To Do – im Juni

Krass, es ist schon Juni!? Der Mai ist für mich gefühlt zu schnell vorbei gegangen. Aber ich hoffe nun endlich auf Sommerwetter.

Mein Motto für Juni – wir befinden uns immer noch im Geist/Seele Bereich – heißt „aufwachen“. Ich will im Alltag achtsamer sein, atmen und ganz minimalistisch nichts tun und das aushalten können. Ich habe eine schöne weiße Wand, die anschauen kann. Oder ich guck mir die Blätter vor meinem Fenster an.
Ich habe mir auch ne Meditationsapp heruntergeladen und hoffe, dass ich es mindestens 3 mal die Woche hinbekomme. Außerdem möchte ich für meine Mittagspause einen ruhigen Ort außerhalb des Büros finden, um richtig abzuschalten und aufzuwachen. Dadurch, dass ich wie letztes Jahr Housesitting mache, werde ich für zwei Wochen eine andere Umgebung haben. Dies hilft mir sicherlich beim Achtsam bleiben, weil dann alles so neu ist.

Meine sonstigen Vorhaben:

  • ein T-Shirt aus Organza nähen – ich hab Schiss.
  • Tomorrowland/A world beyond und Jurassic World im Kino angucken
  • trölfzilliarden Comics lesen
  • vielleicht spirituelle Literatur lesen und dabei trotzdem mein Sci-Fi-Leseprojekt im Auge behalten
  • Blut spenden
  • SchleFaZe gucken
  • meinen Urlaub planen

Was machst du im Juni? Gibt es Sci-Fi Literatur mit spirituellen Themen? Bestimmt oder?

5 Gedanken zu “To Do – im Juni

  1. Auf die ganzen Filme im Juni freu‘ ich mich auch schon! Besonders auf Jurassic World.
    Und spirituelle SciFi-Romane gibt es garantiert, je nachdem in welche Richtung es eben gehen soll. ^^

    Liebe Grüße,
    Sefa

    1. Spirituell und Science vielleicht nicht so ausgeprägt, aber ich möchte dir das Buch „Seelen“ von Stephenie Meyer empfehlen. Außerirdische übernehmen die Körper der Menschen und unterdrücken ihre Seelen – eigentlich im guten Willen. Übernahme unserer Zivilisation und die Frage, wo hört der Außerirdische auf, wo fängt der Rest der Menschenseele an? Na gut, eine Liebesgeschichte gib’ts noch oben drauf. Ein in meinen Augen sehr gelungenes, spannendes Buch der Twilight-Autorin, das nix mit Twilight gemeinsam hat, versprochen.

      1. Ooooha! Da hab ich immer fleißig nen Bogen drum gemacht. Aber so dick ist es jetzt auch wieder nicht, ich guck mir das nochmal an…Danke jedenfalls für den Tipp!

      1. Mal sehen. Ist englischsprachige Literatur auch ok? Vieles wird ja leider nicht übersetzt, weil der deutsche Markt zu klein ist.

        Also da wären: The Years of Rice and Salt (wobei das von der Vergangenheit bis in die Zukunft reicht), Der Wüstenplanet (Dune), Bladerunner (Philip K. Dick), Hyperion (Dan Simmons), Solaris (Stanislaw Lem), 2001 – Odyssee im Weltraum (Arthur C. Clarke), Fremder in einer fremden Welt (Robert A. Heinlein), Menschen wie Götter (Sergej Snegow), Neuromancer (William Gibson) …

        Vielleicht trifft ja etwas deinen Geschmack. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*