To Do – im Juli

Man glaubt es kaum, aber ich habe doch tatsächlich mal was von meiner To-Do-Wunschliste geschafft. Mit dem Kapitel über Genetik bin ich fast durch und im Kino bei Star Trek war ich auch. Erstaunlich! Heute melde ich mich zum Blutspenden an und dann kann es mit diesen Dingen gleich weiter gehen:

  • Mit dem Laufen weiter machen. Obwohl das Wetter für einen schönen Sommer total schlecht ist, ist es fürs Laufen ideal! Und Regen wird mich nicht aufhalten! Ich will jetzt endlich mal ne Stunde schaffen!!
  • Den Linder II beenden. Verhalten und Evolution ist dran.
  • Alle Nahrungsmittel, die wir hier so lagern, aufbrauchen. Es ist eigentlich nicht sooo viel, aber als wir im plastikfreien Monat festgestellt haben, wie kreativ man wird, wenn man nicht so viele Optionen hat, kam uns die Idee zu einem „Aufbrauchen“-Monat, was ja auch gut zum Jahresmotto passt.
  • Zum Bloggertreffen fahren!
  • Eine bessere Führungskraft werden. Da muss ich noch was lernen. :/
  • diverse Arzttermine wahrnehmen. Ich bin zwar nicht krank, aber damit das so bleibt, geh ich schön brav zur Vorsorge
  • meine neue Brille abholen :D

Und was planst du für den Juli?

7 Gedanken zu “To Do – im Juli

  1. Juli, hmm? Noch mehr Sport machen. Auch wenn ich schon jede Woche 7 Stunden mit Spinning verbringe. Da geht noch was ;)
    Weitere Internet Aktivitäten beenden, inzwischen ist es ja sicherer sein Leben auf ein Poster zu schreiben und das am nächsten Marktplatz aufzuhängen.
    Vorsorge? Nettes Wort aber eine falsche Bezeichnung. Diese Untersuchungen sehen ja nach ob etwas, was besser nicht ist schon da ist. So sollten die Vorsorge (Früherkennung heißen). Aber das klingt eben „Bedeutungsschwanger“. Ich war bis heute bei keiner. Und als ich aus Verdacht mal 2 Tage im Krankenhaus war kam eben heraus ? Na! Richtig was ich nicht habe und ich habe wirklich nichts. Das fand ich dann echt drollig.

  2. – aufgrund deiner Anregung: in Woche acht ohne Shampoo und trotz langer Haare starten und fleißig dranbleiben & experimentieren (die ganz schlimme Phase ist aber schon überstanden)
    – eine Woche Kanu-Urlaub
    – eine Woche Urlaub noch ohne Plan
    – eine Woche Yoga-Urlaub auf einer Ostseeinsel
    – zum Bloggertreffen fahren;-)

    Viele Grüße aus Berlin,
    Anja

  3. – tatsächlich auch ein Kanu-Urlaub (doch nicht etwa der selbe wie Anja)?
    – die Vorratshaltung in der Küche irgendwie sortieren. Das Chaos macht mich fertig

  4. Boar, ich bin noch so platt vom Juni, dass ich mir gerade nicht so wirklich was vornehmen kann. Vermutlich läufts darauf hinaus, das abzuarbeiten, was liegen geblieben ist.

    Dazu gehören auch diverse VorsorgeUntersuchungen, am Laufen dranbleiben, einen Geburtstag mit Motto ausrichten, Postkarten schreiben, … Ich habe meine 30-einfach-mal-so-Postkarten noch nicht alle geschrieben. Es fehlen noch 27 oder so…

    Aaaaber: meinen Halbmarathon bin ich schon letzten Monat gelaufen. Was bedeutet: Laufen dient jetzt wirklich nur noch dem absoluten Spaß. Und das tut mir gerade richtig, richtig gut.

  5. Ab Juli 2013: «Leben 1.0»

    – Ferien machen als „Leben 1.0“ (d.h. kein Handy, kein PC usw.; ganz Real als Mensch)
    – Computernutzung und Bloglesen auf das absolute Minimum reduzieren, dafür Spazieren gehen, Rennrad fahren, Kochen usw. – „Leben 1.0“
    – Alle Blog- und andere Links auf dem PC löschen (denn die animieren zum Surfen. Dafür mehr „Leben 1.0“
    – Freunde einladen, lachen, spielen usw. ; „Leben 1.0“
    – Minimalismus leben, so wie ich es für richtig halte und nicht immer darauf schielen, was andere machen und schreiben – „selber leben real 1.0“

  6. @martin: Kannst du „Leben 1.0“ definieren? Klar, du beschreibst es, ich weiß in etwa, was du meinst, und „web 2.0“ ist ein gängiger Begriff. Trotzdem. Der Titel kommt ja vermutlich nicht von ungefähr, oder?!?

  7. Uh, da fällt mir ein, dass ich auch noch einen Termin beim Zahnarzt machen muss…

    Auf das Bloggertreffen hätte ich schon Lust, aber ich fürchte, ich trau mich nicht. xD Vielleicht beim nächsten Mal. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*