mal hier um meine Stapel kümmern so kann das ja nicht weitergehen) und herausfinden, wie sich das anfühlt.
  • (Sauerteig-)Brot backen (Gontran Cherrier wird mir helfen!!!)
  • möglichst viel in Wäldern herumwandern
  • Harry Potter anschauen, denn das habe ich immer noch nicht geschafft.
  • herausfinden, was es bedeutet „nichts“ zu machen

Puh, wenn ich mir diese Vorhaben genauer anschaue wird das „Ausleihverbot“ die größte Herausforderung aller Zeiten! :D
Mal sehen. Auch wenn ich es gestern nicht geschafft habe, Sport zu machen, werde ich einfach jeden Tag neu beginnen. 10 Minuten sind ja eigentlich ein Witz.

Wie sehen deine Pläne für August aus?

10 Gedanken zu “To Do – im August

  1. 10 Minuten Fitness am Tag ist wirklich ein Witz… aber auch für 10 Minuten muss man den Schweinehund erstmal wachrütteln und treten ;)

    Ich habe mir für August vorgenommen, meine komplette auf dem Schreibtisch gestapelte Zettelwirtschaft zu ordnen und abzuheften (oder wegzuschmeißen). Ich werd außerdem versuchen, den ganzen Monat keine Chips zu essen (heute habe ich mir noch mal ein Tütchen Balsamico-Chips gekauft, die ich heute Abend genüsslich vernichten werde, aber dann ist Schluss).

    Ansonsten werde ich meinen Südfrankreich-Urlaub genießen :)

  2. Hi!

    Das ist lustig, wir sollten uns zusammentun. Den Chips“Vorsatz“ habe ich mir auch genommen, was am schwersten werden wird.

    Aber auch die täglichen 10 Liegestütze, die ich im Juli schon machen wollte, werden nicht einfacher… wobei ich sie gestern (Hallo Frau Ding Dong) auch nicht gemacht habe.

    Dafür ist alles aufgeräumt, sauber und ausgemistet, immerhin!

    Also, mal sehen wer durchhält von uns.

    @farbkoma: Balsamico sind nicht mein Fall, Peperoni finde ich persönlich am geilsten…

  3. So ein Ausleihverbot für die Bücherei müsste ich mir auch mal auferlegen. Aber spätestens, wenn ich die ausgeliehenen Bücher zurückbringen muss, würde ich doch wieder „nur mal ein bisschen gucken“.

    Für den August habe ich mir vorgenommen, keine Energydrinks, Colas oder sonstige Zuckerwasser zu trinken. Also, nichts außer Tee und Wasser. Bin mal gespannt, wie ich damit zurecht komme…

    Wünsche Dir bei Deinen Vorhaben viel Erfolg!

  4. Hallo,

    ich hab mir für August vorgenommen schon mal mit der Materialsuche für meine Bachelor Arbeit anzufangen … aber ich denk mal das wird eher schwer… man sollte keine Ferienarbeit im Drei – Schicht – System annehmen ;)

    @ Fr. Ding Dong…
    ich bitte um eine Anleitung und ein Rezept für das Sauerteig Brot ….
    Ich backe auch immer selbst Brot, aber an Sauerteig hab ich mich noch nicht rangetraut.

    1. Also ich will Brot backen lernen mit Gontran Cherrier. Ich kannte den Typen nicht, aber das scheint so in etwas die französische Version eines Jamie Oliver in Form (haha) eines Bäckers zu sein. Hässlich ist er übrigens auch nicht :D
      Aus der Bücherei hab ich das Buch „Brot und Bagel“ von ihm ausgeliehen und muss sagen: Nicht schlecht. Der Typ fackelt nicht lange und kommt gleich zur Sachen. Auf den ersten paar Seiten werden Knettechniken erklärt und auf Seite 16 gehts los mit einer Anleitung für Sauerteig und da steht „wir beginnen mit so kleinen Zutatenmengen, dass es Ihnen schon fast lächerlich vorkommen wird“ – also mal sehen.

      Heute will ich mich erstmal an das Baguette für jeden Tag rantrauen, da ich noch nie Brot gebacken habe und es recht einfach aussieht. Wenn ich Sauerteigbrot gemacht habe, werde ich natürlich berichten!!! :)

  5. Leo Babauta würde sicher sagen, wenn es mit 10 Minuten Fitness nicht klappt, sollte man es erstmal mit 5 Minuten probieren.
    Ziel ist es ja, zuerst die Gewohnheit zu etablieren.

    Ich für meinen Teil stelle mir jetzt jeden tag, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, einen 15-Minuten-Timer und räume auf.
    Das läuft bisher echt klasse und bringt einen tatsächlich enorm weiter.

    Ich habe mir über Jahre angewöhnt, direkt nach der Haustür alles fallen zu lassen und mit erschlafften Muskeln wie eine Qualle zum Sofa zu wabbeln.

    1. *lach* ein lustiges Bild, das mit der Qualle :D

      5 Minuten is ein bisschen wenig, ich versuch das ja mit so ner Sport-DVD und da sind 10 Minuten das Minimum. Naja. Bisher hats nicht geklappt, vielleicht sollte ich also nochmal über deinen Kommentar nachdenken ;D

  6. Salut.
    Also, toll, so viele Vorhaben. Ich mag keine CHips, dafür bin ich süchtig nach Puffreis mit Schokoladenüberzug.
    Im August …
    … werde ich so 3-4 Stunden in Woche Stunden ehrenamtlich in „naturpädagogische“ Arbeit mit Kindern abzweigen, bin gespannt, welche Einrichtung auf meine Anfragen antwortet.
    … wollte ich anfangen zu bloggen. Darüber, wie schwer das ist mit dem weniger-haben, hat geklappt – das mit dem Blog. Sachen habe ich immer noch zu viel!!

    Für 10 Minuten Training gehe ich an einen anderen Ort (die Garage, hm, ja).
    Vielleicht hilft das ja? Nimmst den Laptob, DVD rein, und ab damit auf eine Parkbank und dann kann’s losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*